• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

DFB-Team: Das sind die Talente der Zukunft


                <strong>Jünger, frischer, wilder: Die DFB-Spieler der Zukunft</strong><br>
                Die durchwachsene Form etablierter Kräfte zeigt: Neue Talente braucht das DFB-Team! ran.de richtet den Fokus auf die Zukunft und zeigt zehn Spieler, die schon bald für die A-Nationalmannschaft spielen könnten.
Jünger, frischer, wilder: Die DFB-Spieler der Zukunft
Die durchwachsene Form etablierter Kräfte zeigt: Neue Talente braucht das DFB-Team! ran.de richtet den Fokus auf die Zukunft und zeigt zehn Spieler, die schon bald für die A-Nationalmannschaft spielen könnten.
© getty

                <strong>Alexander Nübel (22) - Torwart - FC Schalke 04</strong><br>
                Wird Alexander Nübel der neue Manuel Neuer? Beide haben jedenfalls eine Schalker-Vergangenheit. Nübel ist hinter Ralf Fährmann zwar nur die Nummer zwei auf Schalke, bei der U21 aber die erste Wahl. In der Nationalmannschaft kommt der 22-Jährige auf elf Spiele, bei Schalke nur auf 45 Minuten aus der vergangenen Saison.
Alexander Nübel (22) - Torwart - FC Schalke 04
Wird Alexander Nübel der neue Manuel Neuer? Beide haben jedenfalls eine Schalker-Vergangenheit. Nübel ist hinter Ralf Fährmann zwar nur die Nummer zwei auf Schalke, bei der U21 aber die erste Wahl. In der Nationalmannschaft kommt der 22-Jährige auf elf Spiele, bei Schalke nur auf 45 Minuten aus der vergangenen Saison.
© 2018 Getty Images

                <strong>Felix Götze (20) - Innenverteidiger - FC Augsburg </strong><br>
                Vielleicht schießt uns in den kommenden Jahren wieder ein Götze zum Weltmeister, diesmal aber der Augsburger Felix, der Jüngste der drei Götzes. Der Älteste, Fabian, beendete seine Karriere 2016, Mario steht bei dem BVB aktuell nur hinten an. Felix startet bei den Augsburgern dagegen voll durch. In dieser Saison stand der Innenverteidiger in vier Spielen auf dem Feld und konnte dabei einen Treffer erzielen - und das auch noch gegen seinen Ex-Verein FC Bayern.
Felix Götze (20) - Innenverteidiger - FC Augsburg
Vielleicht schießt uns in den kommenden Jahren wieder ein Götze zum Weltmeister, diesmal aber der Augsburger Felix, der Jüngste der drei Götzes. Der Älteste, Fabian, beendete seine Karriere 2016, Mario steht bei dem BVB aktuell nur hinten an. Felix startet bei den Augsburgern dagegen voll durch. In dieser Saison stand der Innenverteidiger in vier Spielen auf dem Feld und konnte dabei einen Treffer erzielen - und das auch noch gegen seinen Ex-Verein FC Bayern.
© imago/DeFodi

                <strong>Lukas Klostermann (22) - Rechtsverteidiger - RB Leipzig</strong><br>
                Er führt die Elf von Stefan Kuntz als Kapitän aufs Feld. Lukas Klostermann ist nicht nur bei der U21 gesetzt, sondern auch bei den Leipzigern eine feste Größe. Mit seinen jungen Jahren hat er für RB schon 95 Spiele absolviert. Für die U21 steht der Rechtsverteidiger bei 15 Partien. Im Jahr 2015 wurde er mit der Fritz-Walter-Medaille als bester Nachwuchsspieler ausgezeichnet.
Lukas Klostermann (22) - Rechtsverteidiger - RB Leipzig
Er führt die Elf von Stefan Kuntz als Kapitän aufs Feld. Lukas Klostermann ist nicht nur bei der U21 gesetzt, sondern auch bei den Leipzigern eine feste Größe. Mit seinen jungen Jahren hat er für RB schon 95 Spiele absolviert. Für die U21 steht der Rechtsverteidiger bei 15 Partien. Im Jahr 2015 wurde er mit der Fritz-Walter-Medaille als bester Nachwuchsspieler ausgezeichnet.
© 2018 Getty Images

                <strong>Timo Baumgartl (22) - Innenverteidiger - VfB Stuttgart </strong><br>
                Timo Baumgartl ist mit seinem Abwehrkollegen Klostermann der teuerste Spieler im Team der U21 - Marktwert laut transfermarkt.de: 12 Millionen Euro. Er gehört für die Stuttgarter mit 109 Spielen zum absoluten Stammpersonal. Seine Länderspielkarriere startete vor knapp zwei Jahren, nun steht der Innenverteidiger in der U21 schon bei elf Spielen und einem Tor.
Timo Baumgartl (22) - Innenverteidiger - VfB Stuttgart
Timo Baumgartl ist mit seinem Abwehrkollegen Klostermann der teuerste Spieler im Team der U21 - Marktwert laut transfermarkt.de: 12 Millionen Euro. Er gehört für die Stuttgarter mit 109 Spielen zum absoluten Stammpersonal. Seine Länderspielkarriere startete vor knapp zwei Jahren, nun steht der Innenverteidiger in der U21 schon bei elf Spielen und einem Tor.
© 2017 Getty Images

                <strong>Niklas Dorsch (20) - Mittelfeldspieler - 1. FC Heidenheim </strong><br>
                Einer, der dem defensiven Mittelfeld Stabilität gibt. Vor der Saison wechselte Niklas Dorsch vom FC Bayern München für 400.000 Euro zum 1. FC Heidenheim. Der 20-Jährige kommt in dieser Saison schon auf sieben Einsätze in der 2. Bundesliga. In der Nationalmannschaft hat er noch zu viel Konkurrenz als Sechser, vielleicht ist der Fritz-Walter-Gewinner von 2015 aber in der Zukunft ein würdiger Nachfolger von Kroos, Gündogan und Co.
Niklas Dorsch (20) - Mittelfeldspieler - 1. FC Heidenheim
Einer, der dem defensiven Mittelfeld Stabilität gibt. Vor der Saison wechselte Niklas Dorsch vom FC Bayern München für 400.000 Euro zum 1. FC Heidenheim. Der 20-Jährige kommt in dieser Saison schon auf sieben Einsätze in der 2. Bundesliga. In der Nationalmannschaft hat er noch zu viel Konkurrenz als Sechser, vielleicht ist der Fritz-Walter-Gewinner von 2015 aber in der Zukunft ein würdiger Nachfolger von Kroos, Gündogan und Co.
© 2018 Getty Images

                <strong>Levin Öztunali (22) - Rechtsaußen - 1. FSV Mainz 05</strong><br>
                Ob er mal in die Fußstapfen von Opa Uwe Seeler tritt? Den Anfang hat der Mainzer Öztunali schon gemacht, im Jahr 2014 wurde ihm die Fritz-Walter-Medaille verliehen. Aktuell steht der Deutschtürke bei 20 Spielen und fünf Toren für die U21. Nach Hamburg, Bremen und Leverkusen ist Mainz nun die vierte Station in der Bundesliga - den großen Durchbruch in hat er allerdings noch nicht geschafft. 
Levin Öztunali (22) - Rechtsaußen - 1. FSV Mainz 05
Ob er mal in die Fußstapfen von Opa Uwe Seeler tritt? Den Anfang hat der Mainzer Öztunali schon gemacht, im Jahr 2014 wurde ihm die Fritz-Walter-Medaille verliehen. Aktuell steht der Deutschtürke bei 20 Spielen und fünf Toren für die U21. Nach Hamburg, Bremen und Leverkusen ist Mainz nun die vierte Station in der Bundesliga - den großen Durchbruch in hat er allerdings noch nicht geschafft. 
© 2017 Getty Images

                <strong>Maximilian Eggestein (21) - Mittelfeldspieler - Werder Bremen </strong><br>
                Mit 21 Jahren hat der Bremer Eggestein schon einiges an Erfahrung gesammelt. Er absolvierte in dieser Saison alle acht Pflichtspiele über die volle Distanz und sammelte dabei drei Scorerpunkte. Im Dress der deutschen Nachwuchsmannschaft kommt er, seit seinem Debüt 2017, auf neun Spiele und ein Tor.
Maximilian Eggestein (21) - Mittelfeldspieler - Werder Bremen
Mit 21 Jahren hat der Bremer Eggestein schon einiges an Erfahrung gesammelt. Er absolvierte in dieser Saison alle acht Pflichtspiele über die volle Distanz und sammelte dabei drei Scorerpunkte. Im Dress der deutschen Nachwuchsmannschaft kommt er, seit seinem Debüt 2017, auf neun Spiele und ein Tor.
© imago/GEPA pictures

                <strong>Arne Maier (19) - Mittelfeldspieler - Hertha BSC</strong><br>
                Wenn es nach seinem Trainer Dardai in Berlin geht, hat Maier ganz klar das Zeug zum Nationalspieler. Statt in der U20 aufzulaufen, spielt er jetzt schon in der U21. Mit seinen 19 Jahren liegt sein Marktwert laut transfermarkt.de schon bei 7,5 Millionen Euro. Bei der Hertha ist er in dieser Saison unumstrittener Stammspieler, in den acht Pflichtspielen stand er jeweils über die volle Distanz auf dem Platz. Seit seinem U21-Debüt in diesem Jahr konnte auch Stefan Kuntz nicht ohne Maier. 
Arne Maier (19) - Mittelfeldspieler - Hertha BSC
Wenn es nach seinem Trainer Dardai in Berlin geht, hat Maier ganz klar das Zeug zum Nationalspieler. Statt in der U20 aufzulaufen, spielt er jetzt schon in der U21. Mit seinen 19 Jahren liegt sein Marktwert laut transfermarkt.de schon bei 7,5 Millionen Euro. Bei der Hertha ist er in dieser Saison unumstrittener Stammspieler, in den acht Pflichtspielen stand er jeweils über die volle Distanz auf dem Platz. Seit seinem U21-Debüt in diesem Jahr konnte auch Stefan Kuntz nicht ohne Maier. 
© imago/HMB-Media

                <strong>Cedric Teuchert (21) - Stürmer - FC Schalke 04</strong><br>
                Teuchert hat in sieben Spielen für die U21 schon sieben Mal getroffen - ein echter Torgarant. Ob der Schalker auch bald für die A-Nationalmannschaft auf Torejagd geht? Seine Werte bei der U21 sprechen für ihn. Bei Schalke läufts jedoch noch nicht so rund. Seit seinem Winterwechsel 2018 vom 1. FC Nürnberg kommt Teuchert nur auf 159 Minuten im königsblauen Dress.
Cedric Teuchert (21) - Stürmer - FC Schalke 04
Teuchert hat in sieben Spielen für die U21 schon sieben Mal getroffen - ein echter Torgarant. Ob der Schalker auch bald für die A-Nationalmannschaft auf Torejagd geht? Seine Werte bei der U21 sprechen für ihn. Bei Schalke läufts jedoch noch nicht so rund. Seit seinem Winterwechsel 2018 vom 1. FC Nürnberg kommt Teuchert nur auf 159 Minuten im königsblauen Dress.
© 2016 Getty Images

                <strong>Luca Waldschmidt (22) - Stürmer - SC Freiburg </strong><br>
                Seit der Saison 2018/19 geht Waldschmidt für den SC Freiburg auf Torejagd. Der Mittelstürmer könnte auch bald schon für die A-Nationalmannschaft ein Thema sein. Die Konkurrenz ist auf der Position derzeit ja nicht allzu groß. Bei der U21 steht verbuchte Waldschmidt ein Tor in fünf Spielen. In der Bundesliga kommt er in bislang 56 Spielen auf acht Scorerpunkte.
Luca Waldschmidt (22) - Stürmer - SC Freiburg
Seit der Saison 2018/19 geht Waldschmidt für den SC Freiburg auf Torejagd. Der Mittelstürmer könnte auch bald schon für die A-Nationalmannschaft ein Thema sein. Die Konkurrenz ist auf der Position derzeit ja nicht allzu groß. Bei der U21 steht verbuchte Waldschmidt ein Tor in fünf Spielen. In der Bundesliga kommt er in bislang 56 Spielen auf acht Scorerpunkte.
© 2018 Getty Images

                <strong>Jann-Fiete Arp (18) - Stürmer - Hamburger SV </strong><br>
                Das Transfergerücht des Sommers. Bleibt Arp beim HSV oder geht er zum FC Bayern? Das Ende vom Lied: Der Fritz-Walter-Medaillen-Gewinner von 2017 verlängerte seinen Vertrag bis 2020. Für die deutsche U17 erzielte Arp in 19 Partien 18 Tore. In den Blickpunkt von Stefan Kuntz hat er sich auch gespielt, der 18-Jährige steht kurz vor seinem Debüt in der U21.
Jann-Fiete Arp (18) - Stürmer - Hamburger SV
Das Transfergerücht des Sommers. Bleibt Arp beim HSV oder geht er zum FC Bayern? Das Ende vom Lied: Der Fritz-Walter-Medaillen-Gewinner von 2017 verlängerte seinen Vertrag bis 2020. Für die deutsche U17 erzielte Arp in 19 Partien 18 Tore. In den Blickpunkt von Stefan Kuntz hat er sich auch gespielt, der 18-Jährige steht kurz vor seinem Debüt in der U21.
© 2018 Getty Images

                <strong>Jünger, frischer, wilder: Die DFB-Spieler der Zukunft</strong><br>
                Die durchwachsene Form etablierter Kräfte zeigt: Neue Talente braucht das DFB-Team! ran.de richtet den Fokus auf die Zukunft und zeigt zehn Spieler, die schon bald für die A-Nationalmannschaft spielen könnten.

                <strong>Alexander Nübel (22) - Torwart - FC Schalke 04</strong><br>
                Wird Alexander Nübel der neue Manuel Neuer? Beide haben jedenfalls eine Schalker-Vergangenheit. Nübel ist hinter Ralf Fährmann zwar nur die Nummer zwei auf Schalke, bei der U21 aber die erste Wahl. In der Nationalmannschaft kommt der 22-Jährige auf elf Spiele, bei Schalke nur auf 45 Minuten aus der vergangenen Saison.

                <strong>Felix Götze (20) - Innenverteidiger - FC Augsburg </strong><br>
                Vielleicht schießt uns in den kommenden Jahren wieder ein Götze zum Weltmeister, diesmal aber der Augsburger Felix, der Jüngste der drei Götzes. Der Älteste, Fabian, beendete seine Karriere 2016, Mario steht bei dem BVB aktuell nur hinten an. Felix startet bei den Augsburgern dagegen voll durch. In dieser Saison stand der Innenverteidiger in vier Spielen auf dem Feld und konnte dabei einen Treffer erzielen - und das auch noch gegen seinen Ex-Verein FC Bayern.

                <strong>Lukas Klostermann (22) - Rechtsverteidiger - RB Leipzig</strong><br>
                Er führt die Elf von Stefan Kuntz als Kapitän aufs Feld. Lukas Klostermann ist nicht nur bei der U21 gesetzt, sondern auch bei den Leipzigern eine feste Größe. Mit seinen jungen Jahren hat er für RB schon 95 Spiele absolviert. Für die U21 steht der Rechtsverteidiger bei 15 Partien. Im Jahr 2015 wurde er mit der Fritz-Walter-Medaille als bester Nachwuchsspieler ausgezeichnet.

                <strong>Timo Baumgartl (22) - Innenverteidiger - VfB Stuttgart </strong><br>
                Timo Baumgartl ist mit seinem Abwehrkollegen Klostermann der teuerste Spieler im Team der U21 - Marktwert laut transfermarkt.de: 12 Millionen Euro. Er gehört für die Stuttgarter mit 109 Spielen zum absoluten Stammpersonal. Seine Länderspielkarriere startete vor knapp zwei Jahren, nun steht der Innenverteidiger in der U21 schon bei elf Spielen und einem Tor.

                <strong>Niklas Dorsch (20) - Mittelfeldspieler - 1. FC Heidenheim </strong><br>
                Einer, der dem defensiven Mittelfeld Stabilität gibt. Vor der Saison wechselte Niklas Dorsch vom FC Bayern München für 400.000 Euro zum 1. FC Heidenheim. Der 20-Jährige kommt in dieser Saison schon auf sieben Einsätze in der 2. Bundesliga. In der Nationalmannschaft hat er noch zu viel Konkurrenz als Sechser, vielleicht ist der Fritz-Walter-Gewinner von 2015 aber in der Zukunft ein würdiger Nachfolger von Kroos, Gündogan und Co.

                <strong>Levin Öztunali (22) - Rechtsaußen - 1. FSV Mainz 05</strong><br>
                Ob er mal in die Fußstapfen von Opa Uwe Seeler tritt? Den Anfang hat der Mainzer Öztunali schon gemacht, im Jahr 2014 wurde ihm die Fritz-Walter-Medaille verliehen. Aktuell steht der Deutschtürke bei 20 Spielen und fünf Toren für die U21. Nach Hamburg, Bremen und Leverkusen ist Mainz nun die vierte Station in der Bundesliga - den großen Durchbruch in hat er allerdings noch nicht geschafft. 

                <strong>Maximilian Eggestein (21) - Mittelfeldspieler - Werder Bremen </strong><br>
                Mit 21 Jahren hat der Bremer Eggestein schon einiges an Erfahrung gesammelt. Er absolvierte in dieser Saison alle acht Pflichtspiele über die volle Distanz und sammelte dabei drei Scorerpunkte. Im Dress der deutschen Nachwuchsmannschaft kommt er, seit seinem Debüt 2017, auf neun Spiele und ein Tor.

                <strong>Arne Maier (19) - Mittelfeldspieler - Hertha BSC</strong><br>
                Wenn es nach seinem Trainer Dardai in Berlin geht, hat Maier ganz klar das Zeug zum Nationalspieler. Statt in der U20 aufzulaufen, spielt er jetzt schon in der U21. Mit seinen 19 Jahren liegt sein Marktwert laut transfermarkt.de schon bei 7,5 Millionen Euro. Bei der Hertha ist er in dieser Saison unumstrittener Stammspieler, in den acht Pflichtspielen stand er jeweils über die volle Distanz auf dem Platz. Seit seinem U21-Debüt in diesem Jahr konnte auch Stefan Kuntz nicht ohne Maier. 

                <strong>Cedric Teuchert (21) - Stürmer - FC Schalke 04</strong><br>
                Teuchert hat in sieben Spielen für die U21 schon sieben Mal getroffen - ein echter Torgarant. Ob der Schalker auch bald für die A-Nationalmannschaft auf Torejagd geht? Seine Werte bei der U21 sprechen für ihn. Bei Schalke läufts jedoch noch nicht so rund. Seit seinem Winterwechsel 2018 vom 1. FC Nürnberg kommt Teuchert nur auf 159 Minuten im königsblauen Dress.

                <strong>Luca Waldschmidt (22) - Stürmer - SC Freiburg </strong><br>
                Seit der Saison 2018/19 geht Waldschmidt für den SC Freiburg auf Torejagd. Der Mittelstürmer könnte auch bald schon für die A-Nationalmannschaft ein Thema sein. Die Konkurrenz ist auf der Position derzeit ja nicht allzu groß. Bei der U21 steht verbuchte Waldschmidt ein Tor in fünf Spielen. In der Bundesliga kommt er in bislang 56 Spielen auf acht Scorerpunkte.

                <strong>Jann-Fiete Arp (18) - Stürmer - Hamburger SV </strong><br>
                Das Transfergerücht des Sommers. Bleibt Arp beim HSV oder geht er zum FC Bayern? Das Ende vom Lied: Der Fritz-Walter-Medaillen-Gewinner von 2017 verlängerte seinen Vertrag bis 2020. Für die deutsche U17 erzielte Arp in 19 Partien 18 Tore. In den Blickpunkt von Stefan Kuntz hat er sich auch gespielt, der 18-Jährige steht kurz vor seinem Debüt in der U21.

© 2024 Seven.One Entertainment Group