Der Skisprung-Weltcup findet nicht in den USA statt - Bildquelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/DUSTIN SATLOFFDer Skisprung-Weltcup findet nicht in den USA statt © GETTY IMAGES NORTH AMERICA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/DUSTIN SATLOFF

Köln (SID) - Die Rückkehr des Skisprung-Weltcups in die USA nach fast zwei Jahrzehnten fällt im kommenden Winter aus. Wie der Weltverband FIS am Donnerstag mitteilte, sind die beiden Springen in Iron Mountain/Michigan aus "technischen und finanziellen Gründen" abgesagt worden. Ein Ersatz-Austragungsort soll in den kommenden Wochen verkündet werden.

Auf dem renovierten Pine Mountain Jump sollten am 11./12. Februar - zwischen den Stationen Willingen (4./5. Februar) und Rasnov/Rumänien (18./19. Februar) - zwei Männer-Weltcups ausgetragen werden. Zuletzt wurde im Weltcup im Jahr 2000 auf der Anlage gesprungen, als Martin Schmitt gewann. Das bislang letzte US-Springen fand 2004 in Park City statt.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien