Roger Federer und Belinda Bencic siegten 2019 - Bildquelle: AFP/SID/TONY ASHBYRoger Federer und Belinda Bencic siegten 2019 © AFP/SID/TONY ASHBY

Köln (SID) - Der traditionsreiche Hopman Cup kehrt 2023 in den Tennis-Kalender zurück, bekommt allerdings einen neuen Standort. Das Mixed-Nationenturnier, das von 1989 bis 2019 jährlich gespielt wurde, soll vom 19. bis 23. Juli 2023 im französischen Nizza stattfinden, wie der Tennis-Weltverband ITF am Dienstag bekannt gab. "Der Hopman Cup hat als einzigartiges Mixed-Team-Turnier schon immer einen besonderen Platz in den Herzen der Tennisfans eingenommen", sagte ITF-Präsident David Haggerty.

Bis 2019 wurde das Turnier in Perth (Australien) ausgetragen, neuer Austragungsort soll nun zunächst bis 2027 der "Nice Lawn Tennis Club" sein. Der Modus soll dabei beibehalten werden: Jede teilnehmende Nation stellt einen Spieler und eine Spielerin, beide treten in einem Einzel und dann im Mixed-Doppel an. In den ersten beiden Jahren werden je sechs Nationen eingeladen, 2025 wird auf acht erhöht. Ein französisches Team wird als Gastgeber jedes Jahr gesetzt sein.

Das Turnier ist nach dem ehemaligen australischen Tennisprofi Harry Hopman benannt. Der Doppelspezialist gewann zwischen 1929 und 1939 insgesamt sieben Grand-Slam-Titel (zweimal Doppel, fünfmal Mixed-Doppel). Rekordsieger des Hopman Cup sind die USA mit sechs Siegen, Deutschland triumphierte zweimal, und zwar mit den Idolen Steffi Graf (1993 mit Michael Stich) und Boris Becker (1995 mit Anke Huber).