Roglic bringt sich durch seinen Etappensieg in Stellung - Bildquelle: AFPSIDANDER GILLENEARoglic bringt sich durch seinen Etappensieg in Stellung © AFPSIDANDER GILLENEA

Suances (SID) - Top-Favorit Primoz Roglic (Slowenien) hat die 10. Etappe der Spanien-Rundfahrt gewonnen und seine Ansprüche auf den Gesamtsieg unterstrichen. Der Tour-Zweite vom Team Jumbo-Visma setzte sich am Freitag nach 185 km von Castro Urdiales nach Suances durch und greift nun nach dem Roten Trikot des Führenden: Nur noch drei Sekunden beträgt sein Rückstand auf den Ecuadorianer Richard Carapaz (Ineos Grenadiers).

Auf der elften Etappe am Samstag sind gleich die Kletterer gefordert. Über 170 anspruchsvolle Kilometer geht es von Villaviciosa nach Alto de la Farrapona, der Sieger wird bei einer Bergankunft ermittelt.

Am Freitag hatten sich auf dem über weite Strecken ebenen Teilstück einige Ausreißer versucht, sie wurden aber allesamt recht schnell wieder gestellt. So lagen die Klassementfahrer in der Spitzengruppe, als das Feld die abschließende Rampe nach Suances erreichte.

Etwa 300 Meter vor dem Ziel trat Roglic an und ließ der Konkurrenz keine Chance, letztlich siegte er ungefährdet vor dem Österreicher Felix Großschartner vom deutschen Team Bora-hansgrohe und dem Italiener Andrea Bagioli (Deceuninck-Quick Step). Carapaz wurde 14. und muss nun um die Gesamtführung bangen. Pascal Ackermann (Kandel), Gewinner am Vortag, spielte am Freitag keine Rolle im Kampf um den Tagessieg.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien