- Bildquelle: imago/ZUMA Press © imago/ZUMA Press

München - Die Aufgabe wird definitiv nicht einfach: Jim Mora übernimmt die chronisch erfolglosen UConn Huskies. Das gab die University of Connecticut am Donnerstag offiziell bekannt. 

Mora unterschreibt einen Fünfjahres-Vertrag, im ersten Jahr wird er 1,5 Millionen Dollar bekommen, dazu kommt die Möglichkeit, bis zu 200.000 Dollar an Prämien einzustreichen.

Mora trainierte zuletzt von 2012 bis 2017 die UCLA Bruins, ehe er nach sechs Jahren gefeuert wurde. Nach einem starken Start auf der UCLA mit vier positiven Bilanzen und zwei Bowl-Siegen gerieten die Bruins 2016 und 2017 in eine Krise, nach einer 4:8- und einer 6:7-Saison musste er schließlich seinen Hut nehmen. 

Auch in der NFL tätig

Insgesamt kam er bei seiner bislang einzigen College-Station auf eine 46:30-Bilanz. Zuvor war er in der NFL für diverse Teams als Positionscoach tätig, von 2004 bis 2006 bei den Atlanta Falcons und 2009 bei den Seattle Seahawks auch als Head Coach.

"Jim ist ein bewährter Gewinner, ein Mann mit Integrität, und er besitzt die Erfahrung und die Energie, unser Football-Programm wieder zum Erfolg zu führen", sagte UConns Athletik-Direktor David Benedict: "Jim ist begeistert von dieser Herausforderung und wir beide wissen, dass dieses Programm großes Potenzial hat. Ich bin mir sicher, dass UConn unter der Führung von Coach Mora dieses Potenzial wieder ausschöpfen wird."

 

Auf der UConn wartet man seit Jahren auf eine erfolgreiche Saison. Zuletzt gab es 2010 eine positive Bilanz für das College und zuletzt 2015 mehr als drei Siege in einer Saison. In der aktuellen Saison stehen die Huskies bei einer 1:8-Bilanz.

Du willst die wichtigsten College Football-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien