Skispringer Freund werfen Knieprobleme erneut zurück - Bildquelle: AFPSIDSkispringer Freund werfen Knieprobleme erneut zurück © AFPSID

Seefeld in Tirol (SID) - Der frühere Skisprung-Weltmeister Severin Freund hat bei seinem Comeback-Versuch nach langer Verletzungspause einen schweren Rückschlag erlitten. Der 30-Jährige musste sich wegen andauernder Knieprobleme einem erneuten operativen Eingriff unterziehen.

"Nachdem mein Knie bis kurz vor der Vierschanzentournee in einem wirklich guten Zustand war, wurde es während der Tournee und in den folgenden Wochen schlechter", schrieb Freund bei Facebook: "Die Schmerzen waren einfach da, und deshalb gelang es mir auch nicht mit meinen Sprüngen vorwärts zu kommen." Nachdem eine Wettkampfpause zuletzt keine Linderung gebracht hatte, habe er sich nach Absprache mit den Ärzten zum Eingriff am Meniskus in München entschieden.

"Besonders bitter ist das natürlich am Tag der Eröffnung der Nordischen Ski-WM, bei der ich eigentlich dabei sein wollte", schrieb der Niederbayer: "Natürlich ist diese Zwangspause jetzt wieder ein Rückschlag, es ändert aber nichts an meinen sportlichen Zielen, die kommende Saison im Weltcup wieder dabei zu sein und bei der Heim-WM, ziemlich genau in zwei Jahren in Oberstdorf 2021 konkurrenzfähig auf dem Balken zu sitzen."

Freund hatte Ende November nach zwei Kreuzbandrissen und fast zweijähriger Pause sein Comeback gegeben, den Anschluss an die Weltspitze aber nicht geschafft. Bei der Vierschanzentournee war für den 30-Jährigen schon zur Halbzeit Endstation, anschließend trat Freund im zweitklassigen Continental Cup an.