• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige

Twitter-Attacke: Calhanoglu unter Beschuss

  • Aktualisiert: 11.11.2014
  • 12:18 Uhr
  • ran.de/Manuel Rauscher
Article Image Media
© Imago / Twitter
Anzeige

Neuer Wirbel um Hakan Calhanoglu: Ex-Profi Mazingu-Dinzey hat den Neu-Leverkusener auf Twitter für sein Wechseltheater heftig kritisiert. 

München - Hakan Calhanoglu hat wegen seines umstrittenen Wechsels zu Bayer Leverkusen in den letzten Wochen viel Kritik einstecken müssen. Jetzt gerät der 20-Jährige erneut in die Schusslinie. Ex-Profi Michel Mazingu-Dinzey hat auf Twitter mächtig Dampf abgelassen: "Man hat schon viele Idiotien im deutschen Fußball erlebt aber #Calhanoglu übertrifft alle. Deine 10, ist höchstens dein IQ #Dummbacke."

Der Ex-Hamburger trägt bei Bayer-Leverkusen in der neuen Saison das Trikot mit der Rückennumer 10 - die Lieblingsnummer des Deutsch-Türken. Doch warum diese harten Worte von Mazingu-Dinzey? 

Anzeige

Erst die Vertragsverlängerung, dann das wochenlange Wechseltheater

In der Hamburger Morgenpost erklärt der 41-Jährige seine Kritik: "Man muss ja nur mal nachlesen, was der Junge in den vergangenen Wochen so alles von sich gegeben hat." Noch im Februar hatte Calhanoglu beim HSV seinen Vertrag beim HSV bis 2018 verlängert und gesagt: "Ich möchte noch lange für den Verein in der Bundesliga spielen." 

"Dann wollte er plötzlich ganz schnell weg aus Hamburg und es gab dieses Theater um seinen Wechsel, was rechtzeitig zum Trainingsstart zu einer Krankschreibung führte," so der Ex-Profi.

Hakan Calhanoglu, HSV, Twitter
News

Arme Aktion: Hakan bettelt via twitter um Wechsel

Die Wechsel-Posse um Hakan Calhanoglu wird immer skurriler. Der Offensiv-Mann bettelt via twitter bei den HSV-Fans um Verständnis und spart dabei nicht mit Eigenlob.

  • 21.05.2014
  • 16:09 Uhr

Der Mittelfeldspieler hatte sich von einer Ärztin wegen psychischer Probleme für vier Wochen krankschreiben lassen und fehlte zum Trainingsauftakt bei den Hanseaten. Zuvor hatte Calhanoglu bei den Fans via Twitter um den Wechsel gebettelt. Kurz darauf war der Wechsel zu Bayer Leverkusen über die Bühne gegangen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

"Das nehm ich ihm richtig übel. Damit macht man keine Späße"

Mit diesem Verhalten hat Calhanoglu für Mazingu-Dinzey eine Linie überschritten: "Das nehme ich ihm richtig übel: Denn es gibt genügend Beispiele von Menschen, auch Fußballprofis, die tatsächlich darunter leiden und die dadurch zu Tode gekommen sind wie Robert Enke oder jetzt Andreas Biermann. Das ist traurig, das ist tragisch. Das ist kein Witz, damit macht man keine Späße. Sein Spruch, dass ihn die Nummer 10 im Kopf noch stärker machen würde, hat dem Ganzen die Krone aufgesetzt, das war das i-Tüpfelchen."

Mazingu-Dinzey war in seiner Karriere unter anderem für den FC St. Pauli, den TSV 1860 München, Hertha BSC und den VfB Stuttgart aktiv und absolvierte insgesamt 88 Bundesliga-Spiele. 


© 2024 Seven.One Entertainment Group