Tess Feury ist Rugby-Profi und arbeitet während der Coronakrise auf der Inte... - Bildquelle: Instagram/GettyImagesTess Feury ist Rugby-Profi und arbeitet während der Coronakrise auf der Intensivstation. © Instagram/GettyImages

Morristown/München - Großartige Aktion von Rugby-Nationalspielerin Tess Feury aus den USA.

Aufgrund der Coronakrise kann sie derzeit ihren Sport nicht ausüben. Stattdessen arbeitet sie im Krankenhaus von Morristown (New Jersey) als Krankenschwester auf der Intensivstation.

Aufgrund der Coronapandemie wurden die Schichten des Krankenhauspersonals auf zwölf Stunden pro Tag erhöht.

Rugbyspielerin arbeitet auf Intensivstation mit Coronapatienten

So arbeitet Feury, die die Position des Fullbacks bekleidet, drei Tage die Woche im Krankenhaus und bereitet sich nebenbei im Heimtraining auf die Rückkehr mit USA Rugby vor. 

"Ich versuche mein Bestes, um den Plan, den ich bereits vor Corona hatte, einzuhalten, aber die größte Herausforderung ist es, im Haus gefangen zu sein", erklärt Feury bei "ESPN".

"Die kleinen Erfolge halten uns am Laufen"

Auf der Intensivstation hat sie natürlich auch mit Coronapatienten zu tun. Feury sagt: "Wenn ein Patient entlassen wird, hat man ein besseres Gefühl als sonst. Sie sind so glücklich, dass sie nach Hause können und uns motiviert die Anerkennung der Gesellschaft. Und die kleinen Erfolge halten uns am Laufen."

Auch Feury profitiert davon und eines Tages wird sie wieder Rugby spielen.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.  

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien