Nick Kyrgios bestätigt Teilnahme für Stuttgart - Bildquelle: MercedesCup  Paul ZimmerMercedesCup  Paul ZimmerMercedesCup  Paul ZimmerNick Kyrgios bestätigt Teilnahme für Stuttgart © MercedesCup Paul ZimmerMercedesCup Paul ZimmerMercedesCup Paul Zimmer

Frankfurt am Main (SID) - Trotz der Überschneidung mit den French Open wird das Tennis-Rasenturnier am Stuttgarter Weissenhof (8. bis 13. Juni) auch in diesem Jahr über die Bühne gehen. Nach "intensiven Verhandlungen" mit der Spielerorganisation ATP und dem französischen Tennisverband FFT gaben die Stuttgarter Veranstalter am Dienstag grünes Licht. Durch die kurzfristige Verschiebung der French Open (30. Mai bis 13. Juni) um eine Woche muss am Weissenhof parallel zur zweiten Turnierhälfte in Roland Garros gespielt werden.

Es mussten "einige Steine aus dem Weg geräumt werden, aber am Ende gab es eine positive und für alle drei Parteien akzeptable Lösung", sagte Turnierdirektor Edwin Weindorfer. Schon jetzt ist klar, dass der Australier Nick Kyrgios in Stuttgart aufschlagen wird, da er nicht in Paris an den Start geht, wie Weindorfer ausführte. Auch Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev und der italienische Youngster Jannik Sinner werden bei entsprechendem Turnierverlauf bei den French Open am Weissenhof spielen.

Aufgrund der Terminkollision mit den French Open werden für das Hauptfeld fünf anstelle der sonst üblichen drei Wildcards vergeben. Auch starten die Matches des Hauptfeldes erst mit einem Tag Verspätung am 8. Juni, um möglichst kurzfristig auf die Entwicklungen in Paris reagieren zu können.