Severin Freund landete nur auf Rang 20 - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDSeverin Freund landete nur auf Rang 20 © PIXATHLONPIXATHLONSID

Sapporo (SID) - Der frühere Skisprung-Weltmeister Severin Freund hat auch beim zweiten Wettbewerb des zweitklassigen Continental Cups (COC) im japanischen Sapporo keinen Schritt nach vorne gemacht. Der 30 Jahre alte Niederbayer belegte auf der Olympiaschanze von 1972 nur den 20. Rang, nachdem er im ersten Springen 13. geworden war. Beim erneuten Sieg des Österreichers Clemens Aigner war Freund nur sechstbester Deutscher.

Freund, der nach zwei Kreuzbandrissen sein Comeback gefeiert hatte, kämpft um die Teilnahme an den Weltmeisterschaften im Seefeld (19. Februar bis 3. März). Das WM-Ticket scheint aber derzeit in weiter Ferne. Aus der Vierschanzentournee zum Jahreswechsel war der frühere Weltcup-Gesamtsieger nach zwei Springen ausgestiegen und tritt seitdem im Continental Cup an, in dem er in Bischofshofen als Dritter zunächst ein Erfolgserlebnis verbucht hatte.

Bester Deutscher in Sapporo, wo der Weltcup am kommenden Wochenende gastiert, war Martin Hamann (Aue) auf Platz drei. Andreas Wank (Hinterzarten), wie Freund Team-Olympiasieger von 2014, musste sich nach seinem zweiten Platz am Vortag mit Rang 17 zufrieden geben. Am Sonntag findet in Nordjapan ein weiteres Einzelspringen statt.