Thomas Dreßens Start in Kvitfjell ist noch offen - Bildquelle: AFPSIDCHRISTOF STACHEThomas Dreßens Start in Kvitfjell ist noch offen © AFPSIDCHRISTOF STACHE

Köln - Skirennläufer Thomas Dreßen wird angesichts seiner Schulterverletzung erst nach den Abfahrtstrainings beim Weltcup in Kvitfjell/Norwegen entscheiden, ob er dort auch die Rennen bestreiten wird. "Thomas hat die medizinische Freigabe für einen Start erhalten, und wir werden sehen, wie sich die Verletzung im Training verhält", sagte Cheftrainer Christian Schwaiger.

In Kvitfjell stehen eine Abfahrt (Samstag) und ein Super-G (Sonntag) auf dem Programm. Zuvor wird am Donnerstag und Freitag je eine Testfahrt absolviert. Dreßen hatte sich bei einem Sturz in Hinterstoder/Österreich am vergangenen Samstag beide Schultern ausgekugelt, dabei aber nicht schwerer verletzt.

"Nach meinem Sturz habe ich mich einige Tage geschont", sagte er. Am Mittwoch fuhr er in Norwegen frei Ski, "um zu sehen, wie es geht. Ich hatte zwar noch etwas Schmerzen in den Schultern, aber es ist insgesamt gut gegangen. Daher habe ich entschieden, das Training zu fahren." Nach starken Schneefällen in den vergangenen Tagen stelle er sich "auf schwierige Verhältnisse ein".

In Kvitfjell hatte Dreßen im März 2018 seine zweite Weltcup-Abfahrt gewonnen. Nach den dortigen Rennen stünde für Dreßen nur noch das Weltcup-Finale in Cortina d'Ampezzo mit einer Abfahrt und einem Super-G (18. und 19. März) an.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien