Stefanos Tsitsipas besiegt Daniel Evans 6:2 und 6:1 - Bildquelle: AFPSIDVALERY HACHEStefanos Tsitsipas besiegt Daniel Evans 6:2 und 6:1 © AFPSIDVALERY HACHE

Köln (SID) - Die erfolgreiche Reise von Daniel Evans beim ATP-Masters in Monte Carlo ist beendet. Der Brite, der im Achtelfinale den Weltranglistenersten Novak Djokovic (Serbien) ausgeschaltet hatte, musste sich im Halbfinale des Sandplatzturniers dem an Nummer vier gesetzten Griechen Stefanos Tsitsipas mit 2:6, 1:6 geschlagen geben. 

Australian-Open-Halbfinalist Tsitsipas steht nach seiner eindrucksvollen Vorstellung gegen den laufstarken Evans in seinem dritten Masters-Finale nach Montreal 2018 und Madrid 2019. Ein Triumph steht für den Gewinner der ATP Finals 2019 aber noch aus.

Im zweiten Semifinale stehen sich der Russe Andrej Rublew und der Norweger Casper Ruud gegenüber. Mit einem Sieg würde Rublew, der am Freitag dem elfmaligen Turniersieger Rafael Nadal (Spanien) erst die zweite Niederlage überhaupt im Fürstentum zugefügt hatte, in der Weltrangliste am Schweizer Superstar Roger Federer vorbei auf Platz sieben vorrücken.

Bei einem Turniersieg würde Rublew auch noch Alexander Zverev von Position sechs verdrängen. Der Hamburger war im Achtelfinale am Belgier David Goffin gescheitert.