Das DSV-Mixed-Team wird in Willingen nur Vierter - Bildquelle: AFP/SID/INA FASSBENDERDas DSV-Mixed-Team wird in Willingen nur Vierter © AFP/SID/INA FASSBENDER

Willingen (SID) - Das deutsche Skisprung-Team hat im ersten Mixed-Wettbewerb des Olympia-Winters das Podest überraschend verpasst. Beim Heim-Weltcup in Willingen flogen die DSV-Adler um Skiflug-Weltmeister Karl Geiger nur auf Rang vier. Zur Halbzeit hatte das Team der Bundestrainer Stefan Horngacher und Maximilian Mechler noch auf Rang drei gelegen. 

Zehn Tage vor der olympischen Premiere des Mixed-Wettbewerbs in Peking lag der viermalige Weltmeister mit 778,4 Punkten umgerechnet weniger als einen Meter hinter den Österreichern auf Rang drei. Ein Ausrufezeichen setzten die überragenden Slowenen, die sich mit 862,6 Punkten ungefährdet den Sieg sicherten. Zweiter wurde Norwegen (799,7).

Geiger (Oberstdorf) schöpfte mit Sprüngen auf 132,5 und 129,0 Metern nicht sein volles Potenzial aus. Die Olympiazweite Katharina Althaus (Oberstdorf) überzeugte mit 126,0 und 127,0 m, Markus Eisenbichler (Siegsdorf/129,5+129,0) präsentierte sich solide. Vor allem die schwachen Sprünge von Juliane Seyfarth (Ruhla/111,0+119,0) raubten dem deutschen Quartett die Chancen aufs Stockerl. 

Der Mixed-Wettbewerb in Willingen, bei dem je zwei Frauen und Männern antreten, war der erste in dieser Saison und gleichzeitig die Generalprobe für Peking.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien