• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Update

NFL-Gerüchte: Umworbener UFL-Kicker Jake Bates findet wohl Team!

<strong>Jake Bates (zuvor Michigan Panthers)</strong><br>Der <a target="_blank" href="https://www.ran.de/sports/american-football/nfl/news/ufl-kicker-jake-bates-beeindruckt-sein-coach-warnt-nfl-teams-vor-unerlaubter-kontaktaufnahme-359982">heiß umworbene Kicker Jake Bates</a> landet wohl bei den Detroit Lions. Wie "ESPN" berichtet, erhält der 24-Jährige in Detroit einen Zweijahresvertrag in Höhe von knapp zwei Millionen US-Dollar - 150.000 US-Dollar sollen demnach garantiert sein...
Jake Bates (zuvor Michigan Panthers)
Der heiß umworbene Kicker Jake Bates landet wohl bei den Detroit Lions. Wie "ESPN" berichtet, erhält der 24-Jährige in Detroit einen Zweijahresvertrag in Höhe von knapp zwei Millionen US-Dollar - 150.000 US-Dollar sollen demnach garantiert sein...
© 2024 Getty Images
<strong>Jake Bates</strong><br>... Bates war zuletzt noch als Kicker bei den Michigan Panthers in der UFL aktiv, nun scheint der Sprung in die NFL nur noch eine Frage der Unterschrift zu sein. Mit verwandelten Field Goals aus 52, 60 und 64 Yards machte Bates auf sich aufmerksam. Auch die Green Bay Packers und die Washington Commanders zeigten laut Bericht Interesse. Den Zuschlag gab es aber für die Lions.
Jake Bates
... Bates war zuletzt noch als Kicker bei den Michigan Panthers in der UFL aktiv, nun scheint der Sprung in die NFL nur noch eine Frage der Unterschrift zu sein. Mit verwandelten Field Goals aus 52, 60 und 64 Yards machte Bates auf sich aufmerksam. Auch die Green Bay Packers und die Washington Commanders zeigten laut Bericht Interesse. Den Zuschlag gab es aber für die Lions.
© 2024 Getty Images
<strong>Dak Prescott (Dallas Cowboys)</strong><br>Nach der kommenden Spielzeit läuft der Vertrag von Quarterback Dak Prescott aus. Entsprechend kocht seit einiger Zeit die Gerüchteküche um eine Verlängerung. Laut NFL-Insider Ian Rapoport sei ein Jahresgehalt von 60 Millionen US-Dollar für den Passgeber der Dallas Cowboys realistisch. Aktuell verdient er 40 Millionen pro Saison.
Dak Prescott (Dallas Cowboys)
Nach der kommenden Spielzeit läuft der Vertrag von Quarterback Dak Prescott aus. Entsprechend kocht seit einiger Zeit die Gerüchteküche um eine Verlängerung. Laut NFL-Insider Ian Rapoport sei ein Jahresgehalt von 60 Millionen US-Dollar für den Passgeber der Dallas Cowboys realistisch. Aktuell verdient er 40 Millionen pro Saison.
© USA TODAY Network
<strong>Dak Prescott (Dallas Cowboys)</strong><br>Allerdings steuert Cowboys-Insider Clarence Hill bei der von Rapoport genannten Summe entschieden entgegen und möchte für Klarheit sorgen. Laut ihm habe Prescott bisher keine 60 Millionen US-Dollar gefordert. Dies sei lediglich eine Zahl, die aufgrund des rapide angestiegenen Quarterback-Marktes umherschwebe.
Dak Prescott (Dallas Cowboys)
Allerdings steuert Cowboys-Insider Clarence Hill bei der von Rapoport genannten Summe entschieden entgegen und möchte für Klarheit sorgen. Laut ihm habe Prescott bisher keine 60 Millionen US-Dollar gefordert. Dies sei lediglich eine Zahl, die aufgrund des rapide angestiegenen Quarterback-Marktes umherschwebe.
© USA TODAY Network
<strong>Brandon Aiyuk (San Francisco 49ers)</strong><br>Wie "NBC" berichtet, haben die San Francisco 49ers ihrem Receiver Brandon Aiyuk ein Angebot über 26 Millionen Dollar im Jahr unterbreitet. Damit würde er in die Top 5 vorstoßen, was jährliches Gehalt betrifft. Das Lager von Aiyuk lehnte das Angebot jedoch offenbar ab. Der Receiver war nicht bei den obligatorischen Minicamps der 49ers.
Brandon Aiyuk (San Francisco 49ers)
Wie "NBC" berichtet, haben die San Francisco 49ers ihrem Receiver Brandon Aiyuk ein Angebot über 26 Millionen Dollar im Jahr unterbreitet. Damit würde er in die Top 5 vorstoßen, was jährliches Gehalt betrifft. Das Lager von Aiyuk lehnte das Angebot jedoch offenbar ab. Der Receiver war nicht bei den obligatorischen Minicamps der 49ers.
© 2024 Getty Images
<strong>Rhamondre Stevenson (New England Patriots)</strong><br>Der Viertrunden-Pick von 2021 geht in das letzte Jahr seines Rookie-Vertrages und kassiert ein Grundgehalt von ca. 3,1 Millionen Dollar. Eine Vertragsverlängerung stehe aber offenbar "kurz bevor". "Im Moment versuche ich nur, den Vertrag abzuschließen", erklärte der Running Back am Rande des Trainings. Patriots Head Coach Jerod Mayo bezeichnete den 26-Jährigen zuletzt als einen der besseren RBs der Liga.
Rhamondre Stevenson (New England Patriots)
Der Viertrunden-Pick von 2021 geht in das letzte Jahr seines Rookie-Vertrages und kassiert ein Grundgehalt von ca. 3,1 Millionen Dollar. Eine Vertragsverlängerung stehe aber offenbar "kurz bevor". "Im Moment versuche ich nur, den Vertrag abzuschließen", erklärte der Running Back am Rande des Trainings. Patriots Head Coach Jerod Mayo bezeichnete den 26-Jährigen zuletzt als einen der besseren RBs der Liga.
© ZUMA Press Wire
<strong>Brandon Aiyuk &amp; Deebo Samuel (San Francisco 49ers)</strong><br>Seit Monaten brodelt die Gerüchteküche rund um Brandon Aiyuk (im Bild). Der Wide Receiver verzichtet aktuell auf eine Teilnahme am Training, er möchte einen neuen Deal und wird seit geraumer Zeit mit einem Trade in Verbindung gebracht. Sein Vertrag gilt nur noch für die kommende Spielzeit.
Brandon Aiyuk & Deebo Samuel (San Francisco 49ers)
Seit Monaten brodelt die Gerüchteküche rund um Brandon Aiyuk (im Bild). Der Wide Receiver verzichtet aktuell auf eine Teilnahme am Training, er möchte einen neuen Deal und wird seit geraumer Zeit mit einem Trade in Verbindung gebracht. Sein Vertrag gilt nur noch für die kommende Spielzeit.
© 2024 Getty Images
<strong>Brandon Aiyuk &amp; Deebo Samuel (San Francisco 49ers)</strong><br>Von Steelers-Insider Ray Fittipaldo, der einen Auftritt in der "The Joe Starkey Show" hatte, wird er nun mit einem Trade nach Pittsburgh in Verbindung gebracht. Doch damit nicht genug. Fittipaldo führt auch Deebo Samuel als möglichen neuen Steelers-Receiver an. Für ihn ist klar, dass "einer der beiden 49ers-Spieler in Pittsburgh landen wird".&nbsp;
Brandon Aiyuk & Deebo Samuel (San Francisco 49ers)
Von Steelers-Insider Ray Fittipaldo, der einen Auftritt in der "The Joe Starkey Show" hatte, wird er nun mit einem Trade nach Pittsburgh in Verbindung gebracht. Doch damit nicht genug. Fittipaldo führt auch Deebo Samuel als möglichen neuen Steelers-Receiver an. Für ihn ist klar, dass "einer der beiden 49ers-Spieler in Pittsburgh landen wird". 
© USA TODAY Network
<strong>Trey Hendrickson (Cincinnati Bengals)</strong><br>Nachdem Defensive End Trey Hendrickson einen Trade von den Cincinnati Bengals angefragt hatte, kam er - nach drei Wochen - erstmals zu Offseason-Workouts des Teams. Damit dürfte ein etwaiger Holdout vom Tisch sein. Ob der Quarterback-Jäger seinen Trade oder einen neuen Vertrag bekommt, ist aktuell mehr als offen.
Trey Hendrickson (Cincinnati Bengals)
Nachdem Defensive End Trey Hendrickson einen Trade von den Cincinnati Bengals angefragt hatte, kam er - nach drei Wochen - erstmals zu Offseason-Workouts des Teams. Damit dürfte ein etwaiger Holdout vom Tisch sein. Ob der Quarterback-Jäger seinen Trade oder einen neuen Vertrag bekommt, ist aktuell mehr als offen.
© Icon Sportswire
<strong>Jacoby Brissett (New England Patriots)</strong><br>Nach der schwächsten Patriots-Saison seit 1992 möchte der sechsmalige Super-Bowl-Champion Wiedergutmachung betreiben. Dafür wurde unter anderem Jacoby Brissett (zuletzt Washington Commanders) für ein Jahr als Free Agent unter Vertrag genommen. Nun deutet alles darauf hin, dass der 31-Jährige in der NFL-Saison 2024 auch als Starting Quarterback beginnen wird ..
Jacoby Brissett (New England Patriots)
Nach der schwächsten Patriots-Saison seit 1992 möchte der sechsmalige Super-Bowl-Champion Wiedergutmachung betreiben. Dafür wurde unter anderem Jacoby Brissett (zuletzt Washington Commanders) für ein Jahr als Free Agent unter Vertrag genommen. Nun deutet alles darauf hin, dass der 31-Jährige in der NFL-Saison 2024 auch als Starting Quarterback beginnen wird ..
© 2023 Getty Images
<strong>Jacoby Brissett (r.)/Drake Maye (l.) (New England Patriots)</strong><br>Brissett galt von Beginn an als Übergangslösung. Folgerichtig wählten die Patriots mit Drake Maye auch einen Quarterback an Draftposition drei aus. Der 21-Jährige ist die Zukunft der Patriots, als Rookie aber eventuell noch nicht erfahren genug, um das Team im Jahr eins nach der&nbsp;Belichick-Ära auf Kurs zu bringen.
Jacoby Brissett (r.)/Drake Maye (l.) (New England Patriots)
Brissett galt von Beginn an als Übergangslösung. Folgerichtig wählten die Patriots mit Drake Maye auch einen Quarterback an Draftposition drei aus. Der 21-Jährige ist die Zukunft der Patriots, als Rookie aber eventuell noch nicht erfahren genug, um das Team im Jahr eins nach der Belichick-Ära auf Kurs zu bringen.
© Getty Images
<strong>Jacoby Brissett (New England Patriots)</strong><br>NFL-Insider Jeremy Fowler sprach über die Quarterback-Situation. Dieser erklärte in Berufung auf eine Quelle aus dem Team, dass die Patriots Maye "nicht zurückhalten“ wollen, jedoch erkennen, dass dieser “noch Arbeit braucht“. Demzufolge seien sie bereit "Jacoby Brissett, den Routinier" spielen zu lassen - zumindest zu Saisonbeginn.
Jacoby Brissett (New England Patriots)
NFL-Insider Jeremy Fowler sprach über die Quarterback-Situation. Dieser erklärte in Berufung auf eine Quelle aus dem Team, dass die Patriots Maye "nicht zurückhalten“ wollen, jedoch erkennen, dass dieser “noch Arbeit braucht“. Demzufolge seien sie bereit "Jacoby Brissett, den Routinier" spielen zu lassen - zumindest zu Saisonbeginn.
© 2023 Getty Images
<strong>Jake Bates (zuvor Michigan Panthers)</strong><br>Der <a target="_blank" href="https://www.ran.de/sports/american-football/nfl/news/ufl-kicker-jake-bates-beeindruckt-sein-coach-warnt-nfl-teams-vor-unerlaubter-kontaktaufnahme-359982">heiß umworbene Kicker Jake Bates</a> landet wohl bei den Detroit Lions. Wie "ESPN" berichtet, erhält der 24-Jährige in Detroit einen Zweijahresvertrag in Höhe von knapp zwei Millionen US-Dollar - 150.000 US-Dollar sollen demnach garantiert sein...
<strong>Jake Bates</strong><br>... Bates war zuletzt noch als Kicker bei den Michigan Panthers in der UFL aktiv, nun scheint der Sprung in die NFL nur noch eine Frage der Unterschrift zu sein. Mit verwandelten Field Goals aus 52, 60 und 64 Yards machte Bates auf sich aufmerksam. Auch die Green Bay Packers und die Washington Commanders zeigten laut Bericht Interesse. Den Zuschlag gab es aber für die Lions.
<strong>Dak Prescott (Dallas Cowboys)</strong><br>Nach der kommenden Spielzeit läuft der Vertrag von Quarterback Dak Prescott aus. Entsprechend kocht seit einiger Zeit die Gerüchteküche um eine Verlängerung. Laut NFL-Insider Ian Rapoport sei ein Jahresgehalt von 60 Millionen US-Dollar für den Passgeber der Dallas Cowboys realistisch. Aktuell verdient er 40 Millionen pro Saison.
<strong>Dak Prescott (Dallas Cowboys)</strong><br>Allerdings steuert Cowboys-Insider Clarence Hill bei der von Rapoport genannten Summe entschieden entgegen und möchte für Klarheit sorgen. Laut ihm habe Prescott bisher keine 60 Millionen US-Dollar gefordert. Dies sei lediglich eine Zahl, die aufgrund des rapide angestiegenen Quarterback-Marktes umherschwebe.
<strong>Brandon Aiyuk (San Francisco 49ers)</strong><br>Wie "NBC" berichtet, haben die San Francisco 49ers ihrem Receiver Brandon Aiyuk ein Angebot über 26 Millionen Dollar im Jahr unterbreitet. Damit würde er in die Top 5 vorstoßen, was jährliches Gehalt betrifft. Das Lager von Aiyuk lehnte das Angebot jedoch offenbar ab. Der Receiver war nicht bei den obligatorischen Minicamps der 49ers.
<strong>Rhamondre Stevenson (New England Patriots)</strong><br>Der Viertrunden-Pick von 2021 geht in das letzte Jahr seines Rookie-Vertrages und kassiert ein Grundgehalt von ca. 3,1 Millionen Dollar. Eine Vertragsverlängerung stehe aber offenbar "kurz bevor". "Im Moment versuche ich nur, den Vertrag abzuschließen", erklärte der Running Back am Rande des Trainings. Patriots Head Coach Jerod Mayo bezeichnete den 26-Jährigen zuletzt als einen der besseren RBs der Liga.
<strong>Brandon Aiyuk &amp; Deebo Samuel (San Francisco 49ers)</strong><br>Seit Monaten brodelt die Gerüchteküche rund um Brandon Aiyuk (im Bild). Der Wide Receiver verzichtet aktuell auf eine Teilnahme am Training, er möchte einen neuen Deal und wird seit geraumer Zeit mit einem Trade in Verbindung gebracht. Sein Vertrag gilt nur noch für die kommende Spielzeit.
<strong>Brandon Aiyuk &amp; Deebo Samuel (San Francisco 49ers)</strong><br>Von Steelers-Insider Ray Fittipaldo, der einen Auftritt in der "The Joe Starkey Show" hatte, wird er nun mit einem Trade nach Pittsburgh in Verbindung gebracht. Doch damit nicht genug. Fittipaldo führt auch Deebo Samuel als möglichen neuen Steelers-Receiver an. Für ihn ist klar, dass "einer der beiden 49ers-Spieler in Pittsburgh landen wird".&nbsp;
<strong>Trey Hendrickson (Cincinnati Bengals)</strong><br>Nachdem Defensive End Trey Hendrickson einen Trade von den Cincinnati Bengals angefragt hatte, kam er - nach drei Wochen - erstmals zu Offseason-Workouts des Teams. Damit dürfte ein etwaiger Holdout vom Tisch sein. Ob der Quarterback-Jäger seinen Trade oder einen neuen Vertrag bekommt, ist aktuell mehr als offen.
<strong>Jacoby Brissett (New England Patriots)</strong><br>Nach der schwächsten Patriots-Saison seit 1992 möchte der sechsmalige Super-Bowl-Champion Wiedergutmachung betreiben. Dafür wurde unter anderem Jacoby Brissett (zuletzt Washington Commanders) für ein Jahr als Free Agent unter Vertrag genommen. Nun deutet alles darauf hin, dass der 31-Jährige in der NFL-Saison 2024 auch als Starting Quarterback beginnen wird ..
<strong>Jacoby Brissett (r.)/Drake Maye (l.) (New England Patriots)</strong><br>Brissett galt von Beginn an als Übergangslösung. Folgerichtig wählten die Patriots mit Drake Maye auch einen Quarterback an Draftposition drei aus. Der 21-Jährige ist die Zukunft der Patriots, als Rookie aber eventuell noch nicht erfahren genug, um das Team im Jahr eins nach der&nbsp;Belichick-Ära auf Kurs zu bringen.
<strong>Jacoby Brissett (New England Patriots)</strong><br>NFL-Insider Jeremy Fowler sprach über die Quarterback-Situation. Dieser erklärte in Berufung auf eine Quelle aus dem Team, dass die Patriots Maye "nicht zurückhalten“ wollen, jedoch erkennen, dass dieser “noch Arbeit braucht“. Demzufolge seien sie bereit "Jacoby Brissett, den Routinier" spielen zu lassen - zumindest zu Saisonbeginn.
Mehr NFL-Galerien
imago images 0448993778

Erstrundenpicks 2024: Top-QB unterschreibt

  • Galerie
  • 23.06.2024
  • 00:42 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group