Ryan Hilinski ist mit nur 18 Jahren Startig-Quarterback der South Carolina G... - Bildquelle: Getty Images / imagoRyan Hilinski ist mit nur 18 Jahren Startig-Quarterback der South Carolina Gamecocks. Sein älterer Bruder Tyler (kl. Foto) nahm sich kurz nach seinem ersten großen Spiel das Leben © Getty Images / imago

München/Columbia - Kym Hilinski war voller Stolz, als sie ihren jüngsten Sohn Ryan im ersten Heimspiel der Saison auf das Feld laufen sah. Er ist erst 18 Jahre alt und wurde aufgrund der Verletzung von Spielmacher Jake Bentley zum Starting-Quarterback der South Carolina Gamecocks ernannt. "Los, Ty", schrie sie – und erschrak daraufhin selber.

Ty war nämlich der Spitzname von Tyler Hilinski – ihrem zweitältesten von drei Söhnen. Auch er war ein aufstrebendes Talent, auch er war Quarterback, auch er trug die Trikotnummer 3. Im Holiday Bowl der Saison 2017 stand Tyler erstmals als Starter der Washington State Cougars auf dem Feld. Seine Mannschaft verlor zwar mit 17:42 gegen die Michigan State Spartans. Tyler lieferte allerdings ein gutes Spiel ab und hatte beste Chancen, ab der Saison 2018 Spielmacher Nummer 1 zu sein.

16 Tage nach dem Bowl dann der große Schock: Tyler beging Selbstmord. Mit einer Feuerwaffe hatte er sich in den Kopf geschossen. Er starb, ohne dass seine Familie auch nur die geringste Ahnung davon hatte, dass der junge Footballspieler von psychischen Problemen betroffen war.

Später kam heraus, dass er unter Chronisch-traumatische Enzephalopathie (CTE) litt. Eine neurale Dysfunktion, die vor allem bei Sportarten mit vielen Kollisionen auftreten kann. Laut der Mediziner hatte er das "Gehirn eines 65-Jährigen".

Erste Auszeichnung: SEC Freshman of the Week

20 Monate sind seitdem vergangen. Tyler ist in der Familie weiterhin allgegenwärtig. Dies wurde Kym Hilinski einmal mehr bewusst, als sie ihrem jüngsten Sprössling wie eingangs beschrieben den falschen Namen zurief. "Ich glaube wirklich, dass ich sowohl Ryan als auch Tyler angefeuert habe", sagte Kym später.

Ryan Hilinski zählt nun plötzlich zu den Shooting-Stars im College-Football (jeden Samstag um 17:45 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de). Im besagten Heimspiel gegen die Charleston Southern Buccaneers brachte er 80 Prozent seiner Pässe an den Mann und führte seine Mannschaft zum Sieg.

Am vergangenen Samstag gab es gegen die Übermannschaft von Alabama Crimson Tide zwar eine Niederlage. Hilinski lieferte dennoch eine starke Leistung ab und wurde zum "SEC Freshman of the Week" ernannt.

Nach jedem Touchdown-Pass einen Gruß an den Bruder

Auch für ihn ist der große Bruder omnipräsent. Nach seinem allerersten Touchdown-Pass kamen ihm die Tränen. "Ich hatte nie wirklich geweint, seitdem er gestorben ist. Aber als ich an diesem Abend auf dem Feld war, war es so, als würde Tyler zu mir sagen: Du bist gut, du bist gut. Du kannst es rauslassen." Nach jedem Touchdown-Pass schickte er einen Gruß in Richtung Himmel – also in Richtung seines Bruders.

"Was mich und Tyler glücklich gemacht hat, war Football. Es war schwer, wieder Glück zu empfinden. Aber ich bin froh, dass ich in diesen Momenten endlich wieder glücklich sein konnte", sagte Ryan später.

Dass er die gleiche Trikotnummer wie Tyler trägt, soll auch eine Botschaft sein: "Ich weiß, dass es nur ein Trikot ist. Aber ich trage Tyler auf meinem Trikot und ich tue das für alle Menschen, die schwere Dinge in ihrem Leben durchmachen." Dieser Mission hat sich die gesamte Familie verschrieben.  

Eine Stiftung für Athleten mit psychischen Problemen

Seine Eltern gründeten die Hilinski Hope Foundation, um Sportlern mit psychischen Problemen zu helfen. Überall im Land führen sie in den Sportabteilungen von Universiäten Seminare durch. Ihre Botschaft: Auch erfolgreiche Athleten dürfen verletzlich sein und sich Hilfe suchen.

Ryan unterstützt diese Idee. Der Tod seines Bruders ließ ihn schneller reifen als viele Gleichaltrige. Kürzlich hielt er eine Laudatio auf einen Studenten aus South Carolina, der Selbstmord beging. Ryan kannte den Verstorbenen nicht, dafür allerdings einige seiner Freunde und wollte helfen.

Auch seinen sportlichen Erfolg nutzt er, um auf psychische Probleme unter Sportlern aufmerksam zu machen. Es wäre einfach anzunehmen, dass Ryan die Last des Erbes seines Bruders trägt und das Gefühl hat, nun anstelle von Tyler Erfolg für die Familie haben zu müssen. Vielmehr scheint es aber so zu sein, dass die Familie durch den Schicksalsschlag noch einmal enger zusammengerückt ist.

Um Ryans erstes Spiel als Starting-Quarterbach zu feiern, versammelte sich seine Großfamilie aus New England, Miami und Sonoma County auf dem Campus von South Carolina. Vor dem gemeinsamen Essen erhob sich Ryan und sagte: "Ich möchte Euch dafür danken, dass ihr gekommen sind. Das bedeutet mir viel. Ich weiß, dass das für alle hart ist, aber Tyler ist hier bei uns."

Nach einer kurzen Pause fügte er dann grinsend hinzu: "Und nun lass uns Bama schlagen." Auch wenn der erhoffte Sieg gegen Alabama ausblieb: Ryan Hilinski hat bereits jetzt erste Fußspuren im College-Football hinterlassen.

Im Sinne seines verstorbenen Bruders.

Oliver Jensen

Du willst die wichtigsten Football-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020