Der Giro-Auftakt in Ungarn fällt aus - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDDer Giro-Auftakt in Ungarn fällt aus © PIXATHLONPIXATHLONSID

Berlin (SID) - Der Start des 103. Giro d'Italia in Ungarn fällt höchstwahrscheinlich aus, die Corona-Pandemie macht die planmäßige Austragung der ersten großen Landesrundfahrt des Jahres unmöglich. Am Freitag deutete ein Mitglied der ungarischen Regierung das Aus für den Auftakt der Italien-Rundfahrt an. 

Das Rennen sollte am 9. Mai mit einem Einzelzeitfahren in Budapest starten. Auch die folgenden beiden Flachetappen in Ungarn würden demnach gestrichen. Eine offizielle Bestätigung des Veranstalters RCS stand zunächst aus.

Aufgrund der ernsten Lage in Europa "wird es nicht möglich sein, die ersten drei Etappen des Giro d'Italia in Ungarn auszutragen", teilte der in der ungarischen Regierung für die Organisation der Corona-Tests zuständige Politiker Mariusz Revesz laut der französischen Nachrichtenagentur AFP via Facebook mit. Die italienischen Partner seien über die Entscheidung informiert worden. Die gemeinsame Absicht sei es, den Start in Ungarn zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr stattfinden zu lassen.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien