Geiger steht zur Halbzeit in Kuusamo auf Rang zehn - Bildquelle: AFPSIDJURE MAKOVECGeiger steht zur Halbzeit in Kuusamo auf Rang zehn © AFPSIDJURE MAKOVEC

Köln (SID) - Karl Geiger (Oberstdorf) muss den deutschen Skispringern beim Weltcup im finnischen Kuusamo erneut die Bilanz retten. Der Vizeweltmeister liegt nach dem ersten Durchgang auf der Rukatunturi-Schanze mit einem Sprung auf 132,5 m (128,4 Punkte) auf Rang zehn und hat als einziger DSV-Adler noch eine realistische Chance auf eine Topplatzierung.

Der Rückstand Geigers, schon beim Auftakt in Wisla als Siebter bester deutscher Springer, auf den führenden Slowenen Timi Zajc, der 137,5 m (140,0) sprang, beträgt rund sechseinhalb Meter. Platz drei ist fünf Meter entfernt. Zweitbester Deutscher ist Richard Freitag (Aue) auf Platz 17.

Weltmeister Markus Eisenbichler (Siegsdorf), der am Freitag in der Qualifikation schmerzhaft gestürzt war, rettete sich trotz eines missglückten Sprungs als 29. in den zweiten Durchgang. Ausgeschieden ist wie schon in der Vorwoche in Wisla Team-Weltmeister Stephan Leyhe (Willingen) als 33.

Eisenbichler profitierte allerdings von der Qualifikation der norwegischen Topstars Robert Johansson und Johann Andre Forfang. Die Erst- und Viertplatzierten des ersten Durchgangs wurden wegen nicht regelkonformer Anzüge aus dem Wettbewerb genommen.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien