Israel Folau unterschrieb bei den Catalans Dragons - Bildquelle: AFPSIDADRIAN DENNISIsrael Folau unterschrieb bei den Catalans Dragons © AFPSIDADRIAN DENNIS

Köln - Der gefallene Rugby-Star Israel Folau hat einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der australische Ex-Nationalspieler, dessen Vertrag nach homophoben Äußerungen im Frühjahr 2019 vom australischen Verband gekündigt worden war, unterzeichnete am Dienstag einen Einjahreskontrakt bei den Catalans Dragons aus Frankreich. "Wir teilen seine Ansichten nicht. Wir wollen Israel eine neue Chance geben", sagte Vereinspräsident Bernard Guasch.

Der streng religiöse Folau hatte im vergangenen April auf Instagram ein Bild gepostet, auf dem unter anderem Homosexuellen, Alkoholikern, Dieben und Atheisten gedroht wird: "Die Hölle erwartet euch. Tut Buße! Nur Jesus kann euch retten." Nach der Kündigung seines Vertrages zeigte er keine Reue.

Stattdessen klagte Folau gegen den australischen Verband, mit dem er sich im Dezember außergerichtlich einigte. Details des Vergleichs wurden allerdings nicht bekannt. In einem Internet-Video zeigte er sich aber "sehr zufrieden" mit dem Deal. Der 30-Jährige forderte vom Verband und seinem Ex-Verein NSW Waratahs eine Entschädigung von 14 Millionen australischen Dollar (etwa 8,6 Millionen Euro).

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien