Seyfarth gewann mit dem Mixed-Team in Hinterzarten - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDSeyfarth gewann mit dem Mixed-Team in Hinterzarten © PIXATHLONPIXATHLONSID

Hinterzarten (SID) - Die deutschen Skispringer haben beim Sommer-Grand-Prix in Hinterzarten einen Heimsieg gefeiert. Richard Freitag (Aue), Juliane Seyfarth (Ruhla), Karl Geiger Oberstdorf) und Agnes Reisch (Isny) verwiesen im Mixed mit 947,8 Punkten die Mannschaften von Japan (932,3) und Slowenien (927,7) auf die Plätze.

Der neue Bundestrainer Stefan Horngacher hatte Weltmeister Markus Eisenbichler nicht für den Wettkampf auf der Rothaus-Schanze nominiert. Eisenbichler geht jedoch am Abend (18.20 Uhr) im Einzel-Wettbewerb der Männer an den Start. Dann wird auch Team-Olympiasieger Andreas Wank den letzten Sprung seiner Karriere absolvieren.

Den Saisonstart der Frauen hatte am Freitag die Japanerin Sara Takanashi gewonnen, als beste Deutsche landete die erst 19 Jahre alte Reisch auf dem sechsten Rang. Vizeweltmeisterin Katharina Althaus (Oberstdorf) musste sich mit Platz zehn begnügen und kam daher auch nicht im Mixed zum Einsatz.