Auf der Kandahar soll es keine Männer-Abfahrt geben - Bildquelle: AFP/SID/CHRISTOF STACHEAuf der Kandahar soll es keine Männer-Abfahrt geben © AFP/SID/CHRISTOF STACHE

Garmisch-Partenkirchen (SID) - Im alpinen Weltcup-Winter 2022/23 soll es keine Männer-Abfahrt auf der legendären Kandahar von Garmisch geben. Über entsprechende Pläne des Internationalen Skiverbandes FIS berichtete am Montag der Bayerische Rundfunk. Demnach sehe der Rennkalender "nur zwei Damenrennen auf der Kandahar und einen Slalom der Herren am Gudiberg" in Partenkirchen vor.

Die Verantwortlichen beim Deutschen Skiverband (DSV) und in Garmisch-Partenkirchen, hieß es, seien "sehr verärgert". Er sei "regelrecht geschockt", sagte Florian Fischer, Vorstand des Skiclubs Garmisch, dem BR.

FIS-Präsident Johan Eliasch wolle dem Kalender einen internationaleren Anstrich geben und Rennen beispielsweise nach China vergeben. Die Kandahar zählt neben der Lauberhorn-Abfahrt in Wengen oder der Streif in Kitzbühel zu den berühmtesten und gefährlichsten Pisten.

Garmisch-Partenkirchen bewirbt sich neben Crans-Montana/Schweiz, Narvik/Norwegen und Soldeu/Andorra um die Ausrichtung der Ski-WM 2027. Die Entscheidung fällt Ende Mai.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien