Koen Bouwman gewinnt 19. Etappe beim Giro - Bildquelle: AFP/SID/LUCA BETTINIKoen Bouwman gewinnt 19. Etappe beim Giro © AFP/SID/LUCA BETTINI

Köln (SID) - Der niederländische Radprofi Koen Bouwman (Jumbo-Visma) hat die 19. Etappe des Giro d'Italia gewonnen. Auf der 178 km langen Bergetappe von Marano Lagunare nach Castelmonte siegte der 28-Jährige am Schlussanstieg als Teil einer fünfköpfigen Fluchtgruppe vor dem Schweizer Mauro Schmid (Quick-Step Alpha Vinyl) und dem Italiener Alessandro Tonelli (Bardiani CSF Faizane).

Für Bouwman, den Führenden der Bergwertung, war es der zweite Etappensieg bei diesem Giro und der zweite Profisieg in seiner Karriere. "Das Blaue Trikot zu behalten, war das Hauptziel des heutigen Tages", sagte der Niederländer im Interview mit Eurosport.

Der Ecuadorianer Richard Carapaz (Ineos Grenadiers) verteidigte erfolgreich das Rosa Trikot des Gesamtführenden, musste aber den Ausstieg seines Edelhelfers Richie Porte verkraften. Der 37-jährige Australier, der nach der Saison seine Karriere beenden wird, war offenbar über Nacht erkrankt und musste das Rennen aufgeben. Carapaz' Vorsprung auf den Australier Jai Hindley vom deutschen Team Bora-hansgrohe beträgt nach wie vor drei Sekunden.

Bester Deutscher war Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe), der als 20. ins Ziel kam und den Klassement-Besten um Carapaz am Schlussanstieg nicht folgen konnte. In der Gesamtwertung belegt Buchmann aber weiterhin den siebten Platz (+8:21) und darf sich somit Hoffnungen auf die erste deutsche Top-10-Platzierung beim Giro seit 1983 machen.

Am Samstag folgt die letzte schwere Bergankunft dieses Giro. Auf der 168 km langen Etappe von Belluno nach Passo Fedaia/Marmolada müssen die Fahrer 4490 Höhenmeter überwinden - darunter den höchsten Punkt der gesamten Rundfahrt, den Passo Pordoi (2239 m). Am Sonntag folgt die letzte Etappe mit dem 17,4 km langen Einzelzeitfahren in Verona.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien