Federer besiegte Nishikori in vier Sätzen - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDFederer besiegte Nishikori in vier Sätzen © PIXATHLONPIXATHLONSID

Wimbledon - Roger Federer hat mit seinem 100. Sieg in Wimbledon das Halbfinale des Grand-Slam-Turniers erreicht. Der Schweizer gewann am Mittwoch trotz einiger Anlaufschwierigkeiten gegen den Japaner Kei Nishikori 4:6, 6:1, 6:4, 6:4. Rekordsieger Federer peilt bei seinem Lieblings-Major in London den neunten Titel an. 

Mehr Matches als in Wimbledon hat Federer bei keinem anderen Grand Slam gewonnen. Bei den Australian Open kommt er auf 97, bei den French Open auf 70 und bei den US Open auf 85 Siege. Auch in der Bestenliste von Wimbledon führt er mit großem Abstand vor dem US-Amerikaner Jimmy Connors (84) und Deutschlands Tennis-Ikone Boris Becker (71).

Federer (Nr. 2) hatte gegen Nishikori (Nr. 8) einen Fehlstart erwischt, direkt zum Auftakt ein Break kassiert und von den ersten 14 Ballwechseln nur drei gewinnen können. Dem Rückstand lief der 20-malige Grand-Slam-Sieger im ersten Satz letztlich erfolglos hinterher. Allerdings steigerte er sich schon dort kontinuierlich.

Im zweiten Durchgang war Federer dann voll da, stürmte in 23 Minuten zum Satzgewinn. Obwohl sich Nishikori anschließend nach Kräften wehrte, ließ der "Maestro" nun nichts mehr anbrennen. Nach 2:36 Stunden beendete Federer das Match mit einem Ass.

Nun könnte es zum Duell mit Dauerrivale Rafael Nadal (Spanien/Nr. 3) kommen, der parallel gegen den US-Amerikaner Sam Querrey spielte. Im zweiten Halbfinale stehen sich Titelverteidiger Novak Djokovic (Serbien/Nr. 1) und der Spanier Roberto Bautista Agut (Nr. 23) gegenüber. 

Tennis-Galerien