Christopher Mies hat die Chance auf Wiedergutmachung - Bildquelle: ADAC Motorsport/ADAC Motorsport/ADAC Motorsport/Christopher Mies hat die Chance auf Wiedergutmachung © ADAC Motorsport/ADAC Motorsport/ADAC Motorsport/

Spielberg bei Knittelfeld (SID) - Nach dem verkorksten Auftakt beim ADAC GT Masters richtet Titelverteidiger Christopher Mies den Blick demonstrativ nach vorne. "Es kann nur besser werden, es sind die schwierigen Phasen, in denen wir uns als Racer beweisen müssen", schrieb der Audi-Pilot bei Instagram, der Ende April in Oschersleben nur die Plätze zwölf und 13 eingefahren hatte. 

An diesem Wochenende hat er beim zweiten Rennwochenende des ADAC GT Masters die Chance auf Wiedergutmachung. Auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg stehen am Samstag und Sonntag die Rennen drei und vier auf dem Programm. Ein Blick auf die Statistik macht dem Düsseldorfer Mies aber wenig Hoffnung auf Besserung: Audi hat auf der Formel-1-Strecke in der Steiermark noch keinen Sieg geholt.

Auch Spitzenreiter Jusuf Owega (Köln) bereitet sich auf ein schwieriges Wochenende vor. Anders als noch beim starken Auftakt teilt sich der Newcomer seinen Audi mit dem Belgier Dries Vanthoor. Owegas eigentlicher Teamkollege, der Schweizer Ricardo Feller, der 2021 mit Mies den Titel geholt hatte, startet an diesem Wochenende in der DTM, die zeitgleich auf dem Lausitzring unterwegs ist (Sa. und So. jeweils ab 13 Uhr live auf ProSieben).