Matt Corral. - Bildquelle: imago images/ZUMA WireMatt Corral. © imago images/ZUMA Wire

München – Der dritte Sack des Spiels war einer zu viel: Matt Corral hat sich im Sugar Bowl möglicherweise schwer verletzt. Der Quarterback der Ole Miss Rebels hielt sich nach einem Hit des Baylor-Verteidigers Cole Maxwell den Knöchel.

Corral konnte nicht mehr auftreten und wurde nach einer kurzen Untersuchung vom Platz gefahren. Später kehrte er auf Krücken an die Seitenlinie zurück, um seine Teamkollegen zu unterstützen. Die Rebels verloren das Spiel gegen die Baylor Bears 7:21.

Matt Corral: Potenzieller Top-10-Pick

Bitter: Es ist unklar, was die Verletzung für Corrals Draft-Ambitionen bedeutet. Er wurde vor dem Spiel in diversen Mock Drafts als potenzieller Top-10-Pick gehandelt. 2021 kam er für die Rebels auf 3.333 Yards, 20 Touchdowns und vier Interceptions.

Ebenfalls bitter: Vor dem sportlich im Grunde bedeutungslosen Spiel hatte Corral noch erklärt, warum er trotzdem auf dem Platz stehen wollte.

"Ohne sie (die Teamkollegen) wäre ich nicht in dieser Position", sagte der Quarterback. Und fügte hinzu: "Ich werde nicht einfach gehen. Ich weiß, was auf der anderen Seite ist, aber ich werde diesen Jungs alles geben, was ich habe."

Die Verletzung wird die Diskussionen um Opt-outs der Top-Talente wieder anheizen, nachdem sie "ESPN"-Experte Kirk Herbstreit kurz zuvor angefacht hatte. "Ich glaube, dass die Spieler dieser Ära den Football einfach nicht mehr lieben", sagte Herbstreit über die Spieler, die freiwillig auf die Teilnahme an Bowl-Spielen verzichten, um ihren Körper hinsichtlich des Drafts zu schützen. Top-Talente wie Chris Olave und Garrett Wilson (Ohio State), Kenny Pickett (Pittsburgh) und Kenneth Walker III (Michigan State) haben sich zu diesem Schritt entschieden.

Kritik von ESPN-Experte Kirk Herbstreit

Denn selbst wenn die Spieler wieder fit werden – je tiefer sie im Draft fallen, desto teurer wird es für sie auch finanziell, schließlich steht vorher fest, was die Talente an welcher Position kassieren. 

 

Herbstreit ergänzte seine Aussagen später noch einmal auf Twitter. "Natürlich lieben einige Spieler das Spiel heute noch genauso wie früher. Manche aber auch nicht", schrieb er: "Ich werde die Spieler dieses Spiels immer lieben, und es tut mir leid, wenn die Leute dachten, ich hätte es verallgemeinert oder alle in eine Schublade gesteckt." 

Ex-Quarterback Robert Griffin III meldete sich in der Debatte zu Wort und verteidigte die Talente. Er selbst hatte sich 2011 für die Teilnahme am Bowl Game entschieden, "weil unser Programm seit 19 Jahren kein Bowl-Spiel mehr gewonnen hatte. Das war meine Entscheidung. Verurteilen Sie die Jungs nicht dafür, dass sie darauf verzichten. Die Verletzung von Matt Corral ist genau der Grund, warum sie das tun. Beten Sie, dass es ihm gut geht und sein Draft-Status nicht beeinträchtigt wird."

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien