Novak Djokovic spielt bei den Australian Open nicht mit - Bildquelle: AFP/SID/MARTIN BUREAUNovak Djokovic spielt bei den Australian Open nicht mit © AFP/SID/MARTIN BUREAU

Melbourne (SID) - Der australische Tennisverband hat nach dem Wirbel um die Einreise-Posse des Weltranglistenersten Novak Djokovic sein Bedauern geäußert. "Als australische Tennisfamilie sind wir uns darüber im Klaren, dass die jüngsten Ereignisse eine große Ablenkung für alle waren", schrieb Tennis Australia am Dienstag in einem Statement: "Und wir bedauern zutiefst die Auswirkungen auf alle Spieler."

Djokovic, mit neun Titeln Rekordsieger bei den derzeit laufenden Australian Open, war am Sonntagabend nach der Niederlage vor einem Bundesgericht im juristischen Streit um sein Visum aus Melbourne abgereist. Der ungeimpfte 34-Jährige hatte von Tennis Australia und dem Bundesstaat Victoria eine medizinische Ausnahmegenehmigung für den Start beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres erhalten. Für eine Einreise nach Australian waren Djokovics Nachweise aber nicht ausreichend.

Gleichzeitig kündigte der australische Tennisverband, der die Australian Open ausrichtet, eine Aufarbeitung der Geschehnisse an. "Es gibt immer etwas zu lernen, und wir werden alle Aspekte unserer Vorbereitung und Durchführung überprüfen, um unsere Planung zu verbessern - wie wir es jedes Jahr tun", hieß es in der Mitteilung.