Gregor Schlierenzauer möchte wieder angreifen - Bildquelle: AFPSIDSASCHA SCHUERMANNGregor Schlierenzauer möchte wieder angreifen © AFPSIDSASCHA SCHUERMANN

Köln (SID) - Skisprung-Olympiasieger Gregor Schlierenzauer hat trotz seiner sportlichen Durststrecke die Motivation nicht verloren. "Natürlich gibt es Tage, an denen es mir schwerfällt. Aber diese Tage hat jeder von uns ? egal in welchem Job", sagte der 30-jährige Österreicher dem Sportbuzzer: "Für mich fühlt es sich richtig an, diesen Weg weiterzugehen. Ich glaube daran, dass ich wieder oben anschließen kann."

Schlierenzauer ist mit 53 Siegen der erfolgreichste Weltcupspringer der Geschichte, sein letzter Erfolg liegt aber sechs Jahre zurück. Er habe "im Sommer ein paar tolle Bestätigungen bekommen. Aber nach oben zu kommen, geht schwerer, als zu fallen. So ist das leider. Dem ordne ich alles unter", sagte Schlierenzauer.

Der Anfang in dieser Saison verlief zäh. In der Qualifikation für das Einzelspringen in Wisla/Polen am Sonntag (16.00 Uhr/ARD und Eurosport) kam Schlierenzauer über Rang 29 nicht hinaus.

Angesichts der besonderen Umstände aufgrund der Corona-Pandemie ist der Tiroler allerdings gespannt auf die Kräfteverhältnisse. Aus deutscher Sicht glaubt Schlierenzauer, dass Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler (Siegsdorf) nach seinem durchwachsenen Winter 2019/20 "sehr, sehr stark" sein wird. Schlierenzauer selbst "will da auch einen Schritt hin machen. Ich bin weiter als letztes Jahr ? ob mir der Schritt nach ganz vorn gelingt, wird sich zeigen."

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien