Chris Froome kann momentan nur virtuell fahren - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDChris Froome kann momentan nur virtuell fahren © PIXATHLONPIXATHLONSID

Köln (SID) - Der viermalige Tour-Sieger Chris Froome nimmt in der Coronakrise an der virtuellen "Challenge of Stars" teil, um sich mit der Radsport-Konkurrenz zu messen. "Es ist großartig, in einer Zeit, in der wir keine Rennen fahren können, mithilfe von Technologie so ein Event zu veranstalten und den Radsportfans Unterhaltung zu bieten", sagte Froome der franzöischen Nachrichtenagentur AFP.

Insgesamt konkurrieren 16 Fahrer über den Radsimulator BKOOL im Knock-out-Modus miteinander. Auch die beiden deutschen Radprofis Simon Geschke und Pascal Ackermann sind dabei. 

Durch die weltweite Corona-Pandemie sind die meisten Rennen derzeit in den Spätsommer verschoben, bis dahin halten sich die Fahrer mit Challenges auf dem Hometrainer fit. Ex-Weltmeister Mark Cavendish (Großbritannien) beispielsweise bezwang vor zwei Wochen in etwas weniger als elf Stunden den virtuellen Mount Everest.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien