Weltcup-Start von Thomas Dreßen in Kanada noch offen - Bildquelle: AFPSIDMARK RALSTONWeltcup-Start von Thomas Dreßen in Kanada noch offen © AFPSIDMARK RALSTON

Laupheim (SID) - Der Weltcup-Start von Thomas Dreßen beim Saisonauftakt der Abfahrer Ende November im kanadischen Lake Louise ist noch offen. Er sei nach seinem Kreuzbandriss im Moment "vielleicht bei 70 Prozent", sagte der Mittenwalder am Donnerstag am Rande der Aktiven-Einkleidung des Deutschen Skiverbandes (DSV) in Laupheim: "Die Trainings werde ich definitiv fahren. Aber wenn ich dann merke, es gibt noch viel zu tun, werde ich mir das Rennen noch aufsparen."

In Lake Louise steht am 30. November eine Abfahrt auf dem Programm, tags darauf soll ein Super-G gefahren werden. Dreßen berichtete, dass sein verletztes rechtes Knie bereits wieder in Ordnung sei, allerdings habe er noch leichte Meniskusprobleme. "Und das wird auch noch eine Zeit lang so sein." Als Sportler strebe er nach der Perfektion, "das ist Jammer auf hohem Niveau".

Der Kitzbühelsieger von 2018 war im vergangenen Herbst bei der Abfahrt in Beaver Creek (US-Bundesstaat Colorado) schwer gestürzt. Dabei erlitt der 25-Jährige einen Riss des vorderen Kreuzbandes und eine Schulterluxation. Beaver Creek ist in diesem Winter nach Lake Louise die zweite Station für die Abfahrer.