• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

  • ran Shop

BVB - Transferziele und mögliche Abgänge: Supertalent Lucas Bergvall entscheidet sich gegen Dortmund

<strong>Die Transferziele und möglichen Abgänge des BVB</strong><br>Nach dem 16. Spieltag liegen die Dortmunder bereits sechs Punkte hinter Champions-League-Rang vier zurück. Im Winter dürfte es gleich mehrere personelle Veränderungen im Kader geben. <em><strong>ran</strong></em> zeigt mögliche Wechsel-Kandidaten des BVB, die kommen bzw. gehen könnten, und die eingetüteten Transfers. (Stand: 30. Januar 2024)
Die Transferziele und möglichen Abgänge des BVB
Nach dem 16. Spieltag liegen die Dortmunder bereits sechs Punkte hinter Champions-League-Rang vier zurück. Im Winter dürfte es gleich mehrere personelle Veränderungen im Kader geben. ran zeigt mögliche Wechsel-Kandidaten des BVB, die kommen bzw. gehen könnten, und die eingetüteten Transfers. (Stand: 30. Januar 2024)
© IMAGO/Jan Huebner
<strong>Lucas Bergvall (Djurgardens IF)</strong><br>Doch kein BVB: Das schwedische Supertalent Lucas Bergvall steht kurz vor einem Wechsel zum FC Barcelona, berichtete Fabrizio Romano. Zuletzt galt auch Borussia Dortmund als ein aussichtsreichen Interessenten. Am 12. Januar bestritt der 17-Jährige bereits sein erstes A-Länderspiel für Schweden beim 2:1-Sieg über Estland.
Lucas Bergvall (Djurgardens IF)
Doch kein BVB: Das schwedische Supertalent Lucas Bergvall steht kurz vor einem Wechsel zum FC Barcelona, berichtete Fabrizio Romano. Zuletzt galt auch Borussia Dortmund als ein aussichtsreichen Interessenten. Am 12. Januar bestritt der 17-Jährige bereits sein erstes A-Länderspiel für Schweden beim 2:1-Sieg über Estland.
© Bildbyran
<strong>Giovanni Reyna</strong><br>Der 21-Jährige US-Amerikaner könnte Dortmund noch im Winter verlassen. Wie "ESPN" berichtet, boten ihn seine Berater gleich mehreren Klubs an. Genannt wurden nicht weniger als neun potenzielle Abnehmer: Olympique Marseille, AS Monaco, Olympique Lyon, Real Sociedad, FC Sevilla, Villarreal, Benfica Lissabon, Wolverhampton und Nottingham Forest. Auch der AC Florenz ist wohl interessiert.&nbsp;
Giovanni Reyna
Der 21-Jährige US-Amerikaner könnte Dortmund noch im Winter verlassen. Wie "ESPN" berichtet, boten ihn seine Berater gleich mehreren Klubs an. Genannt wurden nicht weniger als neun potenzielle Abnehmer: Olympique Marseille, AS Monaco, Olympique Lyon, Real Sociedad, FC Sevilla, Villarreal, Benfica Lissabon, Wolverhampton und Nottingham Forest. Auch der AC Florenz ist wohl interessiert. 
© 2023 Getty Images
<strong>Ian Maatsen (Borussia Dortmund)</strong>&nbsp;<br>Nur einen Tag nach Jadon Sancho wechselt auch Ian Maatsen zum BVB. Der niederländische Außenverteidiger und U21-Nationalspieler seines Landes kommt ebenfalls auf Leihbasis bis Saisonende zu den Schwarz-Gelben. Eine Kaufoption hat der Bundesligist nicht, allerdings existiert nach "Kicker"-Informationen im erst kürzlich verlängerten Vertrag mit Chelsea eine Ausstiegsklausel, auf die der BVB im Sommer eine Art Vorgriffsrecht hat.
Ian Maatsen (Borussia Dortmund) 
Nur einen Tag nach Jadon Sancho wechselt auch Ian Maatsen zum BVB. Der niederländische Außenverteidiger und U21-Nationalspieler seines Landes kommt ebenfalls auf Leihbasis bis Saisonende zu den Schwarz-Gelben. Eine Kaufoption hat der Bundesligist nicht, allerdings existiert nach "Kicker"-Informationen im erst kürzlich verlängerten Vertrag mit Chelsea eine Ausstiegsklausel, auf die der BVB im Sommer eine Art Vorgriffsrecht hat.
© Schüler
<strong>Jadon Sancho (Borussia Dortmund)</strong><br>Der Engländer ist zurück beim BVB. Der 23-Jährige wird bis zum Saisonende von Manchester United ausgeliehen. Bei einem Talk der "Ruhrnachrichten" hat sich Sebastian Kehl zu der Thematik geäußert. "Die Begeisterung war bei ihm spürbar, er wollte nur zu Borussia Dortmund", erklärte der Sportdirektor.
Jadon Sancho (Borussia Dortmund)
Der Engländer ist zurück beim BVB. Der 23-Jährige wird bis zum Saisonende von Manchester United ausgeliehen. Bei einem Talk der "Ruhrnachrichten" hat sich Sebastian Kehl zu der Thematik geäußert. "Die Begeisterung war bei ihm spürbar, er wollte nur zu Borussia Dortmund", erklärte der Sportdirektor.
© 2024 Getty Images
<strong>Luca Kerber (1. FC Saarbrücken)</strong><br>Der BVB ist offenbar an Saarbrücken-Youngster Luca Kerber interessiert, berichtet die "Bild". Der Vertrag des 21-jährigen Mittelfeldspielers, der in dieser Saison bereits 21 Einsätze für den Drittligisten sammelte, läuft im Sommer 2024 aus. In Dortmund würde Kerber zunächst wohl erstmal für die U23 auflaufen.
Luca Kerber (1. FC Saarbrücken)
Der BVB ist offenbar an Saarbrücken-Youngster Luca Kerber interessiert, berichtet die "Bild". Der Vertrag des 21-jährigen Mittelfeldspielers, der in dieser Saison bereits 21 Einsätze für den Drittligisten sammelte, läuft im Sommer 2024 aus. In Dortmund würde Kerber zunächst wohl erstmal für die U23 auflaufen.
© Fussball-News Saarland
<strong>Otto Stange (Hamburger SV)</strong><br>Laut "Hamburger Abendzeitung" sollen die Dortmunder an Offensivspieler Stange vom HSV dran sein. Der 16-Jährige gilt als großes Sturmtalent und verbuchte für die U17 des Klubs in elf Partien bereits 13 Tore und zwei Vorlagen. Für den Profikader wurde Stange bereits zwei Mal nominiert, blieb dort aber noch ohne Einsatz.
Otto Stange (Hamburger SV)
Laut "Hamburger Abendzeitung" sollen die Dortmunder an Offensivspieler Stange vom HSV dran sein. Der 16-Jährige gilt als großes Sturmtalent und verbuchte für die U17 des Klubs in elf Partien bereits 13 Tore und zwei Vorlagen. Für den Profikader wurde Stange bereits zwei Mal nominiert, blieb dort aber noch ohne Einsatz.
© Eibner
<strong>Senny Mayulu</strong><br>Wie "L’Equipe" berichtet, soll Dortmund Talent Senny Mayulu von Paris St. Germain ins Visier genommen haben. Der Vertrag des 17 Jahre jungen offensiven Mittelfeldspielers läuft im Sommer aus. Damit könnte sich der BVB einmal mehr in der PSG-Jugend bedienen, wo man in der Vergangenheit bei Dan-Axel Zagadou (2017), Abdoulaye Kamara (2021) und Soumaïla Coulibaly (2021) zugeschlagen hatte.
Senny Mayulu
Wie "L’Equipe" berichtet, soll Dortmund Talent Senny Mayulu von Paris St. Germain ins Visier genommen haben. Der Vertrag des 17 Jahre jungen offensiven Mittelfeldspielers läuft im Sommer aus. Damit könnte sich der BVB einmal mehr in der PSG-Jugend bedienen, wo man in der Vergangenheit bei Dan-Axel Zagadou (2017), Abdoulaye Kamara (2021) und Soumaïla Coulibaly (2021) zugeschlagen hatte.
© Sportimage
<strong>Niklas Süle</strong><br>Verteidiger Niklas Süle soll unzufrieden mit seiner aktuellen Situation beim BVB sein. Laut "Sky" habe es deshalb bereits ein Gespräch zwischen Berater Volker Struth und Sportdirektor Sebastian Kehl gegeben. Dabei sei vom Verein signalisiert worden, dass Süle mehr Leistung bringen müsse, um häufiger zu spielen. Eine Trennung sei hingegen kein Thema.&nbsp;
Niklas Süle
Verteidiger Niklas Süle soll unzufrieden mit seiner aktuellen Situation beim BVB sein. Laut "Sky" habe es deshalb bereits ein Gespräch zwischen Berater Volker Struth und Sportdirektor Sebastian Kehl gegeben. Dabei sei vom Verein signalisiert worden, dass Süle mehr Leistung bringen müsse, um häufiger zu spielen. Eine Trennung sei hingegen kein Thema. 
© 2023 Getty Images
<strong>Salih Özcan</strong><br>Borussia Dortmund hat in der Personalie Salih Özcan wohl eine finanzielle Schmergrenze festgelegt, ab der man über einen Verkauf des Mittelfeldspielers nachdenken würde. Laut "Sky" soll dies bei einer Ablösesumme von ungefähr 20 Millionen Euro der Fall sein. Galatasaray Istanbul soll hartnäckig um den türkischen&nbsp; Nationalspieler werben, der beim BVB noch einen Vertrag bis 2026 hat.&nbsp;
Salih Özcan
Borussia Dortmund hat in der Personalie Salih Özcan wohl eine finanzielle Schmergrenze festgelegt, ab der man über einen Verkauf des Mittelfeldspielers nachdenken würde. Laut "Sky" soll dies bei einer Ablösesumme von ungefähr 20 Millionen Euro der Fall sein. Galatasaray Istanbul soll hartnäckig um den türkischen  Nationalspieler werben, der beim BVB noch einen Vertrag bis 2026 hat. 
© Getty Images
<strong>Jadon Sancho&nbsp;&amp; Donyell Malen</strong><br>Der Name Jadon Sancho schwirrt immer wieder über das Ruhrgebiet. Nun soll der Deal richtig heiß werden, denn: Laut "Bild" steht ein Meeting zwischen dem BVB und Manchester United an, in dem ein Tauschgeschäft um Sancho und Malen besprochen werden soll. Dieser soll kürzlich seine Berateragentur gewechselt haben. Ein England-Wechsel werde wohl angestrebt, auch Liverpool ist Kandidat.
Jadon Sancho & Donyell Malen
Der Name Jadon Sancho schwirrt immer wieder über das Ruhrgebiet. Nun soll der Deal richtig heiß werden, denn: Laut "Bild" steht ein Meeting zwischen dem BVB und Manchester United an, in dem ein Tauschgeschäft um Sancho und Malen besprochen werden soll. Dieser soll kürzlich seine Berateragentur gewechselt haben. Ein England-Wechsel werde wohl angestrebt, auch Liverpool ist Kandidat.
©ran
<strong>Jadon Sancho &amp; Donyell Malen</strong><br>Rund 30 Millionen Euro Ablöse scheint der BVB für den Niederländer anzuvisieren. Der aktuelle Marktwert Sanchos liegt bei 32 Millionen - könnte also eins zu eins mit Malen verrechnet werden. Allerdings müsste der BVB das Gehalt des Engländers von derzeit etwa 14 Millionen Euro wohl drücken. Wahrscheinlicher ist aber ein Leihe.
Jadon Sancho & Donyell Malen
Rund 30 Millionen Euro Ablöse scheint der BVB für den Niederländer anzuvisieren. Der aktuelle Marktwert Sanchos liegt bei 32 Millionen - könnte also eins zu eins mit Malen verrechnet werden. Allerdings müsste der BVB das Gehalt des Engländers von derzeit etwa 14 Millionen Euro wohl drücken. Wahrscheinlicher ist aber ein Leihe.
© 2023 Getty Images
<strong>Julian Ryerson</strong><br>Wie "Tuttomercatoweb" berichtet, soll Julian Ryerson beim BVB-Champions-League-Gegner Newcastle auf dem Wunschzettel stehen. Zudem dürften weitere Klubs aus England den Norweger beobachten. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass die Dortmunder Ryerson verkaufen wollen, da man auf der Außenverteidiger-Position dünn aufgestellt ist. Ryersons Vertrag läuft noch bis 2026.
Julian Ryerson
Wie "Tuttomercatoweb" berichtet, soll Julian Ryerson beim BVB-Champions-League-Gegner Newcastle auf dem Wunschzettel stehen. Zudem dürften weitere Klubs aus England den Norweger beobachten. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass die Dortmunder Ryerson verkaufen wollen, da man auf der Außenverteidiger-Position dünn aufgestellt ist. Ryersons Vertrag läuft noch bis 2026.
© Chai v.d. Laage
<strong>Johan Bakayoko</strong><br>Durch die Gerüchte um den Malen-Abgang soll sich der BVB bereits mit möglichen Nachfolgern beschäftigen. Nun taucht ein konkreter Name auf: Johan Bakayoko. Der 20-jährige Belgier spielt - wie Malen vor dem BVB-Wechsel - bei der PSV Eindhoven. Der Ex-Schalker und jetzige Spielerberater Simon Cziommer meinte bei "Viaplay", dass Bakayoko Dortmunds Wunschspieler als Malen-Ersatz sei.
Johan Bakayoko
Durch die Gerüchte um den Malen-Abgang soll sich der BVB bereits mit möglichen Nachfolgern beschäftigen. Nun taucht ein konkreter Name auf: Johan Bakayoko. Der 20-jährige Belgier spielt - wie Malen vor dem BVB-Wechsel - bei der PSV Eindhoven. Der Ex-Schalker und jetzige Spielerberater Simon Cziommer meinte bei "Viaplay", dass Bakayoko Dortmunds Wunschspieler als Malen-Ersatz sei.
© IMAGO/Pro Shots
<strong>Marius Wolf</strong>&nbsp;<br>Nach sechs Jahren könnte die BVB-Ära von Marius Wolf im Sommer 2024 enden. Wie "Sky" berichtet, stehen die Zeichen auf Trennung, wenn der Vertrag des 28-Jährigen am 30. Juni 2024 endet. Demnach soll der Bundesligist nicht mehr länger mit Wolf planen. Dem Bericht nach sei aber ein Abgang im Winter ausgeschlossen, da der BVB auf der Außenverteidiger-Position nicht üppig aufgestellt ist.
Marius Wolf 
Nach sechs Jahren könnte die BVB-Ära von Marius Wolf im Sommer 2024 enden. Wie "Sky" berichtet, stehen die Zeichen auf Trennung, wenn der Vertrag des 28-Jährigen am 30. Juni 2024 endet. Demnach soll der Bundesligist nicht mehr länger mit Wolf planen. Dem Bericht nach sei aber ein Abgang im Winter ausgeschlossen, da der BVB auf der Außenverteidiger-Position nicht üppig aufgestellt ist.
© Eibner
<strong>Youssoufa Moukoko</strong><br>Was wird beim BVB aus Youssoufa Moukoko? Der Jungstar ist hinter Sebastien Haller und Niclas Füllkrug nur Stürmer Nummer 3. Bereits im Sommer 2023 soll sich Köln um eine Leihe des Angreifers bemüht haben, damals sagte Moukoko aber noch ab. Im Winter könnte laut "Bild" dieses Thema erneut auf den Tisch kommen. Moukokos Vertrag in Dortmund läuft noch bis 2026.&nbsp;
Youssoufa Moukoko
Was wird beim BVB aus Youssoufa Moukoko? Der Jungstar ist hinter Sebastien Haller und Niclas Füllkrug nur Stürmer Nummer 3. Bereits im Sommer 2023 soll sich Köln um eine Leihe des Angreifers bemüht haben, damals sagte Moukoko aber noch ab. Im Winter könnte laut "Bild" dieses Thema erneut auf den Tisch kommen. Moukokos Vertrag in Dortmund läuft noch bis 2026. 
© Revierfoto
<strong>Die Transferziele und möglichen Abgänge des BVB</strong><br>Nach dem 16. Spieltag liegen die Dortmunder bereits sechs Punkte hinter Champions-League-Rang vier zurück. Im Winter dürfte es gleich mehrere personelle Veränderungen im Kader geben. <em><strong>ran</strong></em> zeigt mögliche Wechsel-Kandidaten des BVB, die kommen bzw. gehen könnten, und die eingetüteten Transfers. (Stand: 30. Januar 2024)
<strong>Lucas Bergvall (Djurgardens IF)</strong><br>Doch kein BVB: Das schwedische Supertalent Lucas Bergvall steht kurz vor einem Wechsel zum FC Barcelona, berichtete Fabrizio Romano. Zuletzt galt auch Borussia Dortmund als ein aussichtsreichen Interessenten. Am 12. Januar bestritt der 17-Jährige bereits sein erstes A-Länderspiel für Schweden beim 2:1-Sieg über Estland.
<strong>Giovanni Reyna</strong><br>Der 21-Jährige US-Amerikaner könnte Dortmund noch im Winter verlassen. Wie "ESPN" berichtet, boten ihn seine Berater gleich mehreren Klubs an. Genannt wurden nicht weniger als neun potenzielle Abnehmer: Olympique Marseille, AS Monaco, Olympique Lyon, Real Sociedad, FC Sevilla, Villarreal, Benfica Lissabon, Wolverhampton und Nottingham Forest. Auch der AC Florenz ist wohl interessiert.&nbsp;
<strong>Ian Maatsen (Borussia Dortmund)</strong>&nbsp;<br>Nur einen Tag nach Jadon Sancho wechselt auch Ian Maatsen zum BVB. Der niederländische Außenverteidiger und U21-Nationalspieler seines Landes kommt ebenfalls auf Leihbasis bis Saisonende zu den Schwarz-Gelben. Eine Kaufoption hat der Bundesligist nicht, allerdings existiert nach "Kicker"-Informationen im erst kürzlich verlängerten Vertrag mit Chelsea eine Ausstiegsklausel, auf die der BVB im Sommer eine Art Vorgriffsrecht hat.
<strong>Jadon Sancho (Borussia Dortmund)</strong><br>Der Engländer ist zurück beim BVB. Der 23-Jährige wird bis zum Saisonende von Manchester United ausgeliehen. Bei einem Talk der "Ruhrnachrichten" hat sich Sebastian Kehl zu der Thematik geäußert. "Die Begeisterung war bei ihm spürbar, er wollte nur zu Borussia Dortmund", erklärte der Sportdirektor.
<strong>Luca Kerber (1. FC Saarbrücken)</strong><br>Der BVB ist offenbar an Saarbrücken-Youngster Luca Kerber interessiert, berichtet die "Bild". Der Vertrag des 21-jährigen Mittelfeldspielers, der in dieser Saison bereits 21 Einsätze für den Drittligisten sammelte, läuft im Sommer 2024 aus. In Dortmund würde Kerber zunächst wohl erstmal für die U23 auflaufen.
<strong>Otto Stange (Hamburger SV)</strong><br>Laut "Hamburger Abendzeitung" sollen die Dortmunder an Offensivspieler Stange vom HSV dran sein. Der 16-Jährige gilt als großes Sturmtalent und verbuchte für die U17 des Klubs in elf Partien bereits 13 Tore und zwei Vorlagen. Für den Profikader wurde Stange bereits zwei Mal nominiert, blieb dort aber noch ohne Einsatz.
<strong>Senny Mayulu</strong><br>Wie "L’Equipe" berichtet, soll Dortmund Talent Senny Mayulu von Paris St. Germain ins Visier genommen haben. Der Vertrag des 17 Jahre jungen offensiven Mittelfeldspielers läuft im Sommer aus. Damit könnte sich der BVB einmal mehr in der PSG-Jugend bedienen, wo man in der Vergangenheit bei Dan-Axel Zagadou (2017), Abdoulaye Kamara (2021) und Soumaïla Coulibaly (2021) zugeschlagen hatte.
<strong>Niklas Süle</strong><br>Verteidiger Niklas Süle soll unzufrieden mit seiner aktuellen Situation beim BVB sein. Laut "Sky" habe es deshalb bereits ein Gespräch zwischen Berater Volker Struth und Sportdirektor Sebastian Kehl gegeben. Dabei sei vom Verein signalisiert worden, dass Süle mehr Leistung bringen müsse, um häufiger zu spielen. Eine Trennung sei hingegen kein Thema.&nbsp;
<strong>Salih Özcan</strong><br>Borussia Dortmund hat in der Personalie Salih Özcan wohl eine finanzielle Schmergrenze festgelegt, ab der man über einen Verkauf des Mittelfeldspielers nachdenken würde. Laut "Sky" soll dies bei einer Ablösesumme von ungefähr 20 Millionen Euro der Fall sein. Galatasaray Istanbul soll hartnäckig um den türkischen&nbsp; Nationalspieler werben, der beim BVB noch einen Vertrag bis 2026 hat.&nbsp;
<strong>Jadon Sancho&nbsp;&amp; Donyell Malen</strong><br>Der Name Jadon Sancho schwirrt immer wieder über das Ruhrgebiet. Nun soll der Deal richtig heiß werden, denn: Laut "Bild" steht ein Meeting zwischen dem BVB und Manchester United an, in dem ein Tauschgeschäft um Sancho und Malen besprochen werden soll. Dieser soll kürzlich seine Berateragentur gewechselt haben. Ein England-Wechsel werde wohl angestrebt, auch Liverpool ist Kandidat.
<strong>Jadon Sancho &amp; Donyell Malen</strong><br>Rund 30 Millionen Euro Ablöse scheint der BVB für den Niederländer anzuvisieren. Der aktuelle Marktwert Sanchos liegt bei 32 Millionen - könnte also eins zu eins mit Malen verrechnet werden. Allerdings müsste der BVB das Gehalt des Engländers von derzeit etwa 14 Millionen Euro wohl drücken. Wahrscheinlicher ist aber ein Leihe.
<strong>Julian Ryerson</strong><br>Wie "Tuttomercatoweb" berichtet, soll Julian Ryerson beim BVB-Champions-League-Gegner Newcastle auf dem Wunschzettel stehen. Zudem dürften weitere Klubs aus England den Norweger beobachten. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass die Dortmunder Ryerson verkaufen wollen, da man auf der Außenverteidiger-Position dünn aufgestellt ist. Ryersons Vertrag läuft noch bis 2026.
<strong>Johan Bakayoko</strong><br>Durch die Gerüchte um den Malen-Abgang soll sich der BVB bereits mit möglichen Nachfolgern beschäftigen. Nun taucht ein konkreter Name auf: Johan Bakayoko. Der 20-jährige Belgier spielt - wie Malen vor dem BVB-Wechsel - bei der PSV Eindhoven. Der Ex-Schalker und jetzige Spielerberater Simon Cziommer meinte bei "Viaplay", dass Bakayoko Dortmunds Wunschspieler als Malen-Ersatz sei.
<strong>Marius Wolf</strong>&nbsp;<br>Nach sechs Jahren könnte die BVB-Ära von Marius Wolf im Sommer 2024 enden. Wie "Sky" berichtet, stehen die Zeichen auf Trennung, wenn der Vertrag des 28-Jährigen am 30. Juni 2024 endet. Demnach soll der Bundesligist nicht mehr länger mit Wolf planen. Dem Bericht nach sei aber ein Abgang im Winter ausgeschlossen, da der BVB auf der Außenverteidiger-Position nicht üppig aufgestellt ist.
<strong>Youssoufa Moukoko</strong><br>Was wird beim BVB aus Youssoufa Moukoko? Der Jungstar ist hinter Sebastien Haller und Niclas Füllkrug nur Stürmer Nummer 3. Bereits im Sommer 2023 soll sich Köln um eine Leihe des Angreifers bemüht haben, damals sagte Moukoko aber noch ab. Im Winter könnte laut "Bild" dieses Thema erneut auf den Tisch kommen. Moukokos Vertrag in Dortmund läuft noch bis 2026.&nbsp;
Mehr Transfers und Gerüchte
FC Bayern München v TSG Hoffenheim - BundesligaUpdate

Bericht: Einigung über Davies-Zukunft erzielt!

  • Galerie
  • 26.02.2024
  • 14:24 Uhr
Fußball-Videos

© 2024 Seven.One Entertainment Group