• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Nach Aus bei Tampa Bay Buccaneers

Antonio Brown ist Free Agent und stichelt gegen Tom Brady

  • Aktualisiert: 08.01.2022
  • 11:11 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© imago images/ZUMA Wire
Anzeige

Nach seinem unrühmlichen Aus bei den Tampa Bay Buccaneers ist Antonio Brown nun Free Agent. Der 33-Jährige stichelt außerdem gegen Tom Brady.

Tampa Bay/München - NFL-Skandal-Profi Antonio Brown ist offiziell wieder Free Agent. 

Nach seiner Entlassung bei den Tampa Bay Buccaneers hat er nun auch die Waiver-Liste hinter sich gelassen und kann sich nun wieder jedem beliebigen NFL-Team anschließen. 

Brown war während der Partie gegen die New York Jets vom Feld in die Kabine gelaufen, nachdem er sich zuvor das Trikot vom Körper riss. Der Streit um eine Verletzung soll, laut Brown, der Grund für seine Handlung gewesen sein. 

Anzeige

Antonio Brown: Tom Brady ist mein Freund

Nun findet der exzentrische Wide Receiver aber auch deutliche Worte für Bucs-QB Tom Brady, der Brown unlängst noch seine Unterstützung angeboten hatte. 

"Für mich ist ein Freund jemand, der einem den Rücken stärkt. Nicht jeder in deinem Team ist dein Freund. Wieso ist Tom Brady mein Freund? Weil ich ein guter Football-Spieler bin und er braucht mich, um Football zu spielen", erklärte Brown selbstbewusst im "Full Send"-Podcast. "Brady kann alleine nicht spielen. Aber ihr Medien lasst es so aussehen, als ob er dieser Held sei", meinte Brown.

"Warum hat AB einen Vertrag, indem er sich erst beweisen muss?"

Brady sei der General Manager der Bucs, mit ihm habe sein Agent den Vertrag ausgehandelt, berichtete Brown. "Brady ist der Mittelsmann und Politiker." Doch nun wirft der 33-jährige Brown seinem Freund vor, ihn schlecht bezahlt zu haben. "Wenn Tom Brady mein Kumpel ist, warum spiele ich dann nicht für ein richtiges Gehalt", sagte Brown

Er ergänzte: "Rob Gronkowski ist auch sein Kumpel, oder? Wie viel bekommt er? Und warum hat dann AB einen Vertrag, indem er sich erst beweisen muss?"

Zuvor hatte AB bereits in Richtung von Bucs-Coach Bruce Arians ausgeteilt. Nun ist er zwar Free Agent, doch nach seinen Eskapaden in Florida bei den Buccaneers erscheint es fraglich, ob Brown überhaupt noch einmal eine Chance in der NFL erhält. 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.


© 2024 Seven.One Entertainment Group