• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

NFL Draft: Erstrunden-Quarterbacks mit Bilanz des Grauens seit 2021

<strong>Draft: Erstrunden-Quarterbacks mit Bilanz des Grauens seit 2021</strong><br>Joe Burrow, Justin Herbert, Trevor Lawrence - häufig finden die NFL-Teams in der ersten Runde des Drafts ihren neuen Quarterback-Hoffnungsträger. Immer wieder misslingt die Wahl des neuen Gesichts der Franchise aber auch gehörig. <strong><em>ran</em></strong> zeigt, welche Erstrundenpicks für Quarterbacks seit 2021 gehörig in die Hose gingen.
Draft: Erstrunden-Quarterbacks mit Bilanz des Grauens seit 2021
Joe Burrow, Justin Herbert, Trevor Lawrence - häufig finden die NFL-Teams in der ersten Runde des Drafts ihren neuen Quarterback-Hoffnungsträger. Immer wieder misslingt die Wahl des neuen Gesichts der Franchise aber auch gehörig. ran zeigt, welche Erstrundenpicks für Quarterbacks seit 2021 gehörig in die Hose gingen.
© Imago
<strong>Kenny Pickett (20. Pick 2022, Pittsburgh Steelers)</strong><br>Als einziger Quarterback wurde Pickett im Draft 2022 in der ersten Runde gedrafted. Zwei Jahre später war seine Zeit in Pittsburgh bereits wieder beendet und der 25-Jährige wurde für einen Drittrunden- und mehrere Siebtrunden-Picks an die Phiadelphia Eagles getradet. Zudem erhielt "Philly" neben dem Playmaker noch einen Viertrunden-Pick. Zuvor konnte Pickett nicht überzeugen und wurde mehrfach gebenched.
Kenny Pickett (20. Pick 2022, Pittsburgh Steelers)
Als einziger Quarterback wurde Pickett im Draft 2022 in der ersten Runde gedrafted. Zwei Jahre später war seine Zeit in Pittsburgh bereits wieder beendet und der 25-Jährige wurde für einen Drittrunden- und mehrere Siebtrunden-Picks an die Phiadelphia Eagles getradet. Zudem erhielt "Philly" neben dem Playmaker noch einen Viertrunden-Pick. Zuvor konnte Pickett nicht überzeugen und wurde mehrfach gebenched.
© UPI Photo
<strong>Kenny Pickett (20. Pick 2022, Pittsburgh Steelers)</strong><br>Seine enttäuschende Bilanz in dieser Zeit: 25 Spiele, 62,6 Prozent erfolgreiche Pässe, 4474 Passing Yards, 13 Touchdowns, 13 Interceptions. Vor dem Trade soll er zudem mit unreifem Verhalten negativ aufgefallen sein. "ESPN"-Draft-Analyst Matt Miller rankte Pickett als schlechtesten QB-Pick in der ersten Runde seit fünf Jahren: "In keinem anderen Draft wäre dieser Kerl ein Erstrunden-Pick".
Kenny Pickett (20. Pick 2022, Pittsburgh Steelers)
Seine enttäuschende Bilanz in dieser Zeit: 25 Spiele, 62,6 Prozent erfolgreiche Pässe, 4474 Passing Yards, 13 Touchdowns, 13 Interceptions. Vor dem Trade soll er zudem mit unreifem Verhalten negativ aufgefallen sein. "ESPN"-Draft-Analyst Matt Miller rankte Pickett als schlechtesten QB-Pick in der ersten Runde seit fünf Jahren: "In keinem anderen Draft wäre dieser Kerl ein Erstrunden-Pick".
© USA TODAY Network
<strong>Zach Wilson (2. Pick 2021, New York Jets)</strong><br>Nach drei Jahren ist das Missverständnis von Zach Wilson und den Jets beendet. Die New Yorker sendeten den Quarterback sowie Siebtrunden-Pick zu den Denver Broncos und erhalten im Gegenzug einen Sechstrunden-Pick. Der 24-Jährige konnte die hohen Erwartungen nicht im Ansatz erfüllen und ließ in jeder Spielzeit Konstanz in seinen Leistungen und die Eignung zum Franchise Quarterback vermissen.
Zach Wilson (2. Pick 2021, New York Jets)
Nach drei Jahren ist das Missverständnis von Zach Wilson und den Jets beendet. Die New Yorker sendeten den Quarterback sowie Siebtrunden-Pick zu den Denver Broncos und erhalten im Gegenzug einen Sechstrunden-Pick. Der 24-Jährige konnte die hohen Erwartungen nicht im Ansatz erfüllen und ließ in jeder Spielzeit Konstanz in seinen Leistungen und die Eignung zum Franchise Quarterback vermissen.
© 2021 Getty Images
<strong>Zach Wilson (2. Pick 2021, New York Jets)</strong><br>Mit nur 57 Prozent angebrachter Pässe für 6293 Passing Yards, 23 Touchdowns und 25 Interceptions enttäuschte Wilson auf ganzer Linie. Der Gegenwert von einem mageren Siebtrunden-Pick spricht Bände, wie sehr die Verantwortlichen aus dem "Big Apple" mit ihrer Draft-Einschätzung damals daneben lagen.
Zach Wilson (2. Pick 2021, New York Jets)
Mit nur 57 Prozent angebrachter Pässe für 6293 Passing Yards, 23 Touchdowns und 25 Interceptions enttäuschte Wilson auf ganzer Linie. Der Gegenwert von einem mageren Siebtrunden-Pick spricht Bände, wie sehr die Verantwortlichen aus dem "Big Apple" mit ihrer Draft-Einschätzung damals daneben lagen.
© Icon Sportswire
<strong>Trey Lance (3. Pick 2021, San Francisco 49ers)</strong><br>Um für Wunschspieler Lance von Position 12 auf drei zu springen, schickten die 49ers drei Erst- und einen Drittrunden-Pick zu den Miami Dolphins. Zwei Jahre später beendete die Franchise das Kapitel jedoch bereits wieder und schickte den heute 23-Jährigen vor dem Start der Saison 2023 für einen Viertrunden-Pick zu den Dallas Cowboys. Eine heftiger und kostspieliger Fehlschlag für die "Niners".
Trey Lance (3. Pick 2021, San Francisco 49ers)
Um für Wunschspieler Lance von Position 12 auf drei zu springen, schickten die 49ers drei Erst- und einen Drittrunden-Pick zu den Miami Dolphins. Zwei Jahre später beendete die Franchise das Kapitel jedoch bereits wieder und schickte den heute 23-Jährigen vor dem Start der Saison 2023 für einen Viertrunden-Pick zu den Dallas Cowboys. Eine heftiger und kostspieliger Fehlschlag für die "Niners".
© 2021 Getty Images
<strong>Trey Lance (3. Pick 2021, San Francisco 49ers)</strong><br>Trey Lance bestritt insgesamt nur acht Spiele für San Francisco. Seine Bilanz dabei: 54,9 Prozent erfolgreiche Pässe für 797 Passing Yards, fünf Touchdowns und drei Interceptions. Laut "ESPN"-Experte Field Yates waren dies seit Beginn der Common-Draft-Ära im Jahr 1967.die wenigsten Spiele, die ein Top-5-Pick für das Team bestritten hat, bei dem er debütierte. Lance dürfte also als absoluter Draft-Bust in die NFL-Geschichte eingehen - vielleicht sogar der größte der jüngeren Liga-Historie ...&nbsp;
Trey Lance (3. Pick 2021, San Francisco 49ers)
Trey Lance bestritt insgesamt nur acht Spiele für San Francisco. Seine Bilanz dabei: 54,9 Prozent erfolgreiche Pässe für 797 Passing Yards, fünf Touchdowns und drei Interceptions. Laut "ESPN"-Experte Field Yates waren dies seit Beginn der Common-Draft-Ära im Jahr 1967.die wenigsten Spiele, die ein Top-5-Pick für das Team bestritten hat, bei dem er debütierte. Lance dürfte also als absoluter Draft-Bust in die NFL-Geschichte eingehen - vielleicht sogar der größte der jüngeren Liga-Historie ... 
© USA TODAY Network
<strong>Justin Fields (11. Pick 2021, Chicago Bears)</strong><br>Seit 2021 hat Fields 6.674 Yards und 40 Touchdowns in 40 Spielen erzielt, aber nur 60,3 Prozent seiner Pässe an den Mann gebracht und war für 30 Interceptions verantwortlich. In der gleichen Zeitspanne erlief er jedoch auch 2.220 Yards - eine Marke, die nur von Lamar Jackson übertroffen wird. Dabei startete der 25-Jährige 38 Mal. Die Bilanz mit 10 Siegen und 28 Niederlagen ließ ebenfalls zu Wünschen übrig.
Justin Fields (11. Pick 2021, Chicago Bears)
Seit 2021 hat Fields 6.674 Yards und 40 Touchdowns in 40 Spielen erzielt, aber nur 60,3 Prozent seiner Pässe an den Mann gebracht und war für 30 Interceptions verantwortlich. In der gleichen Zeitspanne erlief er jedoch auch 2.220 Yards - eine Marke, die nur von Lamar Jackson übertroffen wird. Dabei startete der 25-Jährige 38 Mal. Die Bilanz mit 10 Siegen und 28 Niederlagen ließ ebenfalls zu Wünschen übrig.
© 2021 Getty Images
<strong>Justin Fields (11. Pick 2021, Chicago Bears)</strong><br>Nachdem die Bears im Draft 2024 den 1. Pick besitzen, zog die Franchise Konsequenzen und schickte Fields in der Offseason zu den Pittsburgh Steelers. Chicago erhielt dafür laut "ESPN" im Gegenzug nur einen Sechstrunden-Pick im Draft 2025 - der sich in einen Viertrunden-Pick umwandeln kann, sollte Fields in der kommenden Saison in mindestens 51 Prozent der Steelers-Plays auf dem Feld stehen.
Justin Fields (11. Pick 2021, Chicago Bears)
Nachdem die Bears im Draft 2024 den 1. Pick besitzen, zog die Franchise Konsequenzen und schickte Fields in der Offseason zu den Pittsburgh Steelers. Chicago erhielt dafür laut "ESPN" im Gegenzug nur einen Sechstrunden-Pick im Draft 2025 - der sich in einen Viertrunden-Pick umwandeln kann, sollte Fields in der kommenden Saison in mindestens 51 Prozent der Steelers-Plays auf dem Feld stehen.
© ZUMA Wire
<strong>Mac Jones (15. Pick 2021, New England Patriots)</strong><br>Als Rookie spielte Jones groß auf und führte die Patriots mit 3.801 Passing Yards, 22 Touchdowns und 13 Interceptions zu einer 10:7-Bilanz und in die Playoffs. In der Folge wurde er zudem Zweiter bei der Wahl zum Offensive Rookie of the Year. Danach kam jedoch der Bruch. Jones konnte in den beiden kommenden Spielzeiten die Marke von 300 Receiving Yards nicht mehr überbieten.
Mac Jones (15. Pick 2021, New England Patriots)
Als Rookie spielte Jones groß auf und führte die Patriots mit 3.801 Passing Yards, 22 Touchdowns und 13 Interceptions zu einer 10:7-Bilanz und in die Playoffs. In der Folge wurde er zudem Zweiter bei der Wahl zum Offensive Rookie of the Year. Danach kam jedoch der Bruch. Jones konnte in den beiden kommenden Spielzeiten die Marke von 300 Receiving Yards nicht mehr überbieten.
© USA TODAY Network
<strong>Mac Jones (15. Pick 2021, New England Patriots)</strong><br>Der 25-Jährige kam in der Spielzeit 2023 auf magere 2.120 Passing Yards, 10 Touchdowns und leistete sich 12 Interceptions. Aufgrund seiner unkonstanten Leistungen wurde Jones innerhalb der Saison immer wieder gebenched. Nach der Spielzeit schlossen die "Pats" das Kapitel dann endgültig und schickten den Playmaker zu den Jacksonville Jaguars - laut "NFL Network" für einen späten Draftpick 2024.
Mac Jones (15. Pick 2021, New England Patriots)
Der 25-Jährige kam in der Spielzeit 2023 auf magere 2.120 Passing Yards, 10 Touchdowns und leistete sich 12 Interceptions. Aufgrund seiner unkonstanten Leistungen wurde Jones innerhalb der Saison immer wieder gebenched. Nach der Spielzeit schlossen die "Pats" das Kapitel dann endgültig und schickten den Playmaker zu den Jacksonville Jaguars - laut "NFL Network" für einen späten Draftpick 2024.
© 2023 Getty Images
<strong>Draft: Erstrunden-Quarterbacks mit Bilanz des Grauens seit 2021</strong><br>Joe Burrow, Justin Herbert, Trevor Lawrence - häufig finden die NFL-Teams in der ersten Runde des Drafts ihren neuen Quarterback-Hoffnungsträger. Immer wieder misslingt die Wahl des neuen Gesichts der Franchise aber auch gehörig. <strong><em>ran</em></strong> zeigt, welche Erstrundenpicks für Quarterbacks seit 2021 gehörig in die Hose gingen.
<strong>Kenny Pickett (20. Pick 2022, Pittsburgh Steelers)</strong><br>Als einziger Quarterback wurde Pickett im Draft 2022 in der ersten Runde gedrafted. Zwei Jahre später war seine Zeit in Pittsburgh bereits wieder beendet und der 25-Jährige wurde für einen Drittrunden- und mehrere Siebtrunden-Picks an die Phiadelphia Eagles getradet. Zudem erhielt "Philly" neben dem Playmaker noch einen Viertrunden-Pick. Zuvor konnte Pickett nicht überzeugen und wurde mehrfach gebenched.
<strong>Kenny Pickett (20. Pick 2022, Pittsburgh Steelers)</strong><br>Seine enttäuschende Bilanz in dieser Zeit: 25 Spiele, 62,6 Prozent erfolgreiche Pässe, 4474 Passing Yards, 13 Touchdowns, 13 Interceptions. Vor dem Trade soll er zudem mit unreifem Verhalten negativ aufgefallen sein. "ESPN"-Draft-Analyst Matt Miller rankte Pickett als schlechtesten QB-Pick in der ersten Runde seit fünf Jahren: "In keinem anderen Draft wäre dieser Kerl ein Erstrunden-Pick".
<strong>Zach Wilson (2. Pick 2021, New York Jets)</strong><br>Nach drei Jahren ist das Missverständnis von Zach Wilson und den Jets beendet. Die New Yorker sendeten den Quarterback sowie Siebtrunden-Pick zu den Denver Broncos und erhalten im Gegenzug einen Sechstrunden-Pick. Der 24-Jährige konnte die hohen Erwartungen nicht im Ansatz erfüllen und ließ in jeder Spielzeit Konstanz in seinen Leistungen und die Eignung zum Franchise Quarterback vermissen.
<strong>Zach Wilson (2. Pick 2021, New York Jets)</strong><br>Mit nur 57 Prozent angebrachter Pässe für 6293 Passing Yards, 23 Touchdowns und 25 Interceptions enttäuschte Wilson auf ganzer Linie. Der Gegenwert von einem mageren Siebtrunden-Pick spricht Bände, wie sehr die Verantwortlichen aus dem "Big Apple" mit ihrer Draft-Einschätzung damals daneben lagen.
<strong>Trey Lance (3. Pick 2021, San Francisco 49ers)</strong><br>Um für Wunschspieler Lance von Position 12 auf drei zu springen, schickten die 49ers drei Erst- und einen Drittrunden-Pick zu den Miami Dolphins. Zwei Jahre später beendete die Franchise das Kapitel jedoch bereits wieder und schickte den heute 23-Jährigen vor dem Start der Saison 2023 für einen Viertrunden-Pick zu den Dallas Cowboys. Eine heftiger und kostspieliger Fehlschlag für die "Niners".
<strong>Trey Lance (3. Pick 2021, San Francisco 49ers)</strong><br>Trey Lance bestritt insgesamt nur acht Spiele für San Francisco. Seine Bilanz dabei: 54,9 Prozent erfolgreiche Pässe für 797 Passing Yards, fünf Touchdowns und drei Interceptions. Laut "ESPN"-Experte Field Yates waren dies seit Beginn der Common-Draft-Ära im Jahr 1967.die wenigsten Spiele, die ein Top-5-Pick für das Team bestritten hat, bei dem er debütierte. Lance dürfte also als absoluter Draft-Bust in die NFL-Geschichte eingehen - vielleicht sogar der größte der jüngeren Liga-Historie ...&nbsp;
<strong>Justin Fields (11. Pick 2021, Chicago Bears)</strong><br>Seit 2021 hat Fields 6.674 Yards und 40 Touchdowns in 40 Spielen erzielt, aber nur 60,3 Prozent seiner Pässe an den Mann gebracht und war für 30 Interceptions verantwortlich. In der gleichen Zeitspanne erlief er jedoch auch 2.220 Yards - eine Marke, die nur von Lamar Jackson übertroffen wird. Dabei startete der 25-Jährige 38 Mal. Die Bilanz mit 10 Siegen und 28 Niederlagen ließ ebenfalls zu Wünschen übrig.
<strong>Justin Fields (11. Pick 2021, Chicago Bears)</strong><br>Nachdem die Bears im Draft 2024 den 1. Pick besitzen, zog die Franchise Konsequenzen und schickte Fields in der Offseason zu den Pittsburgh Steelers. Chicago erhielt dafür laut "ESPN" im Gegenzug nur einen Sechstrunden-Pick im Draft 2025 - der sich in einen Viertrunden-Pick umwandeln kann, sollte Fields in der kommenden Saison in mindestens 51 Prozent der Steelers-Plays auf dem Feld stehen.
<strong>Mac Jones (15. Pick 2021, New England Patriots)</strong><br>Als Rookie spielte Jones groß auf und führte die Patriots mit 3.801 Passing Yards, 22 Touchdowns und 13 Interceptions zu einer 10:7-Bilanz und in die Playoffs. In der Folge wurde er zudem Zweiter bei der Wahl zum Offensive Rookie of the Year. Danach kam jedoch der Bruch. Jones konnte in den beiden kommenden Spielzeiten die Marke von 300 Receiving Yards nicht mehr überbieten.
<strong>Mac Jones (15. Pick 2021, New England Patriots)</strong><br>Der 25-Jährige kam in der Spielzeit 2023 auf magere 2.120 Passing Yards, 10 Touchdowns und leistete sich 12 Interceptions. Aufgrund seiner unkonstanten Leistungen wurde Jones innerhalb der Saison immer wieder gebenched. Nach der Spielzeit schlossen die "Pats" das Kapitel dann endgültig und schickten den Playmaker zu den Jacksonville Jaguars - laut "NFL Network" für einen späten Draftpick 2024.
2150218459

Top-Pick der Cardinals unterzeichnet Rookie-Vertrag

  • Galerie
  • 24.05.2024
  • 08:38 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group