Eric Frenzel springt auf 135 Meter - Bildquelle: AFP/SID/GEORG HOCHMUTHEric Frenzel springt auf 135 Meter © AFP/SID/GEORG HOCHMUTH

Köln (SID) - Kombinierer Eric Frenzel hat beim Weltcup im norwegischen Lillehammer eine gute Chance auf das Podest. Der 33 Jahre alte Rekordweltmeister sprang vom großen Lysgardsbakken auf 135,0 m und geht als Fünfter mit 24 Sekunden Rückstand auf den drittplatzierten Österreicher Johannes Lamparter in den Skilanglauf über 10 km ab 14.00 Uhr.

"Ich bin noch nicht ganz an der Spitze, aber auf der Schanze wieder auf einem guten Niveau unterwegs", sagte Frenzel in der ARD. Dicht vor seinem 38. Weltcupsieg steht Norwegens Topstar Jarl Magnus Riiber, der trotz geringeren Anlaufs mit 143,0 m die Tagesbestweite erzielte und mit 29 Sekunden Vorsprung auf Österreichs Großschanzen-Weltmeister Johannes Lamparter in die Loipe geht. Frenzels Rückstand auf Riiber beträgt 56 Sekunden. 

Senkrechtstarter Terence Weber, Teamkollege Frenzel beim SSV Geyer in Sachsen, liegt 1:14 Minuten zurück auf Platz elf. Weber hatte in der Vorwoche in Ruka seinen ersten Weltcupsieg gefeiert, dabei aber von Riibers Disqualifikation profitiert. Manuel Faißt (Baiersbronn) als Zwölfter (+1:16), Vinzenz Geiger (Oberstdorf) auf Platz 14 (+1:25) und Fabian Rießle (Breitnau) als 17. (+1:41) dürfen noch auf eine Top-10-Platzierung hoffen.

Johannes Rydzek liegt als schlechtester Deutscher hinter Julian Schmid (Oberstdorf/29.) mit 2:36 Minuten Rückstand nur auf Platz 30. Der Doppel-Olympiasieger von Pyeongchang war wie Rießle am Samstag nicht für die deutsche Staffel nominiert worden.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien