Sabine Lisickis neuer Coach: Ex-Mixed-Partner Christopher Kas. - Bildquelle: imago sportfotodienstSabine Lisickis neuer Coach: Ex-Mixed-Partner Christopher Kas. © imago sportfotodienst

München - Sabine Lisicki hat einen neuen Trainer: Ex-Profi Christopher Kas, Doppel-Spezialist und Lisickis Mixed-Partner beim olympischen Tennisturnier 2012 in London. Dort erreichte das Duo überraschend das Halbfinale. Nach dem Ende seiner Profi-Karriere übernimmt Christopher Kas jetzt den Trainer-Posten bei seiner ehemaligen Mixed-Partnerin.

Lisicki hat die Zusammenarbeit mit Kas bestätigt. "Es ist toll, ihn als Trainer in meinem Team zu haben", sagte die 25-Jährige gegenüber "Sport Bild plus".

Zusammenarbeit schon seit Dezember

Schon im Dezember reisten Lisicki und Kas zur Saisonvorbereitung gemeinsam in die USA. Beim ersten Turnier des Jahres in Brisbane gab es gleich einen Erfolg: Betreut von Kas siegte Sabine Lisicki gemeinsam mit der Schweizerin Martina Hingis im Doppel – was der stolze Neu-Trainer auch gleich mit einem Gruppen-Selfie auf Twitter verkündete.

Doch dass auf den 34-Jährigen viel Arbeit zukommt, wurde jetzt bei den Australian Open klar. Der erste Grand-Slam-Auftritt mit dem neuen Trainer an ihrer Seite geriet für die Wimbledon-Finalistin von 2013 zum Fiasko. Nach einer enttäuschenden Vorstellung gegen die Französin Kristina Mladenovic (6:4, 4:6, 2:6) war in Melbourne in der ersten Runde Endstation.

Löst Christopher Kas Lisickis Trainer-Problem?

Die Nummer 28 der Weltrangliste ist schon länger auf der Suche nach dem passenden Trainer. Nachdem die Zusammenarbeit mit dem Franzosen Guillaume Peyre gescheitert war, versuchte es Lisicki Ende der vergangenen Saison für kurze Zeit mit Ex-Weltklassespieler Marc-Kevin Goellner. Vor Peyre hatte sie sich ein halbes Jahr von der ehemaligen Weltranglisten-Ersten Martina Hingis coachen lassen.

Christopher Kas soll jetzt mehr als eine Zwischenlösung sein. Als Mixed-Partner bei Olympia 2012 verstanden sich die beiden sehr gut. "Ich habe auf dem Platz noch nie mit jemandem so gut harmoniert wie mit Sabine", sagte der Bayer anschließend. Keine schlechte Voraussetzung für eine gute Zusammenarbeit.

Tennis-Galerien