• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

BVB - Transferziele und mögliche Abgänge: Glückt Borussia Dortmund ein Mega-Coup?

<strong>Die Transferziele und möglichen Abgänge des BVB</strong><br>Nach dem 31. Spieltag liegen die Dortmunder auf Platz fünf, der für die Champions League berechtigt. <em><strong>ran</strong></em> zeigt mögliche Wechsel-Kandidaten des BVB, die kommen bzw. gehen könnten, und die eingetüteten Transfers. (Stand: 3. Mai 2024)
Die Transferziele und möglichen Abgänge des BVB
Nach dem 31. Spieltag liegen die Dortmunder auf Platz fünf, der für die Champions League berechtigt. ran zeigt mögliche Wechsel-Kandidaten des BVB, die kommen bzw. gehen könnten, und die eingetüteten Transfers. (Stand: 3. Mai 2024)
© IMAGO/Jan Huebner
<strong>Serhou Guirassy (VfB Sturrgart)</strong><br>Wie die "Bild" berichtet, soll sich nach dem Rekordmeister nun auch der BVB ernsthaft mit VfB-Topstürmer Guirassy beschäftigen. Der 28-Jährige besitzt eine Ausstiegsklausel über 20 Millionen Euro und wäre demnach als Konkurrent für Niclas Füllkrug gedacht, da Youssoufa Moukoko und Sebastien Haller Abschiedskandidaten sein sollen.
Serhou Guirassy (VfB Sturrgart)
Wie die "Bild" berichtet, soll sich nach dem Rekordmeister nun auch der BVB ernsthaft mit VfB-Topstürmer Guirassy beschäftigen. Der 28-Jährige besitzt eine Ausstiegsklausel über 20 Millionen Euro und wäre demnach als Konkurrent für Niclas Füllkrug gedacht, da Youssoufa Moukoko und Sebastien Haller Abschiedskandidaten sein sollen.
© Laci Perenyi
<strong>Youssoufa Moukoko</strong><br>Was wird aus dem Mega-Talent? Der Jungstar ist nur Stürmer Nummer 3 beim BVB und kommt auf gerade einmal 578 Einsatzminuten in der Saison. Bereits im Sommer 2023 war ein BVB-Abschied im Gespräch, damals soll sich Köln um eine Leihe des Angreifers bemüht haben. Zuletzt sagte Steffen Baumgart, Trainer des Hamburger SV und damaliger Effzeh-Coach, dass er ihn gerne beim HSV hätte.
Youssoufa Moukoko
Was wird aus dem Mega-Talent? Der Jungstar ist nur Stürmer Nummer 3 beim BVB und kommt auf gerade einmal 578 Einsatzminuten in der Saison. Bereits im Sommer 2023 war ein BVB-Abschied im Gespräch, damals soll sich Köln um eine Leihe des Angreifers bemüht haben. Zuletzt sagte Steffen Baumgart, Trainer des Hamburger SV und damaliger Effzeh-Coach, dass er ihn gerne beim HSV hätte.
© Revierfoto
<strong>Sebastien Haller</strong><br>Schwierige Saison für den Stürmer! Nach seiner Krebserkrankung meldete er sich mit starken Leistungen in der Rückrunde 22/23 zurück. Dann das Leistungstief, was laut Ärzten nach so einer Erkrankung nicht ungewöhnlich ist. Haller wurde immer wieder von Fitness- und Verletzungsproblemen zurückgeworfen. Lichtblick: Sein Treffer gegen Atletico zum 1:2. Im Sommer könnte dennoch eine Trennung erfolgen.
Sebastien Haller
Schwierige Saison für den Stürmer! Nach seiner Krebserkrankung meldete er sich mit starken Leistungen in der Rückrunde 22/23 zurück. Dann das Leistungstief, was laut Ärzten nach so einer Erkrankung nicht ungewöhnlich ist. Haller wurde immer wieder von Fitness- und Verletzungsproblemen zurückgeworfen. Lichtblick: Sein Treffer gegen Atletico zum 1:2. Im Sommer könnte dennoch eine Trennung erfolgen.
© IMAGO/Team 2
<strong>Sebastien Haller</strong><br>Laut "Sky" seien sowohl Haller als auch der BVB mit der Entwicklung unzufrieden. Der Vertrag läuft noch bis 2026, im Sommer sollen Gespräche stattfinden. Haller ist mit acht Millionen Euro einer der Top-Verdiener beim BVB. Bereits im Winter seien Fulham und Besiktas an einer Leihe interessiert gewesen.&nbsp;
Sebastien Haller
Laut "Sky" seien sowohl Haller als auch der BVB mit der Entwicklung unzufrieden. Der Vertrag läuft noch bis 2026, im Sommer sollen Gespräche stattfinden. Haller ist mit acht Millionen Euro einer der Top-Verdiener beim BVB. Bereits im Winter seien Fulham und Besiktas an einer Leihe interessiert gewesen. 
© IMAGO/Jan Huebner
<strong>Johan Bakayoko</strong><br>Durch die Gerüchte um den Abgang von Donyell Malen soll sich der BVB bereits mit möglichen Nachfolgern beschäftigen. Nun taucht ein konkreter Name auf: Johan Bakayoko. Der 20-jährige Belgier spielt - wie Malen vor dem BVB-Wechsel - bei der PSV Eindhoven. Knackpunkt dürfte Eindhovens Ablöseforderung sein: Demnach will die PSV den vereinseigenen Rekord von Cody Gakpo (50 Millionen) brechen.
Johan Bakayoko
Durch die Gerüchte um den Abgang von Donyell Malen soll sich der BVB bereits mit möglichen Nachfolgern beschäftigen. Nun taucht ein konkreter Name auf: Johan Bakayoko. Der 20-jährige Belgier spielt - wie Malen vor dem BVB-Wechsel - bei der PSV Eindhoven. Knackpunkt dürfte Eindhovens Ablöseforderung sein: Demnach will die PSV den vereinseigenen Rekord von Cody Gakpo (50 Millionen) brechen.
© IMAGO/Pro Shots
<strong>Marco Reus</strong><br>Aktuell sieht es nicht nach einer Vertragsverlängerung der BVB-Legende aus. Damit würde eine Ära nach 12 Jahren enden. Nun gibt es Gerüchte, dass der 34-Jährige im Visier von West Ham United ist. Da die Londoner auf der Suche nach einer offensiven Verstärkung sind könnte Reus ein Thema werden. Sehen wir Reus noch einmal im Ausland?
Marco Reus
Aktuell sieht es nicht nach einer Vertragsverlängerung der BVB-Legende aus. Damit würde eine Ära nach 12 Jahren enden. Nun gibt es Gerüchte, dass der 34-Jährige im Visier von West Ham United ist. Da die Londoner auf der Suche nach einer offensiven Verstärkung sind könnte Reus ein Thema werden. Sehen wir Reus noch einmal im Ausland?
© IMAGO/Moritz Müller
<strong>Otto Stange (Hamburger SV)</strong><br>Laut "Hamburger Abendzeitung" sollen die Dortmunder an Offensivspieler Stange vom HSV dran sein. Der 17-Jährige gilt als großes Sturmtalent und verbuchte für die U17 des Klubs in zwölf Partien bereits 15 Tore und vier Vorlagen. Für den Profikader wurde Stange bereits ein Mal nominiert, blieb dort aber noch ohne Einsatz.
Otto Stange (Hamburger SV)
Laut "Hamburger Abendzeitung" sollen die Dortmunder an Offensivspieler Stange vom HSV dran sein. Der 17-Jährige gilt als großes Sturmtalent und verbuchte für die U17 des Klubs in zwölf Partien bereits 15 Tore und vier Vorlagen. Für den Profikader wurde Stange bereits ein Mal nominiert, blieb dort aber noch ohne Einsatz.
© Eibner
<strong>Senny Mayulu</strong><br>Wie "L’Equipe" berichtet, soll Dortmund Talent Senny Mayulu von Paris St. Germain ins Visier genommen haben. Der Vertrag des 17 Jahre jungen offensiven Mittelfeldspielers läuft im Sommer aus. Damit könnte sich der BVB einmal mehr in der PSG-Jugend bedienen, wo man in der Vergangenheit bei Dan-Axel Zagadou (2017), Abdoulaye Kamara (2021) und Soumaïla Coulibaly (2021) zugeschlagen hatte.
Senny Mayulu
Wie "L’Equipe" berichtet, soll Dortmund Talent Senny Mayulu von Paris St. Germain ins Visier genommen haben. Der Vertrag des 17 Jahre jungen offensiven Mittelfeldspielers läuft im Sommer aus. Damit könnte sich der BVB einmal mehr in der PSG-Jugend bedienen, wo man in der Vergangenheit bei Dan-Axel Zagadou (2017), Abdoulaye Kamara (2021) und Soumaïla Coulibaly (2021) zugeschlagen hatte.
© Sportimage
<strong>Niklas Süle</strong><br>Verteidiger Niklas Süle soll unzufrieden mit seiner aktuellen Situation beim BVB sein. Laut "Sky" habe es deshalb bereits ein Gespräch zwischen Berater Volker Struth und Sportdirektor Sebastian Kehl gegeben. Dabei sei vom Verein signalisiert worden, dass Süle mehr Leistung bringen müsse, um häufiger zu spielen. Eine Trennung sei hingegen kein Thema.&nbsp;
Niklas Süle
Verteidiger Niklas Süle soll unzufrieden mit seiner aktuellen Situation beim BVB sein. Laut "Sky" habe es deshalb bereits ein Gespräch zwischen Berater Volker Struth und Sportdirektor Sebastian Kehl gegeben. Dabei sei vom Verein signalisiert worden, dass Süle mehr Leistung bringen müsse, um häufiger zu spielen. Eine Trennung sei hingegen kein Thema. 
