Die 18. Etappe verlangt den Fahrern nochmals alles ab - Bildquelle: AFPSIDANNE-CHRISTINE POUJOULATDie 18. Etappe verlangt den Fahrern nochmals alles ab © AFPSIDANNE-CHRISTINE POUJOULAT

Méribel (SID) - 18. Etappe (Donnerstag, 17. September): Meribel - La Roche-sur-Foron (175 km/Gebirge)

Die Alpentrilogie der 107. Tour de France findet am Donnerstag ihr Ende - und verlangt den müden Fahrern nochmals alles ab. Die 175 km lange 18. Etappe von Meribel nach La Roche-sur-Foron wird ein stetes Auf und Ab.

Fünf gewertete Berge haben die Streckenplaner in den Kurs integriert, darunter die Montee du plateu des Glieres, ein Anstieg der höchsten Kategorie. Etwas mehr als 30 Kilometer sind es von der Spitze des bis zu 15 Prozent steilen Passes bis ins Ziel. Wer den Etappensieg will, wird hier attackieren. 

Den Tageserfolg dürfte wohl eine bergfeste Ausreißergruppe unter sich ausmachen. Dahinter sind allerdings auch Angriffe auf das Gelbe Trikot nicht auszuschließen.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien