• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

NFL Free Agency: Odell Beckham Jr.'s Landing Spots - Top-Team unterbreitet offizielles Angebot

<strong>NFL Free Agency: Odell Beckham Jr.'s Landing Spots<br></strong>Nach nur einer Saison verlässt Odell Beckham Jr. die Baltimore Ravens. Wie viel hat der 31-Jährige noch im Tank? Und bei welchen Teams könnte der Wide Receiver landen? <em><strong>ran</strong></em> guckt sich OBJs potenzielle Landing Spots an.
NFL Free Agency: Odell Beckham Jr.'s Landing Spots
Nach nur einer Saison verlässt Odell Beckham Jr. die Baltimore Ravens. Wie viel hat der 31-Jährige noch im Tank? Und bei welchen Teams könnte der Wide Receiver landen? ran guckt sich OBJs potenzielle Landing Spots an.
© USA TODAY Network
<strong>Miami Dolphins<br></strong>Die Miami Dolphins haben Odell Beckham Jr. ein Vertragsangebot unterbreitet. Das bestätigte Head Coach Mike McDaniel beim Annual League Meeting der NFL gegenüber US-Medien. Demnach laufen die Gespräche aktuell noch. Gemeinsam mit Tyreek Hill und Jaylen Waddle könnte OBJ in Florida eines der besten Receiver-Trios der Liga bilden.
Miami Dolphins
Die Miami Dolphins haben Odell Beckham Jr. ein Vertragsangebot unterbreitet. Das bestätigte Head Coach Mike McDaniel beim Annual League Meeting der NFL gegenüber US-Medien. Demnach laufen die Gespräche aktuell noch. Gemeinsam mit Tyreek Hill und Jaylen Waddle könnte OBJ in Florida eines der besten Receiver-Trios der Liga bilden.
© USA TODAY Network
<strong>New York Jets</strong><br>Hinter Garrett Wilson müssen die New York Jets eine Lücke auf der WR2-Position füllen. Allen Lazard enttäuschte in seiner ersten Saison maßlos - auch der Ausfall von Aaron Rodgers kann die 311 Receiving Yards in 14 Spielen nicht rechtfertigen. Mit der Rückkehr des viermaligen MVPs könnte der erfahrene OBJ durchaus ein sinnvoller Neuzugang für die Offense sein.
New York Jets
Hinter Garrett Wilson müssen die New York Jets eine Lücke auf der WR2-Position füllen. Allen Lazard enttäuschte in seiner ersten Saison maßlos - auch der Ausfall von Aaron Rodgers kann die 311 Receiving Yards in 14 Spielen nicht rechtfertigen. Mit der Rückkehr des viermaligen MVPs könnte der erfahrene OBJ durchaus ein sinnvoller Neuzugang für die Offense sein.
© ZUMA Wire
<strong>San Francisco 49ers</strong><br>"ESPN"-Reporterin Josina Anderson nannte die San Francisco 49ers als möglichen Landing Spot für Odell Beckham Jr. Brandon Aiyuk wird die Niners womöglich verlassen, sodass die NFC-Champions Verstärkung auf der Wide-Receiver-Position gebrauchen könnten.&nbsp;
San Francisco 49ers
"ESPN"-Reporterin Josina Anderson nannte die San Francisco 49ers als möglichen Landing Spot für Odell Beckham Jr. Brandon Aiyuk wird die Niners womöglich verlassen, sodass die NFC-Champions Verstärkung auf der Wide-Receiver-Position gebrauchen könnten. 
© USA TODAY Network
<strong>Los Angeles Rams</strong><br>Mit Cooper Kupp und Puka Nacua haben die Rams bereits eines der besten Receiver-Duos in der NFL, doch eine Wiedervereinigung mit OBJ könnte dem Passspiel um Matt Stafford einen weiteren Boost geben. Denn Tiefe und Erfahrung auf der Position kann eigentlich nicht schaden, wie Beckham 2021 bereits bewies, als er zum Super-Bowl-Sieg der Rams beitrug.
Los Angeles Rams
Mit Cooper Kupp und Puka Nacua haben die Rams bereits eines der besten Receiver-Duos in der NFL, doch eine Wiedervereinigung mit OBJ könnte dem Passspiel um Matt Stafford einen weiteren Boost geben. Denn Tiefe und Erfahrung auf der Position kann eigentlich nicht schaden, wie Beckham 2021 bereits bewies, als er zum Super-Bowl-Sieg der Rams beitrug.
© imago
<strong>New Orleans Saints</strong><br>Odell Beckham Jr. ist in New Orleans geboren und aufgewachsen und hat bereits in der Vergangenheit den Wunsch geäußert, einmal für die Saints spielen zu wollen. Das Team aus der "Big Easy" hat sich kürzlich von Wide Receiver Michael Thomas getrennt - ein Spot für OBJ im Roster seines Heimat-Teams wäre also frei. Aufgrund&nbsp;<a target="_blank" href="https://www.ran.de/sports/american-football/nfl/galerien/nfl-der-cap-space-der32-teams-nach-der-erhoehung-des-salary-cap-92749">der Salary-Cap-Lage in New Orleans</a>&nbsp;scheint ein Deal aber eher unwahrscheinlich.&nbsp;&nbsp;
New Orleans Saints
Odell Beckham Jr. ist in New Orleans geboren und aufgewachsen und hat bereits in der Vergangenheit den Wunsch geäußert, einmal für die Saints spielen zu wollen. Das Team aus der "Big Easy" hat sich kürzlich von Wide Receiver Michael Thomas getrennt - ein Spot für OBJ im Roster seines Heimat-Teams wäre also frei. Aufgrund der Salary-Cap-Lage in New Orleans scheint ein Deal aber eher unwahrscheinlich.  
© 2018 Getty Images
<strong>Kansas City Chiefs</strong><br>Laut einem Bericht der "Daily Mail" ist Kansas City Odell Beckhams klares Wunschziel. Dass die Chiefs Bedarf auf Wide Receiver haben, ist keine Neuigkeit. OBJ ist zwar weit davon entfernt, ein absoluter Game-Changer zu sein, wäre aber für die Offense um Patrick Mahomes vermutlich ein gern gesehenes Upgrade hinter dem bestandenen Travis Kelce und dem vielversprechenden Rashee Rice.
Kansas City Chiefs
Laut einem Bericht der "Daily Mail" ist Kansas City Odell Beckhams klares Wunschziel. Dass die Chiefs Bedarf auf Wide Receiver haben, ist keine Neuigkeit. OBJ ist zwar weit davon entfernt, ein absoluter Game-Changer zu sein, wäre aber für die Offense um Patrick Mahomes vermutlich ein gern gesehenes Upgrade hinter dem bestandenen Travis Kelce und dem vielversprechenden Rashee Rice.
© Icon Sportswire
<strong>New York Giants</strong><br>Auch bei den Giants stellen die Passempfänger eine der größten Schwächen des Kaders dar. Die "G-Men" rankten 2023 auf Platz 31 in Passing Yards und brauchen frischen Aufwind auf der Receiver-Position. Beckham konnte in seiner Karriere nie an die starken Jahre bei den Giants anknüpfen - ob eine Reunion wieder das Beste aus ihm herausholen könnte?
New York Giants
Auch bei den Giants stellen die Passempfänger eine der größten Schwächen des Kaders dar. Die "G-Men" rankten 2023 auf Platz 31 in Passing Yards und brauchen frischen Aufwind auf der Receiver-Position. Beckham konnte in seiner Karriere nie an die starken Jahre bei den Giants anknüpfen - ob eine Reunion wieder das Beste aus ihm herausholen könnte?
© USA TODAY Network
<strong>NFL Free Agency: Odell Beckham Jr.'s Landing Spots<br></strong>Nach nur einer Saison verlässt Odell Beckham Jr. die Baltimore Ravens. Wie viel hat der 31-Jährige noch im Tank? Und bei welchen Teams könnte der Wide Receiver landen? <em><strong>ran</strong></em> guckt sich OBJs potenzielle Landing Spots an.
<strong>Miami Dolphins<br></strong>Die Miami Dolphins haben Odell Beckham Jr. ein Vertragsangebot unterbreitet. Das bestätigte Head Coach Mike McDaniel beim Annual League Meeting der NFL gegenüber US-Medien. Demnach laufen die Gespräche aktuell noch. Gemeinsam mit Tyreek Hill und Jaylen Waddle könnte OBJ in Florida eines der besten Receiver-Trios der Liga bilden.
<strong>New York Jets</strong><br>Hinter Garrett Wilson müssen die New York Jets eine Lücke auf der WR2-Position füllen. Allen Lazard enttäuschte in seiner ersten Saison maßlos - auch der Ausfall von Aaron Rodgers kann die 311 Receiving Yards in 14 Spielen nicht rechtfertigen. Mit der Rückkehr des viermaligen MVPs könnte der erfahrene OBJ durchaus ein sinnvoller Neuzugang für die Offense sein.
<strong>San Francisco 49ers</strong><br>"ESPN"-Reporterin Josina Anderson nannte die San Francisco 49ers als möglichen Landing Spot für Odell Beckham Jr. Brandon Aiyuk wird die Niners womöglich verlassen, sodass die NFC-Champions Verstärkung auf der Wide-Receiver-Position gebrauchen könnten.&nbsp;
<strong>Los Angeles Rams</strong><br>Mit Cooper Kupp und Puka Nacua haben die Rams bereits eines der besten Receiver-Duos in der NFL, doch eine Wiedervereinigung mit OBJ könnte dem Passspiel um Matt Stafford einen weiteren Boost geben. Denn Tiefe und Erfahrung auf der Position kann eigentlich nicht schaden, wie Beckham 2021 bereits bewies, als er zum Super-Bowl-Sieg der Rams beitrug.
<strong>New Orleans Saints</strong><br>Odell Beckham Jr. ist in New Orleans geboren und aufgewachsen und hat bereits in der Vergangenheit den Wunsch geäußert, einmal für die Saints spielen zu wollen. Das Team aus der "Big Easy" hat sich kürzlich von Wide Receiver Michael Thomas getrennt - ein Spot für OBJ im Roster seines Heimat-Teams wäre also frei. Aufgrund&nbsp;<a target="_blank" href="https://www.ran.de/sports/american-football/nfl/galerien/nfl-der-cap-space-der32-teams-nach-der-erhoehung-des-salary-cap-92749">der Salary-Cap-Lage in New Orleans</a>&nbsp;scheint ein Deal aber eher unwahrscheinlich.&nbsp;&nbsp;
<strong>Kansas City Chiefs</strong><br>Laut einem Bericht der "Daily Mail" ist Kansas City Odell Beckhams klares Wunschziel. Dass die Chiefs Bedarf auf Wide Receiver haben, ist keine Neuigkeit. OBJ ist zwar weit davon entfernt, ein absoluter Game-Changer zu sein, wäre aber für die Offense um Patrick Mahomes vermutlich ein gern gesehenes Upgrade hinter dem bestandenen Travis Kelce und dem vielversprechenden Rashee Rice.
<strong>New York Giants</strong><br>Auch bei den Giants stellen die Passempfänger eine der größten Schwächen des Kaders dar. Die "G-Men" rankten 2023 auf Platz 31 in Passing Yards und brauchen frischen Aufwind auf der Receiver-Position. Beckham konnte in seiner Karriere nie an die starken Jahre bei den Giants anknüpfen - ob eine Reunion wieder das Beste aus ihm herausholen könnte?
Weitere Galerien zur NFL
imago images 1041877558

Erstrundenpicks 2024: Nächster Top-5-Pick unterschreibt

  • Galerie
  • 12.06.2024
  • 16:59 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group