Sophia Flörsch scheidet in Macau vorzeitig aus - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDHZSophia Flörsch scheidet in Macau vorzeitig aus © PIXATHLONPIXATHLONSIDHZ

Frankfurt/Main - Ein Jahr nach ihrem Horror-Crash ist Rennfahrerin Sophia Flörsch beim Grand Prix der Formel 3 in Macau vorzeitig ausgeschieden. Die 18-Jährige aus München musste ihr Auto zur Mitte des Hauptrennens am Sonntag mit technischen Problemen abstellen.

Der Sieg bei dem traditionsreichen Rennen ging an den Niederländer Richard Verschoor, bester Deutscher wurde David Beckmann (Iserlohn) als Neunter.

Fürchterlicher Unfall

Im Vorjahr hatte sich Flörsch bei einem fürchterlichen Unfall eine Fraktur der Wirbelsäule zugezogen, die anschließende Operation dauerte elf Stunden. Schon einen Monat später hatte Flörsch ihre Absicht erklärt, 2019 das Rennen in Macau wieder fahren zu wollen. 

Das Rennen gehört zu den prestigeträchtigsten Events im Nachwuchsrennsport und gilt als Türöffner für eine große Karriere. Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher etwa hatte 1990 in der chinesischen Sonderverwaltungszone gewonnen.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.