• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Ex-Spieler der Miami Dolphins und Buffalo Bills

Ex-Mobber Richie Incognito wird Sprecher von Anti-Mobbing-Organisation

  • Veröffentlicht: 14.07.2018
  • 16:47 Uhr
  • ran.de / Martin Jahns
Article Image Media
© 2015 Getty Images
Anzeige

Free Agent Richie Incognito ist neuer Sprecher einer Anti-Mobbing-Organisation. Besonders pikant daran: Einst flog der Offensive Lineman bei den Miami Dolphins selbst wegen Mobbings heraus.

München – Kurioser Wandel: Einst wurde Offensive Lineman Richie Incognito wegen Mobbings bei den Miami Dolphins rausgeflogen. Nun ist der 35-Jährige Vorreiter im Kampf gegen Mobbing. Seit Freitag ist Incognito offizieller Sprecher der Organisation Boo2Bullying.

Incognito, der zuletzt bei den Buffalo Bills spielte und derzeit Free Agent ist, wird in einer Pressemitteilung der Organisation selbst als einstiges Mobbing-Opfer zitiert: "Eine Gruppe von Jungs hat Steine auf mich geworfen. Mein Vater hat mir gesagt, ich solle mir keinen Kopf machen und mich auf Football konzentrieren. Also habe ich geackert und wurde besser. Nach ein paar Wochen, in denen ich sie ignorierte, wurden sie sogar meine Freunde. Und das sind sie noch heute."

Für Incognito zeige dies, "was passieren kann, wenn man sich die Zeit nimmt, jemanden wirklich kennenzulernen, anstatt ihn schlecht zu behandeln, weil er anders als du ist. 

In der NFL war Incognito allerdings nicht gerade für seine ausgeglichene Art bekannt: Bei den Dolphins hat er gemeinsam mit anderen Routiniers Rookie Jonathan Martin schikaniert, schickte ihm rassistische SMS-Botschaften und blamierte ihn mehrmals öffentlich.

Zur Zeit seines Abschieds bei den Bills im Mai 2018 ermittelte die NFL wegen Rassismus-Vorwürfen von Yannick Ngakoue gegen Incognito.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp


© 2024 Seven.One Entertainment Group