Liegt auf Rang sechs: Markus Eisenbichler - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDLiegt auf Rang sechs: Markus Eisenbichler © PIXATHLONPIXATHLONSID

Oberstdorf (SID) - Markus Eisenbichler (Siegsdorf) darf zum Abschluss des Skiflug-Wochenendes in Oberstdorf noch auf eine erneute Podestplatzierung hoffen. Der 27-Jährige flog im dichten Schneetreiben auf 210,5 m und liegt als mit Abstand bester Deutscher auf Platz sechs.

Die Führung übernahm Vortagessieger Ryoyu Kobayashi (Japan) nach einem Flug auf 220,5 m mit 205,7 Punkten hauchdünn vor dem Russen Jewgeni Klimow (205,5). Der Pole Jakub Wolny auf Platz drei (204,5) hat 9,1 Punkte und damit umgerechnet siebeneinhalb Meter Vorsprung auf Eisenbichler.

Der früh gestartete Martin Hamann (Aue) profitierte vom Aufwind und liegt mit persönlicher Bestweite von 224,0 m auf Platz 22. Hinter ihm sortierten sich Stephan Leyhe (Willingen) als 23. (199,5) und der Oberstdorfer Lokalmatador Karl Geiger als 24. (200,0) ein. Olympiasieger Andreas Wellinger (Ruhpolding) verpasste als 31. mit 184,0 den Sprung unter die besten 30.

Für einen Schreckmoment sorgte der Tscheche Tomas Vancura mit einem spektakulären Sturz. Vancura fiel nach einem Fehler nach dem Absprung aus großer Höhe auf den Hang, blieb aber offenbar unverletzt.

Nachdem am Samstag Welinger in der Qualifikation gescheitert war, erwischte es zum Abschluss Richard Freitag (Aue). Der Sachse flog nur auf 160,5 und Platz 48. Auch Junioren-Teamweltmeister Constantin Schmid (Oberaudorf) verpasste als 42. den Wettkampf der besten 40.