© 2023 Getty Images
<strong>Salih Özcan</strong><br>Borussia Dortmund hat in der Personalie Salih Özcan wohl eine finanzielle Schmerzgrenze festgelegt, ab der man über einen Verkauf des Mittelfeldspielers nachdenken würde. Laut "Sky" soll dies bei einer Ablösesumme von ungefähr 20 Millionen Euro der Fall sein. Galatasaray Istanbul soll hartnäckig um den türkischen&nbsp; Nationalspieler werben, der beim BVB noch einen Vertrag bis 2026 hat.&nbsp;
Salih Özcan
Borussia Dortmund hat in der Personalie Salih Özcan wohl eine finanzielle Schmerzgrenze festgelegt, ab der man über einen Verkauf des Mittelfeldspielers nachdenken würde. Laut "Sky" soll dies bei einer Ablösesumme von ungefähr 20 Millionen Euro der Fall sein. Galatasaray Istanbul soll hartnäckig um den türkischen  Nationalspieler werben, der beim BVB noch einen Vertrag bis 2026 hat. 
© Getty Images
<strong>Julian Ryerson</strong><br>Wie "Tuttomercatoweb" berichtet, soll Julian Ryerson bei Newcastle auf dem Wunschzettel stehen. Zudem dürften weitere Klubs aus England den Norweger beobachten. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass die Dortmunder ihn verkaufen wollen, da man auf der Außenverteidiger-Position dünn aufgestellt ist. Ryersons Vertrag läuft noch bis 2026.
Julian Ryerson
Wie "Tuttomercatoweb" berichtet, soll Julian Ryerson bei Newcastle auf dem Wunschzettel stehen. Zudem dürften weitere Klubs aus England den Norweger beobachten. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass die Dortmunder ihn verkaufen wollen, da man auf der Außenverteidiger-Position dünn aufgestellt ist. Ryersons Vertrag läuft noch bis 2026.
© Chai v.d. Laage
<strong>Marius Wolf</strong>&nbsp;<br>Nach sechs Jahren könnte die BVB-Ära von Marius Wolf im Sommer 2024 enden. Wie "Sky" berichtet, stehen die Zeichen auf Trennung, wenn der Vertrag des 28-Jährigen am 30. Juni 2024 endet. Demnach soll der Bundesligist nicht mehr länger mit Wolf planen.
Marius Wolf 
Nach sechs Jahren könnte die BVB-Ära von Marius Wolf im Sommer 2024 enden. Wie "Sky" berichtet, stehen die Zeichen auf Trennung, wenn der Vertrag des 28-Jährigen am 30. Juni 2024 endet. Demnach soll der Bundesligist nicht mehr länger mit Wolf planen.
© Eibner
<strong>Die Transferziele und möglichen Abgänge des BVB</strong><br>Nach dem 31. Spieltag liegen die Dortmunder auf Platz fünf, der für die Champions League berechtigt. <em><strong>ran</strong></em> zeigt mögliche Wechsel-Kandidaten des BVB, die kommen bzw. gehen könnten, und die eingetüteten Transfers. (Stand: 3. Mai 2024)
<strong>Serhou Guirassy (VfB Sturrgart)</strong><br>Wie die "Bild" berichtet, soll sich nach dem Rekordmeister nun auch der BVB ernsthaft mit VfB-Topstürmer Guirassy beschäftigen. Der 28-Jährige besitzt eine Ausstiegsklausel über 20 Millionen Euro und wäre demnach als Konkurrent für Niclas Füllkrug gedacht, da Youssoufa Moukoko und Sebastien Haller Abschiedskandidaten sein sollen.
<strong>Youssoufa Moukoko</strong><br>Was wird aus dem Mega-Talent? Der Jungstar ist nur Stürmer Nummer 3 beim BVB und kommt auf gerade einmal 578 Einsatzminuten in der Saison. Bereits im Sommer 2023 war ein BVB-Abschied im Gespräch, damals soll sich Köln um eine Leihe des Angreifers bemüht haben. Zuletzt sagte Steffen Baumgart, Trainer des Hamburger SV und damaliger Effzeh-Coach, dass er ihn gerne beim HSV hätte.
<strong>Sebastien Haller</strong><br>Schwierige Saison für den Stürmer! Nach seiner Krebserkrankung meldete er sich mit starken Leistungen in der Rückrunde 22/23 zurück. Dann das Leistungstief, was laut Ärzten nach so einer Erkrankung nicht ungewöhnlich ist. Haller wurde immer wieder von Fitness- und Verletzungsproblemen zurückgeworfen. Lichtblick: Sein Treffer gegen Atletico zum 1:2. Im Sommer könnte dennoch eine Trennung erfolgen.
<strong>Sebastien Haller</strong><br>Laut "Sky" seien sowohl Haller als auch der BVB mit der Entwicklung unzufrieden. Der Vertrag läuft noch bis 2026, im Sommer sollen Gespräche stattfinden. Haller ist mit acht Millionen Euro einer der Top-Verdiener beim BVB. Bereits im Winter seien Fulham und Besiktas an einer Leihe interessiert gewesen.&nbsp;
<strong>Johan Bakayoko</strong><br>Durch die Gerüchte um den Abgang von Donyell Malen soll sich der BVB bereits mit möglichen Nachfolgern beschäftigen. Nun taucht ein konkreter Name auf: Johan Bakayoko. Der 20-jährige Belgier spielt - wie Malen vor dem BVB-Wechsel - bei der PSV Eindhoven. Knackpunkt dürfte Eindhovens Ablöseforderung sein: Demnach will die PSV den vereinseigenen Rekord von Cody Gakpo (50 Millionen) brechen.
<strong>Marco Reus</strong><br>Aktuell sieht es nicht nach einer Vertragsverlängerung der BVB-Legende aus. Damit würde eine Ära nach 12 Jahren enden. Nun gibt es Gerüchte, dass der 34-Jährige im Visier von West Ham United ist. Da die Londoner auf der Suche nach einer offensiven Verstärkung sind könnte Reus ein Thema werden. Sehen wir Reus noch einmal im Ausland?
<strong>Otto Stange (Hamburger SV)</strong><br>Laut "Hamburger Abendzeitung" sollen die Dortmunder an Offensivspieler Stange vom HSV dran sein. Der 17-Jährige gilt als großes Sturmtalent und verbuchte für die U17 des Klubs in zwölf Partien bereits 15 Tore und vier Vorlagen. Für den Profikader wurde Stange bereits ein Mal nominiert, blieb dort aber noch ohne Einsatz.
<strong>Senny Mayulu</strong><br>Wie "L’Equipe" berichtet, soll Dortmund Talent Senny Mayulu von Paris St. Germain ins Visier genommen haben. Der Vertrag des 17 Jahre jungen offensiven Mittelfeldspielers läuft im Sommer aus. Damit könnte sich der BVB einmal mehr in der PSG-Jugend bedienen, wo man in der Vergangenheit bei Dan-Axel Zagadou (2017), Abdoulaye Kamara (2021) und Soumaïla Coulibaly (2021) zugeschlagen hatte.
<strong>Niklas Süle</strong><br>Verteidiger Niklas Süle soll unzufrieden mit seiner aktuellen Situation beim BVB sein. Laut "Sky" habe es deshalb bereits ein Gespräch zwischen Berater Volker Struth und Sportdirektor Sebastian Kehl gegeben. Dabei sei vom Verein signalisiert worden, dass Süle mehr Leistung bringen müsse, um häufiger zu spielen. Eine Trennung sei hingegen kein Thema.&nbsp;
<strong>Salih Özcan</strong><br>Borussia Dortmund hat in der Personalie Salih Özcan wohl eine finanzielle Schmerzgrenze festgelegt, ab der man über einen Verkauf des Mittelfeldspielers nachdenken würde. Laut "Sky" soll dies bei einer Ablösesumme von ungefähr 20 Millionen Euro der Fall sein. Galatasaray Istanbul soll hartnäckig um den türkischen&nbsp; Nationalspieler werben, der beim BVB noch einen Vertrag bis 2026 hat.&nbsp;
<strong>Julian Ryerson</strong><br>Wie "Tuttomercatoweb" berichtet, soll Julian Ryerson bei Newcastle auf dem Wunschzettel stehen. Zudem dürften weitere Klubs aus England den Norweger beobachten. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass die Dortmunder ihn verkaufen wollen, da man auf der Außenverteidiger-Position dünn aufgestellt ist. Ryersons Vertrag läuft noch bis 2026.
<strong>Marius Wolf</strong>&nbsp;<br>Nach sechs Jahren könnte die BVB-Ära von Marius Wolf im Sommer 2024 enden. Wie "Sky" berichtet, stehen die Zeichen auf Trennung, wenn der Vertrag des 28-Jährigen am 30. Juni 2024 endet. Demnach soll der Bundesligist nicht mehr länger mit Wolf planen.
Mehr Fußball-Galerien
Relegation

Denkwürdige Relegations-Duelle

  • Galerie
  • 27.05.2024
  • 19:10 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group