Verletzte sich schwer: Sofia Goggia - Bildquelle: AFP/SID/LUCA TEDESCHIVerletzte sich schwer: Sofia Goggia © AFP/SID/LUCA TEDESCHI

Cortina d'Ampezzo (SID) - Abfahrts-Olympiasiegerin Sofia Goggia aus Italien hat sich am Sonntag beim Super-G in Cortina d'Ampezzo eine schwere Knieverletzung zugezogen und weniger als zwei Wochen vor Beginn der Winterspiele in Peking einen Rückschlag erlitten. Bei einem Sturz im Heimrennen verstauchte sich die Skirennläuferin das Gelenk, das vordere Kreuzband ist angerissen, dazu gibt es einen kleinen Bruch im Wadenbein. Das gab der italienische Wintersportverband FISI am Sonntagabend bekannt.

"Das ist ein Rückschlag, den ich in einer so wichtigen Phase der Saison nicht haben wollte. Aber in den kommenden Stunden werde ich mit der Physiotherapie beginnen, um zu versuchen, den Titel in der Disziplin zu verteidigen, die ich am meisten liebe", sagte Goggia. Das olympische Abfahrtsrennen findet am 15. Februar in China statt.

Die 29-Jährige hatte die Abfahrt am Samstag gewonnen, es war bereits ihr sechster Erfolg in dieser Saison und der vierte in der Abfahrt. Schon eine Woche zuvor in Zauchensee war die Italienerin gestürzt - und auch am Samstag nahe an einem Crash gewesen. Am Sonntag konnte Goggia zwar noch ins Tal fahren, humpelte aber nach dem ersten Medizincheck.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien