Daniil Medwedew triumphiert in London - Bildquelle: AFPSIDGLYN KIRKDaniil Medwedew triumphiert in London © AFPSIDGLYN KIRK

London (SID) - Der russische Tennisprofi Daniil Medwedew hat erstmals bei den ATP Finals in London triumphiert. Der Weltranglisten-Vierte bezwang im Endspiel mit großer Moral den österreichischen US-Open-Champion Dominic Thiem mit 4:6, 7:6 (7:2), 6:4 und holte den wichtigsten Titel seiner Karriere. Der Hamburger Alexander Zverev, der den Saisonabschluss der acht Jahresbesten 2018 gewonnen hatte, war bereits in der Gruppenphase gescheitert.

Medwedew ist damit der erste Spieler, der beim Saisonfinale der acht Jahresbesten die Nummern eins bis drei der Welt bezwingen konnte. In der Vorrunde besiegte er den Weltranglistenersten Novak Djokovic, im Halbfinale schaltete er Rafael Nadal aus, ehe im Endspiel Thiem als Nummer drei der Welt gratulieren musste. Im gesamten Turnierverlauf blieb er unbesiegt.

Medwedew revanchierte sich an Thiem damit auch für die Halbfinal-Niederlage bei den diesjährigen US Open. Der 24 Jahre alte Moskauer geht mit zehn Siegen in Folge in die Winterpause, vor den ATP Finals hatte er bereits beim Masters in Paris triumphiert.