Sammelte 10,5 Sacks in drei Spielzeiten: Javon Kinlaw - Bildquelle: Getty ImagesSammelte 10,5 Sacks in drei Spielzeiten: Javon Kinlaw © Getty Images

München - Javon Kinlaw wird umringt von Journalisten. Der fast zwei Meter große und 140 Kilogramm schwere Defensive Tackle spricht mit ruhiger, leicht zittriger Stimme. Er berichtet über seine Kindheit, erzählt, wie seine Mutter aus Trinidad und Tobago in die USA kam, wie er mit seiner Familie als kleiner Junge in verschiedenen Kellergeschossen wohnte, ohne Elektrizität und Wasser, wie sie von Nachbarn Wasser holten, wie es für ihn und seine Brüder "normal war", weil sie es nicht anders kannten.

"Rückblickend war es eine harte Zeit, aber es hat mich früh zu einem Mann gemacht", reflektiert Kinlaw. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich es überhaupt bis hier hin schaffe, aber ich habe nicht aufgegeben", fährt er fort. 

Langer Weg bis zum College

Bevor Kinlaw zu einem der besten Defensive Tackle im College-Football wurde, musste er hohe Hürden meistern. Nach der Highschool lief er für das Jones County Junior College auf, für die großen College-Programme waren seine Schulnoten zu schlecht. 

Im Junior College überzeugte Kinlaw auf und neben dem Spielfeld. Auf dem Platz sammelte er 26 Tackles, achteinhalb davon für Raumverlust und viereinhalb Sacks. Im Klassenraum verbesserten sich seine Schulnoten. Das Resultat: Nach einem Jahr wurde er unter anderem von Alabama, Clemson und eben den South Carolina Gamecocks umworben - Kinlaw entschied sich für South Carolina.

Entwickelt sich zum Star-Defensive-Tackle

Unter Head Coach Will Muschamp wächst der bullige Spieler zu einem der besten Defensive Tackles der Nation heran. Besonders in den letzten beiden Spielzeiten war er einer der wenigen Lichtblicke in einem schwachen Team (Gesamtbilanz in den letzten zwei Spielzeiten: 11-12). 

Trotz seiner Größe (1,98 Meter) und seines Gewichts (140 Kilogramm) verfügt der 22-Jährige über erstaunliche Leichtfüßigkeit, was ihn nicht nur in der Laufverteidigung, sondern auch in der Passverteidigung zu einem schwierig zu verteidigenden Spieler macht. Sein Bull-Rush, mit purer Kraft den gegnerischen Offensive Lineman nach hinten schieben, bereitet Guards und Centern regelmäßig Kopfschmerzen. Sein Pass-Rush-Repertoire ist aber noch größer, er ist unberechenbar.

Liefert beim Senior-Bowl ab

Seine Fähigkeiten sorgten auf dem Papier für sechs Sacks und zwei Fumble Recoveries. Auf den ersten Blick keine astronomischen Zahlen, doch Kinlaw produzierte 40 Pressures (PFF), der siebtbeste Wert der Liga. All das, während er bei vielen seiner Snaps die Aufmerksamkeit von mehreren Quarterback-Beschützern erhielt.

Beim Senior-Bowl konnte der ehemalige Gamecock seine Fertigkeiten weiter unter Beweis stellen und hinterließ Scouts und Coaches einen bleibenden Eindruck. Die Carolina Panthers interviewten den 22-Jährigen im Rahmen des Senior-Bowls. "Ich gefalle ihnen. Sehr sogar. Ich denke, ich könnte ihre Defensive Line verstärken", erzählte Kinlaw. 

Die Panthers besitzen den siebten Pick im kommenden NFL-Draft. Wollen sie Kinlaw holen, müssen sie ihn in der ersten Runde wählen. Zahlreiche Experten sehen ihn, den einst obdachlosen Jungen, als potentiellen Top-10-Pick. 

Kinlaw selbst wird nie vergessen, wo seine Reise begann: "All diese Situationen, in denen ich schon drin war, sind wie ein Albtraum. Ich werde alles geben, damit ich nicht mehr dorthin zurück muss."

Du willst die wichtigsten Football-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien