Kerstin Brachtendorf gewann Bronze bei der WM - Bildquelle: ImagoKerstin Brachtendorf gewann Bronze bei der WM © Imago

Köln (SID) - Deutschlands Para Radsportler bleiben bei den Weltmeisterschaften im portugiesischen Cascais auf Erfolgskurs. Das Team des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) hat nach zwei Wettkampftagen bereits sechs Medaillen geholt und zwei Monate vor dem Start der Paralympics in Tokio seine Ambitionen unterstrichen.

"Ich bin sehr zufrieden, die Leistungen waren herausragend. Wenn man einmal guckt, wie andere Nationen personell aufgestellt sind, bin ich sehr stolz auf uns", sagte Bundestrainer Tobias Bachsteffel vor den weiteren Rennen. Die WM läuft noch bis Sonntag.

Zum Auftakt hatten Annika Zeyen, Bernd Jeffre und Vico Merklein im Team-Relay Bronze geholt. Matthias Schindler verfehlte anschließend im Zeitfahren Gold nur hauchdünn um eine Sekunde und gewann wie Maike Hausberger Silber. Platz drei sicherten sich zudem Kerstin Brachtendorf, Denise Schindler und Michael Teuber.

Matthias Schindler habe "noch einmal deutlich gezeigt, dass er absolut an der Weltspitze mitfährt", lobte Bachsteffel: "In Summe war es ein sehr erfolgreicher Tag für die deutsche Nationalmannschaft." Schindler richtete schon einmal eine Kampfansage an die Konkurrenz: "Das Ergebnis motiviert mich eher für die Paralympics in Tokio. Da wird es für die anderen nochmal schwerer, vor mir zu sein."

EM-News

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien