• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

Update

FC Bayern München - Transfergerüchte: FCB wieder an Barca-Star Frenkie de Jong dran?

<strong>Transfergerüchte des FC Bayern München</strong><br>
                Die Saison 2023/24 geht in die finale Phase. Wie immer gibt es rund um den FC Bayern unzählige Spekulationen in Sachen Transfers. Welche Spieler werden im Sommer verpflichtet? Wer könnte gehen?&nbsp;<strong><em>ran</em></strong> zeigt die Gerüchte rund um die Münchner. (Stand: 20. April 2024)
Transfergerüchte des FC Bayern München
Die Saison 2023/24 geht in die finale Phase. Wie immer gibt es rund um den FC Bayern unzählige Spekulationen in Sachen Transfers. Welche Spieler werden im Sommer verpflichtet? Wer könnte gehen? ran zeigt die Gerüchte rund um die Münchner. (Stand: 20. April 2024)
© Imago
<strong>Frenkie de Jong (FC Barcelona)</strong><br>Laut dem spanischen Portal "Relevo" soll der FC Bayern Interesse an Frenkie de Jong vom FC Barcelona haben. So soll der FCB mehr als 150 Millionen Euro ausgeben können. De Jong würde wohl mindestens 70 Mio. kosten. Die Münchner waren Medienberichten zufolge bereits in der Vergangenheit an de Jong interessiert. Problem: Dem Niederländer gefällt es in Barcelona, zudem soll er in der kommenden Saison 18 Millionen an Gehalt kassieren.
Frenkie de Jong (FC Barcelona)
Laut dem spanischen Portal "Relevo" soll der FC Bayern Interesse an Frenkie de Jong vom FC Barcelona haben. So soll der FCB mehr als 150 Millionen Euro ausgeben können. De Jong würde wohl mindestens 70 Mio. kosten. Die Münchner waren Medienberichten zufolge bereits in der Vergangenheit an de Jong interessiert. Problem: Dem Niederländer gefällt es in Barcelona, zudem soll er in der kommenden Saison 18 Millionen an Gehalt kassieren.
© IMAGO/NurPhoto
<strong>Ronald Araujo (FC Barcelona)</strong><br>Die finanziell angespannte Situation zwingt den FC Barcelona wohl im Sommer 2024 zu Spielerverkäufen. Dies berichtet die Zeitung "Sport". Dieser Umstand könnte auch für den FC Bayern interessant sei, denn den Münchnern wurde zuletzt angebliches Interesse an Innenverteidiger Ronald Araujo nachgesagt. Bislang galt beim Uruguayer die Summe von 100 Millionen Euro ...
Ronald Araujo (FC Barcelona)
Die finanziell angespannte Situation zwingt den FC Barcelona wohl im Sommer 2024 zu Spielerverkäufen. Dies berichtet die Zeitung "Sport". Dieser Umstand könnte auch für den FC Bayern interessant sei, denn den Münchnern wurde zuletzt angebliches Interesse an Innenverteidiger Ronald Araujo nachgesagt. Bislang galt beim Uruguayer die Summe von 100 Millionen Euro ...
© Getty Images
<strong>Ronald Araujo (FC Barcelona)</strong><br>...&nbsp; Ablöse als Schmerzgrenze der Katalanen. Doch nun dürfte der 25-Jährige wohl deutlich günstiger zu haben sein, wie es im Bericht heißt. Demnach soll Barca bereits ab rund 80 Millionen Euro gesprächsbereit sein. Allerdings gibt es wohl unter den Barca-Bossen keine klare Tendenz bezüglich eines Verkaufs oder Verbleibs, auch Präsident Joan Laporta sei unentschlossen.
Ronald Araujo (FC Barcelona)
...  Ablöse als Schmerzgrenze der Katalanen. Doch nun dürfte der 25-Jährige wohl deutlich günstiger zu haben sein, wie es im Bericht heißt. Demnach soll Barca bereits ab rund 80 Millionen Euro gesprächsbereit sein. Allerdings gibt es wohl unter den Barca-Bossen keine klare Tendenz bezüglich eines Verkaufs oder Verbleibs, auch Präsident Joan Laporta sei unentschlossen.
© 2024 Getty Images
<strong>Alphonso Davies (FC Bayern München)</strong><br>Dass Linksverteidiger Alphonso Davies bei Real Madrid auf der Einkaufsliste steht, ist kein Geheimnis mehr. Laut Transferexperte Ekrem Konur soll sich nun auch Manchester City um den Kanadier bemühen. Ein ausgewiesener Linksverteidiger von europäischer Klasse fehlt den Citizens aktuell im Kader. Aktuell übernimmt der eigentliche Innenverteidiger Josko Gvardiol diese Aufgabe.
Alphonso Davies (FC Bayern München)
Dass Linksverteidiger Alphonso Davies bei Real Madrid auf der Einkaufsliste steht, ist kein Geheimnis mehr. Laut Transferexperte Ekrem Konur soll sich nun auch Manchester City um den Kanadier bemühen. Ein ausgewiesener Linksverteidiger von europäischer Klasse fehlt den Citizens aktuell im Kader. Aktuell übernimmt der eigentliche Innenverteidiger Josko Gvardiol diese Aufgabe.
© 2024 Getty Images
<strong>Minjae Kim (FC Bayern München)</strong><br>Als "Monster" geholt ist Minjae Kim beim FC Bayern München bestenfalls nur noch dritte Wahl. Das italienische Portal "Il Mattino" bringt daher eine Rückkehr zur SSC Napoli ins Gespräch. Die Süditaliener könnten sich jedoch nur eine Leihe leisten, der FC Bayern dürfte Kim auch kaum bereits wieder verkaufen wollen. Doch auch dieses Szenario ist eher unwahrscheinlich.
Minjae Kim (FC Bayern München)
Als "Monster" geholt ist Minjae Kim beim FC Bayern München bestenfalls nur noch dritte Wahl. Das italienische Portal "Il Mattino" bringt daher eine Rückkehr zur SSC Napoli ins Gespräch. Die Süditaliener könnten sich jedoch nur eine Leihe leisten, der FC Bayern dürfte Kim auch kaum bereits wieder verkaufen wollen. Doch auch dieses Szenario ist eher unwahrscheinlich.
© 2024 Getty Images
<strong>Jamal Musiala (FC Bayern München)</strong><br>Zuletzt wurde von der Zeitung "Independent" berichtet, dass sich die Anzeichen verdichten, Manchester City könnte das Werben um Bayern-Star Jamal Musiala intensivieren. Im Bericht wurde damit argumentiert, dass die "Citizens" der Favorit auf eine Verpflichtung des 21-Jährigen sind, sollte dieser sich zu einem Bayern-Abgang entschließen. Wie nun wiederum das ...
Jamal Musiala (FC Bayern München)
Zuletzt wurde von der Zeitung "Independent" berichtet, dass sich die Anzeichen verdichten, Manchester City könnte das Werben um Bayern-Star Jamal Musiala intensivieren. Im Bericht wurde damit argumentiert, dass die "Citizens" der Favorit auf eine Verpflichtung des 21-Jährigen sind, sollte dieser sich zu einem Bayern-Abgang entschließen. Wie nun wiederum das ...
© 2024 Getty Images
<strong>Jamal Musiala (FC Bayern München)</strong><br>... Radionetzwerk "TeamTalk" vermeldet, soll ManCity bei Musiala mit einer möglichen Ablösesumme im Bereich von 140 Millionen Euro kalkulieren. Damit wäre der deutsche Nationalspieler der teuerste Neuzugang in der Geschichte von ManCity. Bislang ist dies Jack Grealish, für den City wohl um die 120 Millionen Euro ausgegeben hat. Die Bayern ...
Jamal Musiala (FC Bayern München)
... Radionetzwerk "TeamTalk" vermeldet, soll ManCity bei Musiala mit einer möglichen Ablösesumme im Bereich von 140 Millionen Euro kalkulieren. Damit wäre der deutsche Nationalspieler der teuerste Neuzugang in der Geschichte von ManCity. Bislang ist dies Jack Grealish, für den City wohl um die 120 Millionen Euro ausgegeben hat. Die Bayern ...
© Eibner
<strong>Jamal Musiala (FC Bayern München)</strong><br>... wollen ihrerseits wohl weiterhin mit Musiala verlängern, der aktuelle Vertrag läuft noch bis 2026. Dass die Münchner Musiala schon im Sommer 2024 ziehen lassen, gilt daher als beinahe ausgeschlossen. Anders könnte es ein Jahr später aussehen, sollte Musiala bis dahin seinen Kontrakt nicht vorzeitig verlängert haben.
Jamal Musiala (FC Bayern München)
... wollen ihrerseits wohl weiterhin mit Musiala verlängern, der aktuelle Vertrag läuft noch bis 2026. Dass die Münchner Musiala schon im Sommer 2024 ziehen lassen, gilt daher als beinahe ausgeschlossen. Anders könnte es ein Jahr später aussehen, sollte Musiala bis dahin seinen Kontrakt nicht vorzeitig verlängert haben.
© Getty Images
<strong>Chris Führich (VfB Stuttgart)</strong><br>Der FC Bayern soll laut "Bild" bei Chris Führich in der Pole Position sein. Dem Bericht nach tendiert der 27 Jahre alte VfB-Star zu einem Wechsel nach München und würde damit den angeblich ebenfalls interessierten Klubs Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen eine Absage erteilen.&nbsp;Demnach sei der frühere Dortmunder ausgerechnet...&nbsp;
Chris Führich (VfB Stuttgart)
Der FC Bayern soll laut "Bild" bei Chris Führich in der Pole Position sein. Dem Bericht nach tendiert der 27 Jahre alte VfB-Star zu einem Wechsel nach München und würde damit den angeblich ebenfalls interessierten Klubs Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen eine Absage erteilen. Demnach sei der frühere Dortmunder ausgerechnet... 
© 2023 Getty Images
<strong>Chris Führich (VfB Stuttgart)</strong><br>... Bayern-Fan, allerdings haben die Münchner noch keine Schritte eingeleitet, um Führich zu holen. In Sachen Ablösesumme gibt es wohl keine Probleme, da Führich seinen Vertrag mit festgeschriebener Ausstiegsklausel erst im Februar verlängert hat. Sollten die Schwaben sich für die Champions League qualifizieren, liegt die Ausstiegsklausel demnach bei 23,5 Millionen Euro.
Chris Führich (VfB Stuttgart)
... Bayern-Fan, allerdings haben die Münchner noch keine Schritte eingeleitet, um Führich zu holen. In Sachen Ablösesumme gibt es wohl keine Probleme, da Führich seinen Vertrag mit festgeschriebener Ausstiegsklausel erst im Februar verlängert hat. Sollten die Schwaben sich für die Champions League qualifizieren, liegt die Ausstiegsklausel demnach bei 23,5 Millionen Euro.
© Sportfoto Rudel
<strong>Joshua Kimmich und Leon Goretzka</strong><br>Die "Sport Bild" berichtet, dass beim FC Bayern ein Umbruch stattfinden wird - ein Großteil des Kaders soll auf dem Prüfstand stehen. So auch Joshua Kimmich und Leon Goretzka. Laut Bericht könnte es sein, dass einer der beiden weichen muss. Schließlich liegt der Fokus des Klubs im Mittelfeld nach wie vor auf einem zweikampfstarken Sechser ...
Joshua Kimmich und Leon Goretzka
Die "Sport Bild" berichtet, dass beim FC Bayern ein Umbruch stattfinden wird - ein Großteil des Kaders soll auf dem Prüfstand stehen. So auch Joshua Kimmich und Leon Goretzka. Laut Bericht könnte es sein, dass einer der beiden weichen muss. Schließlich liegt der Fokus des Klubs im Mittelfeld nach wie vor auf einem zweikampfstarken Sechser ...
© kolbert-press
<strong>Joshua Kimmich und Leon Goretzka</strong><br>Um Platz zu schaffen, müsste einer der zentralen Mittelfeldspieler Platz machen. Aleksandar Pavlovic und Konrad Laimer sollen laut Bericht keine Option sein. Daher könnte es einen der Routiniers treffen. Kimmichs Vertrag läuft 2025 aus - bei ihm liegt ein Abgang nach jüngeren Gerüchten wohl eher auf der Hand, weil es die letzte Chance auf eine höhere Ablöse wäre.
Joshua Kimmich und Leon Goretzka
Um Platz zu schaffen, müsste einer der zentralen Mittelfeldspieler Platz machen. Aleksandar Pavlovic und Konrad Laimer sollen laut Bericht keine Option sein. Daher könnte es einen der Routiniers treffen. Kimmichs Vertrag läuft 2025 aus - bei ihm liegt ein Abgang nach jüngeren Gerüchten wohl eher auf der Hand, weil es die letzte Chance auf eine höhere Ablöse wäre.
© Eibner
<strong>Amadou Onana (FC Everton)</strong><br>Der Name Amadou Onana geistert bereits seit längerer Zeit als möglicher Neuzugang durch die Säbener Straße. Wie "Sky" nun berichtet, könnte der 22-Jährige tatsächlich eine ernsthafte Option werden, wenn der neue Trainer auf eine Verpflichtung besteht. Onana steht in Everton noch bis 2027 unter Vertrag und könnte rund 60 Millionen Euro kosten.
Amadou Onana (FC Everton)
Der Name Amadou Onana geistert bereits seit längerer Zeit als möglicher Neuzugang durch die Säbener Straße. Wie "Sky" nun berichtet, könnte der 22-Jährige tatsächlich eine ernsthafte Option werden, wenn der neue Trainer auf eine Verpflichtung besteht. Onana steht in Everton noch bis 2027 unter Vertrag und könnte rund 60 Millionen Euro kosten.
© Sportsphoto
<strong>Noussair Mazraoui (Bayern München)</strong><br>Bei den Bayern könnte sich ab dem Sommer 2024 mit Sacha Boey, Joshua Kimmich, Leih-Rückkehrer Josip Stanisic und Noussair Mazraoui ein Überangebot an Rechtsverteidigern ergeben. Laut "Bild" sollen die FCB-Verantwortlichen daher planen, einen der vier Spieler für diese Position abzugeben. Mazraoui ist dem Bericht nach erster Streichkandidat, ...
Noussair Mazraoui (Bayern München)
Bei den Bayern könnte sich ab dem Sommer 2024 mit Sacha Boey, Joshua Kimmich, Leih-Rückkehrer Josip Stanisic und Noussair Mazraoui ein Überangebot an Rechtsverteidigern ergeben. Laut "Bild" sollen die FCB-Verantwortlichen daher planen, einen der vier Spieler für diese Position abzugeben. Mazraoui ist dem Bericht nach erster Streichkandidat, ...
© Sven Simon
<strong>Noussair Mazraoui (Bayern München)</strong><br>... der Vertrag des Marokkaners läuft noch bis 2026. Der 26-Jährige, der 2022 ablösefrei von Ajax Amsterdam nach München kam, soll einem Abgang durchaus offen gegenüberstehen. Mit dem italienischen Topklub Juventus Turin dürfte es bereits einen durchaus prominenten Interessenten für Mazraoui geben.
Noussair Mazraoui (Bayern München)
... der Vertrag des Marokkaners läuft noch bis 2026. Der 26-Jährige, der 2022 ablösefrei von Ajax Amsterdam nach München kam, soll einem Abgang durchaus offen gegenüberstehen. Mit dem italienischen Topklub Juventus Turin dürfte es bereits einen durchaus prominenten Interessenten für Mazraoui geben.
© Ulrich Wagner
<strong>Transfergerüchte des FC Bayern München</strong><br>
                Die Saison 2023/24 geht in die finale Phase. Wie immer gibt es rund um den FC Bayern unzählige Spekulationen in Sachen Transfers. Welche Spieler werden im Sommer verpflichtet? Wer könnte gehen?&nbsp;<strong><em>ran</em></strong> zeigt die Gerüchte rund um die Münchner. (Stand: 20. April 2024)
<strong>Frenkie de Jong (FC Barcelona)</strong><br>Laut dem spanischen Portal "Relevo" soll der FC Bayern Interesse an Frenkie de Jong vom FC Barcelona haben. So soll der FCB mehr als 150 Millionen Euro ausgeben können. De Jong würde wohl mindestens 70 Mio. kosten. Die Münchner waren Medienberichten zufolge bereits in der Vergangenheit an de Jong interessiert. Problem: Dem Niederländer gefällt es in Barcelona, zudem soll er in der kommenden Saison 18 Millionen an Gehalt kassieren.
<strong>Ronald Araujo (FC Barcelona)</strong><br>Die finanziell angespannte Situation zwingt den FC Barcelona wohl im Sommer 2024 zu Spielerverkäufen. Dies berichtet die Zeitung "Sport". Dieser Umstand könnte auch für den FC Bayern interessant sei, denn den Münchnern wurde zuletzt angebliches Interesse an Innenverteidiger Ronald Araujo nachgesagt. Bislang galt beim Uruguayer die Summe von 100 Millionen Euro ...
<strong>Ronald Araujo (FC Barcelona)</strong><br>...&nbsp; Ablöse als Schmerzgrenze der Katalanen. Doch nun dürfte der 25-Jährige wohl deutlich günstiger zu haben sein, wie es im Bericht heißt. Demnach soll Barca bereits ab rund 80 Millionen Euro gesprächsbereit sein. Allerdings gibt es wohl unter den Barca-Bossen keine klare Tendenz bezüglich eines Verkaufs oder Verbleibs, auch Präsident Joan Laporta sei unentschlossen.
<strong>Alphonso Davies (FC Bayern München)</strong><br>Dass Linksverteidiger Alphonso Davies bei Real Madrid auf der Einkaufsliste steht, ist kein Geheimnis mehr. Laut Transferexperte Ekrem Konur soll sich nun auch Manchester City um den Kanadier bemühen. Ein ausgewiesener Linksverteidiger von europäischer Klasse fehlt den Citizens aktuell im Kader. Aktuell übernimmt der eigentliche Innenverteidiger Josko Gvardiol diese Aufgabe.
<strong>Minjae Kim (FC Bayern München)</strong><br>Als "Monster" geholt ist Minjae Kim beim FC Bayern München bestenfalls nur noch dritte Wahl. Das italienische Portal "Il Mattino" bringt daher eine Rückkehr zur SSC Napoli ins Gespräch. Die Süditaliener könnten sich jedoch nur eine Leihe leisten, der FC Bayern dürfte Kim auch kaum bereits wieder verkaufen wollen. Doch auch dieses Szenario ist eher unwahrscheinlich.
<strong>Jamal Musiala (FC Bayern München)</strong><br>Zuletzt wurde von der Zeitung "Independent" berichtet, dass sich die Anzeichen verdichten, Manchester City könnte das Werben um Bayern-Star Jamal Musiala intensivieren. Im Bericht wurde damit argumentiert, dass die "Citizens" der Favorit auf eine Verpflichtung des 21-Jährigen sind, sollte dieser sich zu einem Bayern-Abgang entschließen. Wie nun wiederum das ...
<strong>Jamal Musiala (FC Bayern München)</strong><br>... Radionetzwerk "TeamTalk" vermeldet, soll ManCity bei Musiala mit einer möglichen Ablösesumme im Bereich von 140 Millionen Euro kalkulieren. Damit wäre der deutsche Nationalspieler der teuerste Neuzugang in der Geschichte von ManCity. Bislang ist dies Jack Grealish, für den City wohl um die 120 Millionen Euro ausgegeben hat. Die Bayern ...
<strong>Jamal Musiala (FC Bayern München)</strong><br>... wollen ihrerseits wohl weiterhin mit Musiala verlängern, der aktuelle Vertrag läuft noch bis 2026. Dass die Münchner Musiala schon im Sommer 2024 ziehen lassen, gilt daher als beinahe ausgeschlossen. Anders könnte es ein Jahr später aussehen, sollte Musiala bis dahin seinen Kontrakt nicht vorzeitig verlängert haben.
<strong>Chris Führich (VfB Stuttgart)</strong><br>Der FC Bayern soll laut "Bild" bei Chris Führich in der Pole Position sein. Dem Bericht nach tendiert der 27 Jahre alte VfB-Star zu einem Wechsel nach München und würde damit den angeblich ebenfalls interessierten Klubs Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen eine Absage erteilen.&nbsp;Demnach sei der frühere Dortmunder ausgerechnet...&nbsp;
<strong>Chris Führich (VfB Stuttgart)</strong><br>... Bayern-Fan, allerdings haben die Münchner noch keine Schritte eingeleitet, um Führich zu holen. In Sachen Ablösesumme gibt es wohl keine Probleme, da Führich seinen Vertrag mit festgeschriebener Ausstiegsklausel erst im Februar verlängert hat. Sollten die Schwaben sich für die Champions League qualifizieren, liegt die Ausstiegsklausel demnach bei 23,5 Millionen Euro.
<strong>Joshua Kimmich und Leon Goretzka</strong><br>Die "Sport Bild" berichtet, dass beim FC Bayern ein Umbruch stattfinden wird - ein Großteil des Kaders soll auf dem Prüfstand stehen. So auch Joshua Kimmich und Leon Goretzka. Laut Bericht könnte es sein, dass einer der beiden weichen muss. Schließlich liegt der Fokus des Klubs im Mittelfeld nach wie vor auf einem zweikampfstarken Sechser ...
<strong>Joshua Kimmich und Leon Goretzka</strong><br>Um Platz zu schaffen, müsste einer der zentralen Mittelfeldspieler Platz machen. Aleksandar Pavlovic und Konrad Laimer sollen laut Bericht keine Option sein. Daher könnte es einen der Routiniers treffen. Kimmichs Vertrag läuft 2025 aus - bei ihm liegt ein Abgang nach jüngeren Gerüchten wohl eher auf der Hand, weil es die letzte Chance auf eine höhere Ablöse wäre.
<strong>Amadou Onana (FC Everton)</strong><br>Der Name Amadou Onana geistert bereits seit längerer Zeit als möglicher Neuzugang durch die Säbener Straße. Wie "Sky" nun berichtet, könnte der 22-Jährige tatsächlich eine ernsthafte Option werden, wenn der neue Trainer auf eine Verpflichtung besteht. Onana steht in Everton noch bis 2027 unter Vertrag und könnte rund 60 Millionen Euro kosten.
<strong>Noussair Mazraoui (Bayern München)</strong><br>Bei den Bayern könnte sich ab dem Sommer 2024 mit Sacha Boey, Joshua Kimmich, Leih-Rückkehrer Josip Stanisic und Noussair Mazraoui ein Überangebot an Rechtsverteidigern ergeben. Laut "Bild" sollen die FCB-Verantwortlichen daher planen, einen der vier Spieler für diese Position abzugeben. Mazraoui ist dem Bericht nach erster Streichkandidat, ...
<strong>Noussair Mazraoui (Bayern München)</strong><br>... der Vertrag des Marokkaners läuft noch bis 2026. Der 26-Jährige, der 2022 ablösefrei von Ajax Amsterdam nach München kam, soll einem Abgang durchaus offen gegenüberstehen. Mit dem italienischen Topklub Juventus Turin dürfte es bereits einen durchaus prominenten Interessenten für Mazraoui geben.
Mehr Fußball-Galerien
imago images 1043893811

Nach Nagelsmann: Nächster bitterer Korb für Bayern?

  • Galerie
  • 20.04.2024
  • 15:13 Uhr
Mehr Fußball-News

© 2024 Seven.One Entertainment Group