Bobby Bowden war von 1976 bis 2010 der Head Coach der Florida State Seminole... - Bildquelle: 2010 Getty ImagesBobby Bowden war von 1976 bis 2010 der Head Coach der Florida State Seminoles © 2010 Getty Images

München - Die Florida State University trauert um ihren legendären Trainer. Bobby Bowden, der von 1976 bis 2010 als Head Coach der Florida State Seminoles fungierte, ist im Alter von 91 Jahren gestorben.

Auch Urban Meyer, der ebenfalls zu den erfolgreichsten Trainern im College Football zählt und nun die Jacksonville Jaguars in der NFL trainiert, nahm Anteil und schrieb bei Twitter: "Heute haben wir eine Legende verloren. Bobby war ein großartiger Freund und Mentor für mich, und sein Einfluss ging in vielerlei Hinsicht über den Trainerberuf hinaus. Liebe Grüße an Ann und die gesamte Bowden-Familie. Ruhe in Frieden, Coach Bowden."

Bowden war bei mehr als 500 College-Spielen dabei

Bowden geht mit zwei nationalen Meistertiteln, zwölf Meisterschaften der Atlantic Coast Conference, 22 Siegen in Bowl-Spielen und insgesamt 389 gewonnenen College-Spielen in die Geschichte ein.

Der aus Birmingham (Alabama) stammende Trainer ist einer von nur drei Coaches in der Geschichte des College Football mit mehr als 500 Spielen. Am 5. Dezember 2006 erfolgte die Aufnahme in die College Football Hall of Fame.

Das Football-Stadion wurde im Jahre 2004 nach ihm benannt. Das Doak S. Campbell Stadium heißt nämlich mit vollem Namen Bobby Bowden Field at Doak S. Campbell Stadium. 

Du willst die wichtigsten Football-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien