Karl Geiger flog auf 122 m - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDKarl Geiger flog auf 122 m © PIXATHLONPIXATHLONSID

Köln - Die deutschen Skispringer dürfen noch auf ihren dritten Teamsieg in Serie hoffen. Beim Mannschafts-Wettbewerb der ersten Station der Raw-Air-Tour in Oslo liegt das deutsche Quartett um den Weltcup-Gesamtzweiten Karl Geiger mit 471,4 Punkten hinter den führenden Norwegern (479,7) auf Platz zwei und geht mit rund viereinhalb Metern Rückstand auf die Skandinavier ins Finale. Dritter ist Polen (456,8).

Coronakrise: Springen am Holmenkollen ohne Zuschauer

Am legendären Holmenkollen, wo aufgrund der Coronakrise ohne Zuschauer gesprungen wird, erwischte Geiger (Oberstdorf) keinen idealen Sprung und landete bereits bei 122,0 m. Stephan Leyhe (Willingen/128,5) und Constantin Schmid (Oberaudorf/128,0) zeigten hingegen starke Flüge. Schmid hatte mit seinem Sieg in der Qualifikation für das Einzelspringen am Samstag die Führung in der Raw-Air-Gesamtwertung übernommen.

Pius Paschke (Kiefersfelden) kam als vierter DSV-Adler nur auf 120,0 m. Paschke hatte wie schon in der Vorwoche beim Teamsieg in Lahti den Vorzug vor Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler (Siegsdorf) erhalten, der damit keine Rolle in der Raw-Air-Gesamtwertung spielen kann. Der Beste nach insgesamt 16 Wertungssprüngen (Qualifikation, Einzel und Team) kassiert 60.000 Euro Siegprämie.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.  

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien