• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige

Arbeitssieg gegen Hoffenheim: RB Leipzig punktet im Champions-League-Rennen

  • Aktualisiert: 29.04.2023
  • 17:49 Uhr
  • SID
Article Image Media
© Getty Images
Anzeige

RB Leipzig hat im engen Rennen um die Champions League zurück in den Angriffsmodus geschaltet.

RB Leipzig hat im engen Rennen um die Champions League zurück in den Angriffsmodus geschaltet. Gegen die TSG Hoffenheim gewann der DFB-Pokalsieger am 30. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit 1:0 (1:0) und hielt den Druck auf die Rivalen Union Berlin und SC Freiburg aufrecht. Hoffenheim befindet sich weiter in großer Abstiegsgefahr.

Christopher Nkunku (28.) sorgte nach einem Hoffenheimer Fehler im Aufbauspiel für die verdiente Führung der Leipziger, die zuvor fahrlässig mit ihren Chancen umgegangen waren.

Anzeige

"Europa League ist keine Option" - Leipzig startet euphorisch

"Europa League ist keine Option", hatte Nationalspieler Benjamin Henrichs zum Champions-League-Rennen gesagt. Geld, Prestige, Argumente auf dem Transfermarkt: Die Teilnahme an der Königsklasse ist für Leipzig Pflicht.

Entsprechend offensiv ausgerichtet startete RB. Nationalstürmer Timo Werner sollte über die Außen seine Schnelligkeit ausspielen, im Zentrum war Nkunku der Zielspieler. Der Spielmacher, der erstmals seit seiner Verletzungspause in der Startelf stand, sorgte dort sofort für Gefahr. 

FIFA 23: Fans wählen Team der Saison

FIFA 23: Wer schafft es in das Bundesliga-Team der Saison?

Wie jedes Jahr veröffentlicht EA Sports bald das "TOTS", als das "Team of the Season". Das wird pro Liga aufgeteilt. Aktuell haben die Fans die Möglichkeit ihre Lieblinge zu wählen, ehe die finale Bundesliga-Elf bekanntgegeben wird. Bei den Nominierungen gibt es einige Überraschungen.

  • Galerie
  • 27.04.2023
  • 17:06 Uhr

Nach starkem Ballgewinn von Kevin Kampl tauchte Nkunku frei vor dem TSG-Tor auf. Der Franzose machte es im Abschluss aber zu kompliziert, Abwehrspieler Ozan Kabak klärte (2.). Leipzig zog das Spiel in die Breite, schaffte Räume und nutzte diese. Beim Schuss von Konrad Laimer aus rund 20 Metern war TSG-Torhüter Oliver Baumann zur Stelle (10.), kurz darauf zielte Werner zu hoch (14.).

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Aluminium-Pech für Joker Silva

Hoffenheim sorgte kaum für Entlastung. Befreiungsschläge landeten meist bei der RB-Defensive. Erst nach rund 20 Minuten schaffte es Hoffenheim kurzzeitig, das Spiel mehr in die Leipziger Hälfte zu verlagern - und ermöglichte den Gastgebern Konter. Nationalspieler David Raum machte daraus zu wenig (26.).

Auch nach der verdienten Führung hielt Leipzig das Tempo hoch, nutzte die vielen Umschaltmöglichkeiten aber nicht gut genug. Die größte Chance vergab Hoffenheim: Christoph Baumgartner scheiterte an Leipzigs Torhüter Janis Blaswich, der den Ball vor die Füße von Ihlas Bebou abprallen ließ. Der Angreifer zielte aus zehn Metern über das freie Tor (38.).

Nach der Pause ließ Leipzig zunächst den Zugriff auf das Spiel vermissen, die Dominanz des ersten Durchgangs fehlte. Trainer Marco Rose reagierte mit einem Vierfach-Wechsel (59.). Das Aufbauspiel der Leipziger blieb dennoch fehlerbehaftet. Große Chancen wie durch Andre Silva ergaben sich kaum. Der eingewechselte Portugiese traf die Latte (73.).


© 2024 Seven.One Entertainment Group