Franziska Brauße verpasste die vierte Goldmedaille knapp - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDFranziska Brauße verpasste die vierte Goldmedaille knapp © PIXATHLONPIXATHLONSID

Berlin (SID) - Franziska Brauße (Öschelbronn) hat ihren vierten Titel bei den 133. deutschen Bahnrad-Meisterschaften in Berlin knapp verfehlt. Nach Gold in der Einerverfolgung, der Mannschaftsverfolgung und im Madison sprintete die 20-Jährige am Sonntagmorgen zu Silber im Scratch. Brauße musste sich nach zehn Kilometern nur Michaela Ebert (Leipzig) geschlagen geben. Bronze ging an Lea Charlotte Reißner (Gera).

Die deutschen Meisterschaften finden im Rahmen des Multisport-Events "Die Finals" statt. Sie dienen auch als Probe für die Weltmeisterschaften an selber Stelle (26. Februar bis 1. März 2020).

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps