Kapitän des Teams Arkea-Samsic: Nairo Quintana - Bildquelle: AFPSIDMARCO BERTORELLOKapitän des Teams Arkea-Samsic: Nairo Quintana © AFPSIDMARCO BERTORELLO

Marseille (SID) - Der gerade erst beendeten Tour de France droht womöglich ein Dopingskandal. Die Staatsanwaltschaft von Marseille bestätigte der Nachrichtenagentur AFP am Montag, dass eine vorläufige Untersuchung wegen eines Dopingverdachts eingeleitet worden sei. Dabei soll es um das Team Arkea-Samsic und insbesondere um den kolumbianischen Radstar Nairo Quintana gehen. Dessen Unterkunft war bereits am Mittwoch noch während der laufenden Frankreich-Rundfahrt untersucht worden, berichteten französische Medien übereinstimmend.

Staatsanwältin Dominique Laurens bestätigte weder Namen des Teams noch der betroffenen Fahrer. Sie sagte der AFP jedoch, dass die Untersuchung eröffnet worden sei, weil bei einer Durchsuchung "viele Gesundheitsprodukte und Medikamente gefunden worden sind". Darunter sei auch eine "Methode, die man als Doping bezeichnen könnte".

Weitere Informationen gab Laurens nicht. Quintana und sein Team hatten die Tour trotz der Razzia fortgesetzt. Am Sonntag erreichte das Feld Paris.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien