• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

  • ran Shop
Anzeige
Anzeige
Champions League

Malick Thiaw: Der kometenhafte Aufstieg bei der AC Mailand

  • Aktualisiert: 12.04.2023
  • 10:06 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© 2023 imago
Anzeige

Im vergangenen Sommer wechselte Malick Thiaw vom FC Schalke 04 zur AC Mailand. Nach holprigem Start ist der U21-Nationalspieler in den vergangenen Monaten zum Fanliebling avanciert und wird in der italienischen Presse schon als Legende gefeiert.

Letzte Saison kickte er noch in der zweiten Liga und verhalf Schalke 04 zum Sprung in die Bundesliga. Ein Dreivierteljahr später wird er in Italien als "Legende aus Deutschland" gefeiert und ist im Viertelfinale der Champions League gegen SSC Neapel (ab 20:30 Uhr im Liveticker) gesetzt.

Malick Thiaw erlebt in den vergangenen Wochen, was man gemeinhin einen kometenhaften Aufstieg nennt.

Dabei sah sein Wechsel zur AC Mailand im vergangenen Sommer nach der Hinrunde schon wie ein Fehler aus. Nur 124 Spielminuten stand der 21-Jährige bis Anfang Februar auf dem Platz, in der Champions League war er nicht einmal gemeldet.

Doch der U21-Nationalspieler steckte nicht auf, trainierte wie ein Besessener und hörte auf den klugen Rat von Milan-Ikone Paolo Maldini. "Nicht aufgeben", hatte der Technische Direktor der Rossoneri Thiaw in vielen Gesprächen immer wieder mit auf den Weg gegeben.

Anzeige

Seit Februar Stammspieler bei Milan

Seine Beharrlichkeit und Geduld machten sich im Februar plötzlich bezahlt. Nachdem Milan innerhalb weniger Tage bei Lazio Rom (0:4) und gegen Sassuolo (2:5) untergegangen war und auch das Derby gegen Inter verloren ging, schlug die Stunde des Deutschen.

21.03.

Thiaw: "Müssen Fans die Freude am Fußball zurückbringen"

Malick Thiaw spricht im ran-Interview unter anderem darüber, was es braucht, um die Fans wieder für die Nationalmannschaft zu gewinnen.

  • Video
  • 01:44 Min
  • Ab 0

Am 10. Februar gegen den FC Turin stand Thiaw das erste Mal über 90 Minuten auf dem Platz. Als halblinker Innenverteidiger in der Dreierkette von Trainer Stefano Pioli überzeugte er sofort.

"Er ist enorm zweikampf- und kopfballstark", beschrieb U21-Nationaltrainer Antonio Di Salvo einmal die Stärken seines Kapitäns. Die Zahlen belegen dies eindrücklich.

In der Serie A bestritt Thiaw seither neun von zehn Ligaspielen über die volle Distanz. In der Luft gewann der 77 Prozent seiner Zweikämpfe, am Boden 74 Prozent. Fantastische Werte für einen Innenverteidiger.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Spurs-Offensive sieht kein Land gegen Thiaw

Dass ihm der Trainer das Vertrauen gegeben hatte, hatte er sich bei seinem zweiten Pflichtspiel erarbeitet. Im Achtelfinale der Champions League avancierte das Schalker Eigengewächs bei seinem Debüt in der Königsklasse gegen Tottenham Hotspur über Nacht zum Liebling der Fans.

Die geballte Spurs-Offensive um Harry Kane machte in Hin- und Rückspiel keinen Stich gegen die bis dato eher wacklige Milan-Abwehr. Thiaw wurde im Hinspiel von den Fans zum Spieler des Spiels gewählt.

"Ich habe es locker genommen, habe mich auf das Spiel und meine Stärken konzentriert", kommentierte der Youngster sein aufsehenerregendes Debüt cool.

Thiaw: "Alles nach Plan gelaufen"

Im Interview mit ran blickte Deutschlands neue Abwehrhoffnung zurück auf seine furiose Entwicklung nach einem holprigen Start in Italien. "Ich bin aus der zweiten Liga zum italienischen Meister gewechselt und habe zunächst die Sprache nicht gesprochen. Da ist es doch normal, dass ich Eingewöhnungszeit brauche", erinnerte sich Thiaw.

Bei einem so großen Verein, sei es nicht einfach, in die Mannschaft zu kommen. "Mit der Zeit ging es aber immer besser, speziell im Training. Von daher ist aus meiner Sicht bisher alles nach Plan gelaufen."

Trainer Pioli wies schon vor Wochen darauf hin, dass man "mit diesem Jungen rechnen sollte".

Anzeige
Anzeige

Thiaw einer für Bundestrainer Flick

Das hat auch Bundestrainer Hansi Flick vernommen. Bei den jüngsten Länderspielen war Thiaw als Nachrücker schon mit dabei. Mit Blick auf die Heim-EM 2024 möchte er eine feste Größe werden.

"Als Fußballer strebe ich immer nach den höchsten Zielen und möchte bei der besten Mannschaft dabei sein. Ich wusste, dass ich meine Chance auf jeden Fall bekomme, wenn ich weiter hart arbeite. Jetzt ging es dann ja doch schneller. Nun ist es mein Anspruch, hier auch so oft wie möglich zu spielen."

Erst 2021 hatte sich Thiaw für die deutsche Staatsbürgerschaft entschieden. Als Sohn einer Finnin und eines Senegalesen hätte er auch für diese beiden Länder spielen dürfen. Der finnische Verband wollte das Abwehrjuwel schon mit 17 Jahren zum Nationalspieler machen, doch Thiaw lehnte ab.

"Es war schon immer mein Ziel, für Deutschland zu spielen. Ich wollte es hier packen", sagte er gegenüber ran.

Zunächst aber will er Erfolge mit der AC Mailand feiern. Als Vierter der Serie A ist die Qualifikation für die Champions League das auserkorene Ziel. In der Königklasse selbst wollen die Rossoneri am Mittwoch gegen Ligarivale SSC Neapel für Furore sorgen.

Eine neue Möglichkeit für Thiaw auf der großen europäischen Bühne zu glänzen.


© 2024 Seven.One Entertainment Group